Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    372

    Nachtabsenkung funktioniert nicht

    Hallo und ein frohes neues Jahr 2009!

    nach unserem Umzug im Oktober 2008 beschäftigt mich gerade die Heizung und die m.E. nicht funktionierende Nachtabsenkung:
    Es ist eine Hydrotherm Altus Gastherme mit Außentemperatursteuerung. Ich habe hierfür eine Schaltzeit programmiert, so dass tagsüber 21 Grad und Nachts 16 Grad eingestellt sind.
    Mir ist nun aufgefallen, dass nachts die min. Temperatur bei 19 Grad lag, was mir sehr hoch vorkam. Deswegen habe ich probeweise die Thermostatventile (die bisher immer offen waren) zugemacht und danach war der min. Wert 18 Grad.
    Auch sind nachts die HK immer ziemlich warm, trotz RT von um die 19 Grad.
    Was mache ich da falsch?

    Gruß
    Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachtabsenkung funktioniert nicht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von feivelmaus67 Beitrag anzeigen
    ....dass nachts die min. Temperatur bei 19 Grad lag, was mir sehr hoch vorkam. Deswegen habe ich probeweise die Thermostatventile (die bisher immer offen waren) zugemacht und danach war der min. Wert 18 Grad.
    Auch sind nachts die HK immer ziemlich warm, trotz RT von um die 19 Grad.
    Was mache ich da falsch?
    Eventuell ist die Heizkurve so hoch, daß sie gerade bei den aktuell niedrigen Außentemperaturen trotz Absenkung noch ausreichend Wärme liefert.

    Da hilft nur Parallelverschiebung für die Absenkung weiter runter.

    Was die RT im Absenkbetrieb betrifft, so sollte man daran denken, daß sich die RT nur in schlecht gedämmten Häusern wirklich absenken lässt. Ein hoch gedämmtes Haus wird während der paar Stunden Absenkung, selbst im tiefsten Winter kaum mehr als 1^K an Raumtemperatur verlieren.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    372
    Hallo

    vielen Dank für den Tip, ich werde einfach mal den Gasverbrauch der vermeintlichen autom. Absenkung der manuellen Absenkung gegenüberstellen. Dann müsste man ja schnell erkennen, ob überhaupt ein Kostenfaktor zum Tragen kommt, denn darum geht es ja.

    Gruß
    Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Moin Micha,

    und denke an die Heizkurve

    gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    372
    Hallo

    habe jetzt mal einen Vergleich gemacht:
    Automatische Nachtabsenkung und AT von ca -4 Grad: Verbrauch liegt bei 3 m³ Gas
    Manuelle Nachtabsenkung und AT von -8 Grad: Verbrauch liegt bei 1 m³ Gas !!!

    Von daher sein sehr eindeutiges Ergebnis.

    Das mit der Heizkurve schau ich mir genau an, ausgedruckt hab ich es schon. Evtl. lässt sich da etwas optimieren. Ich meine aber, dass die Temperaturen in den Räumen auch bei variabler AT immer konstant gut sind. Demnach wäre die Kurve ja OK., oder?

    Gruß
    Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Elektronikentwicklung
    Beiträge
    215
    Zitat Zitat von feivelmaus67 Beitrag anzeigen
    ...
    habe jetzt mal einen Vergleich gemacht:
    Automatische Nachtabsenkung und AT von ca -4 Grad: Verbrauch liegt bei 3 m³ Gas
    Manuelle Nachtabsenkung und AT von -8 Grad: Verbrauch liegt bei 1 m³ Gas !!!

    Von daher sein sehr eindeutiges Ergebnis.
    ...
    Über welchen Zeitraum hast du gemessen, vom Abend bis zum Morgen? Es ist doch schon ganz ohne Mathematik offensichtlich, daß eine Einsparung von 66% Nonsens sein muss. Aber wenn du die Messzeiträume richtig wählst bekommst du auch 100% Einsparung hin. Die Gasuhr einfach immer nur dann ablesen wenn der Brenner nicht läuft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    372
    Hallo

    ich habe von 22 Uhr bis 22 Uhr gemessen und jedes Mal den gleichen Zeitraum, also 24 Stunden. Aber alleine schon wenn man den Verbrauch von 22 Uhr bis 6 Uhr betrachtet und dann feststellt, dass bei kälterer AUßentemperatur bei manueller Absenkung weniger verbraucht wird als mit automatischer Absenkung, ist das schon ein klares Signal, dass da etwas nicht stimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ja, da stimmt was nicht.
    Nämlich an Deiner Überlegung!

    Man darf natürlich nicht den Verbrauch nur in der abgesenkten Periode betrachten, sondern muß über den ganzen Tag messen, also EINSCHLIESSLICH des nicht abgesenkten Zeitraums!!!

    Denn das meiste von dem, was in der abgesenkten Periode weniger verbraucht wird, muß ja zwangsläufig in der sich unmittelbar anschließenden Periode nicht abgesenkter Temperatur mehr verbraucht werden.
    Wirklich gespart werden kann nur ein kleiner (abhängig vom Wärmeverlust des Gebäudes, also vor allem seinem Dämmstandard) Teil dieser Energie. Nämlich der, welcher durch die etwas geringere Temperaturdifferenz zur Umgebung nicht nach außen verloren geht. Aber der bei den meisten Gebäuden weitaus größere Anteil ist ein schlichtes "linke Tasche - rechte Tasche"-Spiel.

    Was Du da aufmachst, ist also die typische Milchmädchenrechnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ja, da stimmt was nicht.
    Nämlich an Deiner Überlegung!

    größere Anteil ist ein schlichtes "linke Tasche - rechte Tasche"-Spiel.

    Was Du da aufmachst, ist also die typische Milchmädchenrechnung.
    Kann man dann so pauschal aber IMHO auch nicht sagen.
    Immerhin heizt tagsüber die Sonne mit.

    Ich heize momentan von 5:00 bis 10:00 und von 16:00 bis 22:00 Uhr und fahre ansonsten Absenkung auf "Frostschutz" (faktisch also eigentlich "aus"). Damit fahre ich eigentlich sowohl was die Temperaturen angeht als auch verbauchsmäßig recht gut. Scheint auch die Anzahl der Brennerstarts und durchschnittliche Brennerlaufzeit positiv beeinflußt zu haben.
    In der "Nichtheizzeit" nachts sinkt die Temp kaum merklich (max 1 Grad würde ich sagen), da ja auch das Türen- und Fensteröffnen entfällt. Und tagsüber geht's (trotz lüften etc) nicht unter 18 Grad (was ich persönlich als ausreichend empfinde, da man ja meist in Bewegung ist). Und wir haben KEINE riesigen Fensterflächen mit Südausrichtung! Und falls man dann tatsächlich mal mehr Power braucht, gibt's ja immer noch die "Party"-Taste
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Ich frag mich immer, ob eine Nachtabsenkung wirklich so sinnvoll ist. IMHO soll die Wirkung ja auf einem durch die geringere Raumtemperatur verringerten verlust von Wärme beruhen. Nur muß diese Wärme über später wieder zugeführt werden um die tagsüber gewünschte Temperatur wieder zu erreichen, es bleiben also nur die verminderte Wärmeabgabe während der Nacht.
    Das Ganze dürfte sich nur bei schlecht gedämmten Häusern lohnen bei modernen Häusern dürfte der Effekt, wie von R.B. angemerkt, eher belanglos sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen