Ergebnis 1 bis 7 von 7

Frage zu Wärmeverlust Standspeicher

Diskutiere Frage zu Wärmeverlust Standspeicher im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Billigheim
    Beruf
    Finanzwirt
    Beiträge
    33

    Daumen hoch Frage zu Wärmeverlust Standspeicher

    Hallo,
    ich habe eine Frage zum Wärmeverlust des Warmwasserstandspeichers.

    Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung im Keller.
    Ölheizung Oertli mit 750Liter Standspeicher aus 2004.
    Alle Leitungen isoliert.
    Die Heizungsregelgung ist so eingestellt, dass der Kessel morgens
    von 5-7 Uhr das Warmwasser mit 55Grad bereitstellt und dann
    wieder abends von 16-22 Uhr.

    In der Warmwasserleitung ist eine Zirkulationspumpe eingebaut, die allerdings
    von morgens bis abends auch 22 uhr aus komfortgründen (1 persond immer da) läuft.

    Ist es normal dass der Standspeicher bis nachmittags im moment auf bis zu 25-30 grad runterkühlt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Wärmeverlust Standspeicher

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ohne Entnahme, bei wirklich gut gedämmten Rohren und einem nicht frostigen Keller wärs mE wirklich nicht normal....wo wird die Temperatur gemessen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Stimmt das wirklich? 750 Liter Warmwasserspeicher für dieses Haus? Ist das vielleicht ein Pufferspeicher?

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von ChristianG Beitrag anzeigen
    Hallo,
    snip
    Ist es normal dass der Standspeicher bis nachmittags im moment auf bis zu 25-30 grad runterkühlt ?
    Stell mal die die Zirkulationspumpe ab und schau dann nochmal... am Besten das Ventil an der Pumpe, probehalber, auch zudrehen.
    Je nach Länge und Dämmung der Leitung ist alles möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich würde mal die Temperatur der Zirkulationsleitung überprüfen, ob es hier zu ungewollter Zirkulation kommt. Schwerkraftbremse vorhanden und funktionstüchtig?

    Die Verluste eines WW-Speicher von etwa 20kWh innerhalb dieser kurzen Zeit sind nur durch Entnahme oder Zirkulation zu erklären.

    Sollte es sich um einen Pufferspeicher handeln, was bei dieser Größe denkbar wäre, dann sieht die Sache anders aus. Dann bräuchte man aber mehr Details zur Anlage selbst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Billigheim
    Beruf
    Finanzwirt
    Beiträge
    33
    hallo,

    sorry, es handelt sich um einen 500 Liter Speicher, hab mich verschrieben.
    Kein Pufferspeicher und die temperatur wird am Thermostat aussen am Speicher
    im oberen Bereich abgelesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ChristianG Beitrag anzeigen
    ....und die temperatur wird am Thermostat aussen am Speicher
    im oberen Bereich abgelesen.
    Tauchfühler? oder Anlegefühler unterhalb einer Dämmung?

    Zuerst einmal überprüfen ob das Thermometer auch die richtige Temperatur anzeigt und nicht durch äußere Einflüsse (Raumtemperatur) eine falsche Anzeige liefert. Gerade bei Anlegefühlern habe ich da in letzter Zeit die tollsten Dinge erlebt.

    Ist die Temperaturanzeige korrekt, dann kommen in meinen Augen nur die in den früheren Beitragen schon genannten Punkte in Frage.

    Ach ja, wird der Speicher über ein 3-Wege Ventil oder eine Ladepumpe geladen? Dann könnte evtl. eine Entladung über diesen Kreis erfolgen.

    Am wahrscheinlichsten ist für mich jedoch die Entladung über die Zirkulation. Je nach Dämmung der Rohre (inkl. Zirk.leitung) geht da einiges verloren. 30W pro Meter Rohrlänge sind da keine Seltenheit, und so lange die Zirk.pumpe wird die Wärme des Wassers an die umgebenden Bauteile abgegeben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen