Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Dach erneuern; aber wie ?

Diskutiere Dach erneuern; aber wie ? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95

    Dach erneuern; aber wie ?

    Ich muss mein Dach erneuern, Es sind etliche Ziegel kaputt, keine Wärmedammung ... . Ist im Jahre 1952 mal neu gedeckt worden. Das Haus ist von 1895.
    Nun weiß ich aber nicht wie ich anfangen soll. Bekannte erzählen was von Aufdachdämmung, von luftdicht , Vollsparren usw. Ich verstehe das alles, aber ich weiß nicht was für dieses Haus das richtige wäre. Ich wollte von benachbarten Dachdeckern Angebote einholen, aber wenn ich nicht mal die passenden Leistungsbeschreibungen verschicken kann, dann kann ich die Angebote nachher auch nicht wirklich vergleichen,

    Wen frage ich wie ich's richtig mache?

    Danke schonmal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dach erneuern; aber wie ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Bevor ich Geld in eine Dacherneuerung oder zusätzliche Wärmedämmung stecken würde, würde ich von einem Architekten ein Sanierungskonzept entwickeln lassen. Eventuell lohnt es sich, die Schäden nur instandzusetzen und die Investionsmittel an anderer Stelle einzusetzen oder auch für einen späteren Neubau oder Kauf anzusparen.

    In Zusammenarbeit mit Dir kann der Architekt die geeignete Ausführung der Arbeiten planen, ausschreiben, bei Beauftragung unterstützen und überwachen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    Danke erstmal für die Antwort,
    aber es ist schon Absicht, dass ich in so einem alten Haus wohne. Ich habe lange nach so etwas gesucht und weiß um die Nachteile, die das etwas hat. Mir liegt die Instandhaltung solchen Kulturguts sehr am Herzen, aber trotzdem sollen neue Erkenntnisse, wie zumBeispiel Dämmung nicht vernachlässigt werden. Ich habe in den letzten Jahren nacheinander, so wie Geld für das nächste Projekt da war, immer Erhaltungs-und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Das Dach als eine relativ teure Maßnahme mußte bis jetzt warten.
    Bei vielen anderen Dingen kann man auch als Laie ganz gut einschätzen was man möchte. So habe ich zum Beispiel Holzfenster in Lärche mit echten Sprossen wie sie im Original waren gewählt.
    Aber beim Dach gibt es eben so viele Möglichkeiten und weiß wirklich nicht wie ich das beurteilen soll. Aufdachdämmung; Vollsparrendämmung oder doch nur Spitzboden dämmen. Wie weit muss die Dampfbremse/Sperre ( nichtmal das weiß ich).
    Ich hatte bei einem anderen Projekt auch schon einen Architekten gehabt und ihn damals so unverbindlich in einem Gespräch mal gefragt. Er antwortete damals, es gäbe viele Möglichkeiten.
    Kann ein Architekt wirklich bei soeiner Entscheidung helfen ?Nicht dass ich ihm sein Honorar nicht gönnte, aber eigentlich versteht davon doch ein Dachdecker am meisten. Ich denke auch, dass die meistens dass ausführen könnten was ich will.

    Wenn ich denn mal wüßte was ich wollte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von AQ127CK Beitrag anzeigen
    ..Wenn ich denn mal wüßte was ich wollte
    is wie bei software: wenn der input passt, läufts. das ist aber nicht nur deine "arbeit", sondern
    der/die planer haben die aufgabe, wege aufzuzeigen.
    egal ob architekt, dachdecker, zauberkünstler: wenn dir einer sagt, es gibt 3 schweinderl )*,
    welches möchtest du - dann is das der falsche. etwas mehr an beratung gehört dazu.
    ohne den bestand "angeguckt" (u.a. fusspunkte öffnen - zustandsbeurteilung, aufmass,
    statisch-konstruktive beurteilung) zu haben, geht das nicht.

    )* schweinderl = dachkonzept
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo @AQ,

    mal zur Beachtung: Veränderungen an der Außenhülle des Gebäudes tangieren i. A. öffentliches Baurecht (s. EnEV-Restriktionen).

    Sicher könnten Dir eine Vielzahl von Bauunternehmen (der unterschiedlichsten Gewerkestrukturen) bei der Erfüllung der z.Zt. nach recht unklaren Zielvorstellungen Geld abnehmen.

    Letztlich haftest Du als Bauherr jedoch gegenüber der Allgemeinheit dafür, dass die energetischen Grenzwerte eingehalten werden.

    So Du selbst nicht dazu in der Lage bist, dies zweifelsfrei zu garantieren, solltest Du nach meiner Meinung jemanden damit beauftragen, der dies planerisch für Dich übernimmt (und dafür auch haftet).

    Schau mal in die für Dich geltende Landesbauordnung ... vielleicht hilft das, hier die richtigen Fragen zu stellen.

    KPS.EF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    An die Landesbauordnung hatte ich ja überhaupt nicht gedacht.
    Danke für den Hinweis.

    Das steht drin

    Gebäude müssen einen ihrer Nutzung und den klimatischen Verhältnissen entsprechenden sowie den Energieverbrauch senkenden Wärmeschutz haben.

    Und damit gilt wohl die ENEV.

    Na dann werde ich mal die drei benachbarten Dachdecker bitte, sich das vorort anzugucken. Leider werden zwei nachher furchtbar fluchen, wenn sie den Auftrag nicht kriegen und sie sich die Arbeit gemacht haben.
    Die sollten sich ja wohl damit auskennen, wie die ENEV einzuhalten ist. Die machen das ja schließlich jeden Tag.
    Wenn es allerdings zu teuer wird, mit dem Einhalten dieser Vorschriften, werde ich erstmal nur die kaputten Ziegel wechseln lassen und nach ein wenig weiter sparen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen