Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134

    Finanzierung nur mit 10-jährigen?

    Wir hatten gestern unser erstes Gespräch der endgültigen Runde (nach Vorsondierungen vor einem halben Jahr) bei einem "öffentlich-rechtlichen" Institut.

    Vorschlag des Beraters:
    - 25% als Euribor-gebundenen Kredit (als Zwischenfinanzierung für zu verkaufendes Objekt)
    - 10% KfW40 (10-jährige Bindung)
    - 40% 10 jähriges Bankdarlehen mit guten Sondertilgungsrechten


    Für die Zwischenfinanzierung war sein Argument, daß die Zinsen auf die nächsten 1 - 2 Jahre so niedrig blieben oder weiter sänken, und falls sie wieder stiegen, man den Anteil jederzeit in einen Festzinskredit wandeln könne.

    Beim Bankdarlehen war der nominelle Zinssatz gerade mal 22 Punkte höher als der beste Internetsatz für 60% Beleihung, wobei ich dort die Tilgungsrechte nicht kenne.

    An längerfristige wollte er nicht so recht ran. Er sagte, für 15 jährige sei der Satz 30 - 40 Punkte höher (also etwas mehr Spreizung als im Internet). Er will uns noch den Break-Even ausrechnen, aber über den Daumen gepeilt müßten die Zinsen in 10 Jahren bei 6,5-6,8% liegen, damit sich für uns ein 15-jähriges lohne.

    Und wenn wir längerfristige Absicherung wollten, rechne er für uns noch aus, ob wir mit Bausparvertrag nicht günstiger führen.

    Fragen:

    1) ist die Argumentation zum variablen Darlehen valide? begibt man sich nicht in die Willkür der Bank, wenn man den in einem halben Jahr doch plötzlich in einen zweijährigen Festzins wandeln möchte?

    2) Ist ein Zinspoker mit 10 + 40% der Bausumme, deren Bindung gleichzeitig in 10 Jahren ausläuft, sinnvoll?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Finanzierung nur mit 10-jährigen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    408
    Hallo,

    mach es doch wie geplant und wenn das zu verkaufende Objekt dann verkauft ist, das Bankdarlehen ordentlich sonder-tilgen und den Euribor-gebundenen Kredit (wenn die Zinsen steigen) dann in einen Festverzinsten umwandeln (evtl. 15 Jahre?).

    Ansonsten hängt es soch von Deiner Situation ab ob 10 Jahre oder lieber doch mehr sein müssen? Die Entscheidung kann Euch keiner abnehmen..... Ändert sich Dein / Euer Einkommen noch einmal in den nächsten Jahren (nach oben ;-)? Dann wäre das Risiko von höheren Zinsen in 10 Jahren nicht so schlimm, wenn Ihr dafür jetzt Geld spart.

    Das dein Bankberater aber soooo weit in die Zukunft schauen kannn , wenn auch nur vermutet.... finde ich schon beachtlich......: dreist! Hat er die Finanzkrise auch schon "ge-weissagt"?

    Gruß, Jassy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Ich glaube, für die Zukunftsschau hat er ein einfaches Programm. Den Break-Even zu berechnen, ist einfache Mathematik.

    Die Frage ist jetzt, wie hoch ist das Risiko, daß in 10 Jahren die Zinsen bei mehr als 6,5% liegen? Er hielt es für gering, hat das aber ausdrücklich als seine persönliche Meinung hingestellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Grafenrheinfeld
    Beruf
    Finanzierungsberater
    Benutzertitelzusatz
    Baufinanzierungsvermittler
    Beiträge
    524
    Natürlich begibst Du Dich in Abhängigkeit der Bank, wenn Du dann kurzfristig festschreiben willst, denn ein Bankwechsel bei schlechten Konditionen für das ehemals variable Darlehen wird wahrscheinlich nicht machbar sein.

    Du sprichst von "nur 22 Punkten" Unterschied. Hast Du Dir einmal ausgerechnet, wieviel das in Summe ist?

    Ob 10 oder 15 Jahre hängt von Deinem eigenen Sicherheitsempfinden ab und wie viel Du Sondertilgen willst. Klar kann man den Break-Even ausrechnen. Aber was heißt das schon. Aus heutiger Sicht scheinen 6,5 oder 6,8 % viel. Aber was bedeutet das in 10 Jahren.
    Ist es dann viel oder wenig?

    Dieses Programm für die Zukunftsvorschau haben die HRE und andere auch benutzt.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    408
    Zitat Zitat von baufibemu Beitrag anzeigen
    Klar kann man den Break-Even ausrechnen. Aber was heißt das schon. Aus heutiger Sicht scheinen 6,5 oder 6,8 % viel. Aber was bedeutet das in 10 Jahren.
    Ist es dann viel oder wenig?


    Beste Grüße
    Das wollte ich damit auch nur sagen... Break-even ausrechnen ist ja gut und schön, aber 6,5 oder 6,8 % war in nicht allzu weiter Vergangenheit auch noch eher günstig! Ich kenne Häuslebauer die haben vor den besagten 10-15 Jahre bei fast 10 % gelegen..... !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Die Frage bei den 22 Punten ist, ob die günstigsten Internetangebote Tilgungsratenwechsel oder 10% jährliche Sondertilgung erlauben bzw. wieviel Zinsaufschlag sowas bedeutet.

    Gibt es irgendwo einen Vergleich nur für solche flexiblen Konditionen oder muß ich das alles ertelefonieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Wir hatten gestern unser erstes Gespräch der endgültigen Runde (nach Vorsondierungen vor einem halben Jahr) bei einem "öffentlich-rechtlichen" Institut.

    Vorschlag des Beraters:
    - 25% als Euribor-gebundenen Kredit (als Zwischenfinanzierung für zu verkaufendes Objekt)
    - 10% KfW40 (10-jährige Bindung)
    - 40% 10 jähriges Bankdarlehen mit guten Sondertilgungsrechten


    Für die Zwischenfinanzierung war sein Argument, daß die Zinsen auf die nächsten 1 - 2 Jahre so niedrig blieben oder weiter sänken, und falls sie wieder stiegen, man den Anteil jederzeit in einen Festzinskredit wandeln könne.

    ?
    Solche Voraussagen eines "Bankberaters" kann man ganz einfach an den Aussagen vor einem Jahr oder auch nur vor 4 Monaten messen. Alles Kaffesatz, mehr waren die Aussagen nicht w ert.

    Aber unsere Regierungen überstürzen sich in Aktionismus, daß einem hören und sehen vergeht. Bezahlen wird man das vermutlich nur mit Inflation. Es ist fraglich ob die EZB diesem politischen Druck widerstehen kann.
    Hambrecht von der BASF wagt keine Aussage mehr und fährt "auf Sicht".

    Also man muß selbst abschätzen auf was man sich einläßt. Man muß die Risiken einer Arbeitslosigkeit oder Krankheit durchspielen und auch bedenken, welche "Entschädigungen" dann von der Bank zusätzlich gefordert werden und wie man sie gering halten kann. (Sondertilgung vereinbaren!!, sie mindern die Entschädigung)

    Ansonsten sind getilgte Schulden besser als Zinssicherheit, besonders wenn man die "sicheren" Zinsen (und deswegen höheren Zinsen) nicht mehr zahlen kann.

    Verschieden lange Laufzeiten bringen da auch eine gewisse Flexibilität. Feste langfristige Verträge sind eine Sicherheit vor allem für die Bank. Der Schuldner ist schnell damit gefesselt weil er in der Regel nicht über sichere langfristige Einnahmen verfügt.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Hatten gerade Gespräch mit Genossenschaftsinstitut.

    Konditionen für 10 Jahre waren 7 Punkte besser als bestes Internetangebot, mit bis zu 10% Sondertilgung der ursprünglichen Summe / Jahr oder einmaliger Tilgungsanpassung, die aber dann bei Durchführung das Sondertilgungsrecht killen würde.

    15 Jahre Bindung waren 31 Punkte teurer (bei 5% Sondertilgungsrecht), 25 Jahre nochmals 20 Punkte.

    Er hat empfohlen, einen Teil längerfristig abzusichern, wobei auch er meinte, ein Bausparvertrag würde eher günstiger als die 31 Punkte Zinsdifferenz bringen und mehr Flexibilität bieten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Zugegeben, ich erkenne hier die Voraussetzungen dieser Finanzierung nicht alle und kann deswegen vielleicht nicht allem folgen. Aber die Aufteilung 10% KfW40 finde ich schon hochinteressant. Da dieser Zinssatz sehr günstig ist und Du pro WE 50k€ bekommst, schliesse ich, daß Du einen Fremdfinanzierungsbedarf von 500k€ hast. Richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Falsch, bezieht sich auf Gesamtkosten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Falsch, bezieht sich auf Gesamtkosten.
    Gesamtkosten wovon??
    Welchen Sinn macht ein KfW40-Darlehen, wenn man die günstigen 50k€ nicht ausnutzt?

    Gruß Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    BK
    Beiträge
    5
    ein variables Darlehen ist wirklich nur für ganz kurze laufzeiten zu empfehlen.
    Bei dem aktuell niedrigen Zinssatz lohnt es sich auf jeden Fall länger festzuschreiben.
    Manch ein Versicherungsunternehmen gibt Dir hier für die Laufzeit von 25 Jahren sogar die Konditionen für 15 und bietet auch KFW-Mittel an.

    Kündigungsrecht nach BGB hast Du sowieso nach 10 Jahren mit 6 monatiger Kündigungsfrist.Das heisst dass DU spätestens dann auch ohne Vorfälligkeitsentschädigung aus dem Vertrag raus kommst un dneu festschreiben kannst.

    Wenn der Berater tatsächlich den Zinsverlauf vorhersehen könnte, glaube mir würde er nicht jeden morgen in sein Büro laufen und stempeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,926

    Frage dito

    Zitat Zitat von Seev Beitrag anzeigen
    Gesamtkosten wovon??
    Welchen Sinn macht ein KfW40-Darlehen, wenn man die günstigen 50k€ nicht ausnutzt?

    Gruß Seev
    Physiker rechnen wohl anders. Ich kann auch nicht folgen.

    10% von der Gesamtsumme über KfW40, was aber keine 50k€ sind. Entweder ist KfW40 günstig und ich nutze 100%, also 50k€, oder es ist nicht günstig und ich lasse es komplett weg.
    Aber 10% von Gesamtsumme, vielleicht von 300k€, also 30k€ KfW40...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Doch, die KfW-Kiste wird voll ausgenutzt und beträgt dann ca. 10% von den Gesamtkosten (Grundstück, Bau, Gebühren, ...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,926

    Daumen runter

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Doch, die KfW-Kiste wird voll ausgenutzt und beträgt dann ca. 10% von den Gesamtkosten (Grundstück, Bau, Gebühren, ...)
    Alles klar...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen