Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    4

    Frostperlen im Spitzboden

    Hallo,

    ich möchte hier mal eine Frage an die Dach-Experten stellen.

    Mein Spitzboden ist zwischen den Sparren gedämmt und mit einer Dampfbremsfolie verschlossen. Die Dämmung ist mit ca. 10cm etwa halb so dick als die Dämmung im darunter liegenden Geschoß. Die Bodenluke ist dicht. Sonstige Undichtigkeiten sind unwahrscheinlich. Belüftung ist keine vorhanden! In den beiden Giebeln befindet sich jeweils ein nicht bewegliches Dreiecksfenster. Das Haus ist seit ca. 2 Jahren bewohnt.

    Der Spitzboden wird als Lagerraum genutzt und daher immer wieder mal über die Luke betreten. Heute musst ich feststellen, dass sich die aufsteigende Warmluft direkt über der Luke als Frost niedergeschlagen hat. An 2-3 anderen Stellen (immer auf der NW-Seite) hat sich ebenso kaum sichtbarer Frostflächen gebildet (Durchmesser ca. 10cm).

    Sind diese Anzeichen alarmiernd? Wenn ja, welche preiswerte Maßnahme empfiehlt sich?

    Gruß
    Joe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frostperlen im Spitzboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Das habe ich

    doch schon mal gelesen!!!!

    Wo fröstelt es denn? unterhalb der Bremse oder oberhalb (Dämmung)?
    Könnte es sein, das kalte Luft rein, aber nicht mehr rauskann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    4
    Ich habe zwischen den Sparren gedämmt, darauf dann eine Dampfbremse. Darauf dann Latten und dann mit preiswerten MDF-Panelen verkleidet.

    Am Sonnntag waren die Frostperlen etwa in der Mitte der Schräge. Heute Abend waren aufgrund der höheren Außentemperatur noch einige Perlen am Auslauf der Schräge (spitzer Winkel bei Pfetten) sichtbar. Der Rest war in Wasser übergegangen.

    Den Firstbereich habe ich auch mit Holz verkleidet. An dieser Verkleidung habe ich dann 2 Neon-Röhren angeschraubt. An diesen Stellen hat sich das Holz leicht nach unten gewölbt. Beim ertasten konnte ich dort auch leichte Feuchtigkeit, zum Glück noch keinen Schimmel feststellen.

    Das kalte Luft rein kommt, würde ich mal auschließen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    BW
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    4
    noch eine kleine Anmerkung!

    Es handelt sich hier um ein Fertighaus, daher kann man Feuchtigkeit von der Bauzeit ausschließen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Hier mal ein Ausschnitt aus ner Verlegeanleitung: "Zudem können MDF- Paneele bei Beachtung gewisser Vorsichtsmaßnahmen (wie gute Hinterlüftung) auch in Feuchträumen (nicht in Nassbereichen!) eingesetzt werden."
    Vielleicht liegt hier das Problem? Hohe Feuchte vorh.?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen