Ergebnis 1 bis 3 von 3

Dachuntersicht mit OSMO Landhausfarbe verzicht auf Grundierung

Diskutiere Dachuntersicht mit OSMO Landhausfarbe verzicht auf Grundierung im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Schwaig
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    71

    Dachuntersicht mit OSMO Landhausfarbe verzicht auf Grundierung

    Ich will meine Dachuntersicht nun letzendlich mit Osmo Landhausfarbe streichen.
    Nun stellt sich die Frage ob ich dabei auf eine Grundierung gegen Pilzee, Bläue etc.verzichten kann. Alle teile die direkt bewittert werden sind verblecht. Es ist fichtenholz ,gehobelt und schon leicht vergraut.Die Landhausfarbe hat keine Wirkstoffe gegen Schädlinge etc. Aber ist die deckende farbschicht nicht Schutz genug.? Ich will nicht pfuschen aber bei ca 150 m² überkopfstreichen macht sich ein Arbeitsgang weniger deutlich bemerkbar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachuntersicht mit OSMO Landhausfarbe verzicht auf Grundierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Schwaig
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von schwarzmeier Beitrag anzeigen
    Ich glaubs nicht , erst verarscht du uns mit Deiner Frage in Sachen Holzschutzcreme und lässt dich bis zum Anschlag bezgl." LASUR " beraten . Dann teilst Du uns mit , dass Du eine deckende "OSMO-Holzfarbe" gekauft hast ,eröffnest eine neue Seite und fragst die Gleichen wieder , wie und womit ist hier vorzubehandeln . Hast dich sicher beim Osmo-Händler schon ausführlich darüber informiert . Nun hier gleiches Spiel wieder , damit es uns nicht langweilig wird . Nein--Danke , frag bei Deinem Händler nach . Hoffentlich erhältst Du darauf keine qualifizierte Antwort

    Erstens will ich hier niemand verarschen!
    Zweitens hat mich hier noch niemand bis zum Anschlag beraten
    Drittens war eine Lasur immer meine erste Wahl.
    Nun habe ich eingesehen dass es nur eine deckende Farbe ein zufriedenstellendes Ergebniss bringen wird.Da der Anstrich ja deckend ist ,kam mir der Gedanke wie sich dass dann mit dem Schutz gegen Bläue etc. so verhält.
    Habe diese Frage dann auch in einem anderen Unterforum gestellt weil sie da vielleicht doch besser passt,dachte ich.
    Wenn du dich in deiner Pinslerehre durch meine unqualifizierten und verarschenden Fragen gekränkt fühlst, dann stelle ich Dir in Zukunft frei auf meine Fragen zu antworten.

    Schon mal über den Sinn eines Internetforums nachgedacht?
    Sollte meine Frage nicht im Sinn des Forums gewesen sein, so war es deine Antwort mit Sicherheit noch weniger.


    Gruss Shark

    P.s. :Antworten mit fachlichem Inhalt sind jederzeit wieder willkommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Meister_Hans
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Ansbach/Mfr.
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    252
    Hallo,

    also ich halte eine Grundierung mit einem Bläueschutz für unverzichtbar, auch wenn ein eventueller Bläuebefall durch den deckenden Anstrich nicht zu sehen wäre. Ich weiß nicht, ob in der Grundierung neben den Fungiziden Bestandteilen nicht auch noch Insektizide Wirkstoffe enthalten sind.

    Ich würde auf jeden fall Grundieren. Schon mit aus dem Grund, daß die Grundierung die Saugfähigkeit des Holzes heruntersetzt und nicht mehr so viel Farbe benötigt wird. Und erfahrungsgemäß ist die Farbe teurer als die Grundierung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen