Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Tobias
    Gast

    Frage Weißer Flaum an den Dachbalken

    Hallo,

    meine Garage (Neubau) hat ein Holzflachdach. Die Dachbalken haben in einigen Teilen noch Borke, welche ich eigentlich vom Bauträger entfernen lassen wollte, aber so weit ist es noch nicht gekommen. Nun war der Boden in der Garage letzte Woche feucht geworden. Die Ursache ist bislang nicht geklärt worden und als ich eben nochmals die Decke nach eventuellen Lecks absuchte, stellte ich fest: "Überall wo Borke ist, ist jetzt ein weißer Flaum. Vermute mal Pilz oder Schimmel, halt so schöne weiße feine Haare."

    Da ich nun morgen einen Termin mit dem Bauträger habe, wollte ich schonmal in Erfahrung bringen, wie sowas saniert werden muß, da der Bauträger sicherlich das für ihn günstigste vorschlagen wird und somit ein wenig Vorwisssen ja nicht schaden kann.

    Müssen die (befallenen) Balken ausgetauscht werden oder reicht das abkratzen des Flaums aus?
    Darf evtl. einfach mit der chemischen Keule vorgegangen werden. Ist eine Untersuchung des Schimmels vorschrift, wenn die Balken nicht getauscht werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Weißer Flaum an den Dachbalken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von MaMa
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Benutzertitelzusatz
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Beiträge
    442

    Borke = Mousse au chocolat...

    für Holzschädlinge, weil der Nähr- und Eiweissgehalt hier besonders hoch ist. Pilzsporen aller Art sind sowieso in der Luft und bei entsprechender Holzfeuchte geht´s dann auch besonders schnell los. Leider kann man in in den meisten Fällen in diesem Stadium den Pilz nur labormäßig bestimmen. Schimmelpilze bilden allerdings keinen "haarigen", watteartigen Befall aus, also eher ein richtiger holzzerstörender Pilz.
    Die Schädigungen sind in diesem Stadium noch nicht sonderlich fortgeschritten, im Normalfall sollte ein Abnehmen und Beseitigen der Borke und der oberflächigen Befallsmerkmale, sowie das Abstellen von Feuchtigkeit ausreichen um den Befall zum erliegen zu bringen. Rein theoretisch liegt aber ein Befall vor, der bei tragenden Hölzern nach DIN 68800 nur mit Gesundschnitt und Austausch bekämpft werden kann.
    Dafür muß jedoch die Pilzart genauer bestimmt werden um sicher zu gehen ob es sich nun um Echter Hausschwamm oder eine andere Nassfäule (unterschiedliche Bekämpfungswege) oder um einen harmlosen Besatz handelt.
    Die Kosten für Untersuchung und Sanierung trägt der Verursacher, woher kommt also die Feuchte?
    Sind die Arbeiten bereits abgenommen? Vor der Abnahme ist der Unternehmer in der Beweispflicht, danach Sie als Bauherr.
    Gleichzeitig muß die Holzqualität berücksichtigt werden, welche Holzqualität wurde durch den Unternehmer zugesichert?
    Mit Mut zum kleinen Restrisiko lassen Sie sich auf die Beseitigung von Borke und Schädigungsmerkmalen ein, ohne diesen Mut sollten Sie einen Holzsachverständigen hinzuziehen und seine Vorschläge nach Ortsbesichtigung berücksichtigen!
    Grüße aus Leipzig von
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Garagen müssen auch ausreichend belüftet werden. Ich denke, wenn das gewährleistet ist, wird nach der Baufeuchte auch der Schimmel weg sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Tobias
    Gast

    Frage Und sonst nix machen?

    Derzeit ist die Garage so la la belüftet. Das Tor ist zu, schließt aber nicht richtig und auf der Rückwand ist ein Fenster noch nicht richtig eingebaut, somit zieht es ganz gut in der Garage.

    Aber es war natürlich plötzlich (woher die auch immer gekommen ist) recht viel Feuchtigkeit in der Garage. Daher wohl der Schimmel.

    Muß denn nun gar nichts gemacht werden, oder ist der Schimmel zu entfernen und dann ist gut. Muß die Borke auch runter oder darf die bleiben?

    NACHTRAG: Es sind gar nicht die Balken, sondern die Bretter, welche das eigentliche Flachdach bilden (mit Dachpappe drüber natürlich), welche den Schimmel und die Borke haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Ich würde die Kirche im Dorf lassen und lüften. Eine Garage ist zum Einen kein Wohnraum und falls der Schimmel nicht innerhalb der nächsten Zeit verschwindet, die Borke entfernen und einen Holzschutz auftragen.
    Momentan ist das Wetter besonders ungünstig. Richtiger Frost wäre zum Austrocknen nicht schlecht. Aber beobachtet mal, woher die Feuchtigkeit kommen könnte und meßt mal Temperatur und Luftfeuchtigkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von MaMa
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Benutzertitelzusatz
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Beiträge
    442

    sehe ich auch so...

    ...obwohl einiges dafür spricht, das es nicht nur Schimmel ist, sondern auch erste Befallzeichen eines holzzerstörenden Pilzes. Zum Wachstum braucht es aber immer folgende Komponenten: 1. eine Spore, 2. ein Substrat, 3. ausreichende Holzfeuchte, 4. Wärme.
    1, 2, und 4 können Sie nicht beeinflussen, stellen Sie die Feuchte ab und der Pilzbefall geht in Trockenstarre und es passiert nix weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dachbalken zu kurz ??
    Von Bauzwerg im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.05.2007, 14:12
  2. Bodengutachten auch bei weißer Wanne ?
    Von Medve im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.11.2005, 12:32
  3. Dachbalken Imprägnierung
    Von robs im Forum Dach
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2004, 11:01
  4. Rinde am Dachbalken
    Von Guido im Forum Dach
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2003, 12:51
  5. Keller mit weißer Wanne --- WELCHE DÄMMUNG???
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.01.2003, 15:31