Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Beurteilung Dachdeckerarbeiten

Diskutiere Beurteilung Dachdeckerarbeiten im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Köln
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    15

    Beurteilung Dachdeckerarbeiten

    Hallo!

    Ich bin kurz vor dem Ende der Arbeiten bei einem sechsmonatigen Umbauprojekt in Köln. Planung und Bauleitung erfolgen durch ein Architektenbüro. Selbst bin ich Laie.

    Meine Frage bezieht sich auf die durchgeführten Dachdeckerarbeiten.

    Ein anderer Dachdecker, der im Auftrag der WEG Arbeiten an einer anderen Stelle am Dach durchgeführt hat, hat mir dringend geraten, mir einen Sachverständigen zu nehmen, da er die Arbeiten seines Kollegen für mangelhaft hält.

    Architekt und mein Dachdecker sagen, dass alles seine Richtigkeit hat.

    Da ich nicht weiß, wem ich nun trauen kann, bitte ich um Eure Einschätzung, um beurteilen zu können, ob ich einen Sachverständigen brauche.

    (1) Neu gebautes Flachdach
    Eine große Dachgaube wurde neu gebaut mit einer Flachdachfläche von ca. 20qm. Das Regenwasser bleibt darauf stehen ähnlich wie bei Pfützen auf der Straße, da die hellgraue Abdichtungsfolie zwischen den Balken, aus denen das Dach besteht, leicht nach unten geht (wie in einer dünnen Wanne). Frage hier: Ist es schlimm, wenn das Wasser nicht abläuft, sondern stehenbleibt.
    Geplant wurde es mit 2% Gefälle, auf ca 30% des Dachs bleibt das Wasser stehen.

    (2) Abdichtung auf der Terrasse
    Die Terrassen wurden neu eingedichtet (Foto anbei). Dabei wurden auch die Füße für das Geländer neu gesetzt und eingedichtet.
    Mich wundert, dass die hellgraue Abdichtungsfolie nach ca 3 Wochen hohe Blasen aufgeworfen hat, v.a. zwischen den Füßen des Geländers, aber auch auf der Fläche. Auf dem Foto ist dies sichtbar durch die Höhenunterschiede in der schwarzen Abdeckmatte.
    Frage hier: Meine Sorge ist, dass die Folie reißen wird, da sie sich offensichtlich verändert.

    (3) Aufbau der Dachkonstruktion
    - Auf dem Flachdach wurde diese hellgraue Folie direkt auf die Holzlattung gelegt und ist die oberste Schicht
    - auf der Terrasse wurde die hellgraue Folie auf die alte Terrassenabdichtung gelegt (die aber undicht war)
    Ist das ok so oder muss da noch irgendeine Schutzschicht obendrauf (falls die hellgraue Folie ein Loch bekommen sollte, läuft ja direkt Wasser rein)

    (4) Stabilität Dielen
    Die Unterkonstruktion der Holzdielen auf der Terrasse liegt wie auf dem Foto zu sehen auf der schwarzen Matte auf. Wenn nun die Abdichtungsfolie Blasen wirft, also die Unterkonstruktion für die Holzdielen nicht stabil ist, befürchte ich, dass die Holzdielen verrutschen und nach einiger Zeit krumm und schief daliegen. Berechtigte Sorge?

    Vielen Dank schomal für Eure Hilfe!
    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beurteilung Dachdeckerarbeiten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast360547
    Gast

    geht schon los

    Moin,

    zunächst die nunmehr wichtige Frage: Wann wurde das geplant und wann ausgeführt? Angaben bitte mit Monat!!

    Was genau wurde, so die Arbeiten Ende November geplant und ausgeführt wurden, genau vereinbart??

    zu 1) Je nach Vereinbarung darf durchaus Wasser dort verbleiben. Bis 5° Dachneigung ist das zu erwarten. Die Mengen sind allerdings sehr umstritten (Umfang und Tiefe der Pfützen).

    zu 2) Das Schawzre dürfte eine Bautenschutzmatte (Gummigranulat) sein. Was genau war für ein Aufbau unterhalb der neuen oberen Lage?

    zu 3) In beiden Fällen wäre mir wohler gewesen, wenn eine Trennlage vorhanden wäre.

    zu 4) So viel Kraft, dass die Abdichtung mit ihren Blasen den Belag anheben kann, hat die Abdichtung und Bahn nicht.

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Köln
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    15
    Hallo Stefan!

    Vielen Dank für die Infos! Das sind ja gute Nachrichten!

    Geplant wurde im August/September, ausgeführt im November.

    Der Aufbau ist folgendermaßen:
    Flachdach (außen => innen):
    Graue Abdichtungsfolie
    Schalung Holzbretter
    Dämmung
    Dampfbremse
    Gipskarton

    Terrasse (außen => innen):
    Bitumenbahn
    Graue Abdichtungsfolie
    PUR Folie (hier ist also doch noch eine Extrafolie dazwischen)
    Bitumenbahn als Dampfsperre, teilweise ergänzt (dies ist von der alten Terrasse)
    Schalung
    Dämmung
    Dampfbremse
    Gipskarton

    Damit bleibt für mich nur noch die Frage
    (2) ob ich mir über die Blasen in der hellgrauen Folie Sorgen machen muss.

    Laut Bauvertrag vereinbart war sowohl für Flachdach als auch Terrasse eine Abdichtung; über die zu verwendenden Folien steht nichts drin.

    Auch den Architekt hab ich heute nochmal angestoßen, er bespricht das mit dem Dachdecker-Senior nochmal und lässt sich erklären, warum die Blasen gut sind

    Viele Grüße und Danke!
    Ultimate
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen