Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    14

    Steckdosen - die Zweite

    Hallo!

    Vorgeschichte:
    Wir haben letztes Jahr gebaut und nun festgestellt, dass es durch alle Steckdosen und Schalter an den Außenwänden stark durchzzog.

    Maueraufbau:
    KG: 42,5cm Poroton, 8cm Hartschaumdämmung
    Haus: 24cm Poroton, 15cm Mineraldämmung, 2cm Luftschicht, außen Vollklinker.

    Der Elektriker war kulant und reagierte sofort, heute sind alle Dosen mit spez. Kit und Dämmwolle dicht gemacht worden.

    Nun die eigentliche Frage:

    Ein Gutachter sagte uns, dass es sich hierbei um zwei Mängel handelt: a. die undichten Steckdosen und b. dürfte insgesamt gar nicht so starke Luft durch den Porotonstein ziehen (im Haus hat man den Durchzug an den Steckdosen rel. stark mit der blossen Hand gespürt!).
    Irgendwie leuchtet mir dies ein: wenn ich eine noch so dicke Jacke anhabe - wenn ich darunter einen Schlauch mit Kalter Luftzufuhr habe, so wird mir trotzdem nicht warm ...
    Und der Poroton ist ja hinter/weiter innen von der Mineralwolldämmung ... wird so nicht nahezu komplett die Wirkung der Mineralwolldämmung aufgehoben, wenn im Poroton der Orkan wütet, oder ist das normal?
    (Gutachter sagte, der obere abschluss der Porotonwände am Giebel könnten nicht korrekt verschlossen worden sein ...???)

    Wie erst ist diese sache zu nehmen hinsichtlich Wärmeverlust, wenn denn die sache wirklich schlimm ist?! Wie sind Eure Érfahrungen?

    Macht ein Blower-door-Test Sinn (wir haben eigentlich wirklich so ziemlich gar kein geld)?

    Danke schon mal!

    Cu Gino
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Steckdosen - die Zweite

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Ein BTW macht bei Ihnen in Verbindung mit Theaternebel Sinn.
    Fragen Sie mal Herbert: http://www.luftdicht.de

    Die Steckdosen wurden mit Mineralwolle abgedichtet? Von innen?
    Das schimmelt doch hinter den Steckdosen....

    Die Frage war mal hier:
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...&threadid=2976
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    14

    Danke!

    Danke, aber meine Hauptfrage war eigentlich nicht beantwortet:
    ist das ok, wenn die Porotonsteine derart durchlüftet werden? Habe gelesen, dass der Putz innen die Dichtigkeit macht ... aber derartige Orkanböen in den Mauern??? Was ist da mit der Wärmedämmung??? Hätte man da die Mineralwolldämmung außen nicht genausogut weglassen können???

    (((Ergänzung:
    Die Steckdosen sind mit einem spez. Kit gemäß Gutachterrücksprache versiegelt worden. Innen kam zusätzlich noch ein Stück Dämmwolle in die eigentlich schon sorgfältig gedichtete Dose rein ...)))

    Danke für den Tip mit dem Nebel ... überlege nur, ob es hier viel Sinn macht, das Geld auszugeben ...?


    Danke schon mal, warte noch gespannt auf weitere Antworten :-)

    Gino
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Ich wiederhole es noch mal: Nein, es ist nicht ok!
    Den Einfluss auf die Wärmedämmung, kann man ohne Wärmeschutznachweis, Detailpläne und Ortskentnisse nicht beurteilen. Grobeinschätzung: Negativ, u. U. Verlust der Baugehnehmigung!
    Ob das Sinn macht, Geld auszugeben? Oben hat es durch die Steckdosen "gestürmt".... jetzt heißt es: "Innen kam zusätzlich noch ein Stück Dämmwolle in die eigentlich schon sorgfältig gedichtete Dose rein ..." Was soll man da sagen????

    Was erwarten Sie denn genau? Mangelfreiheit und Geldeinbehalt? Entweder - oder! Entweder den Gegenwert, für das, was Sie bezahlt, aber nicht bekommen haben.... oder billige SV und weiterhin Mängel.

    Mal eine Frage, ganz offen: 7 bis 10 T€ Einbehalt, aber man fragt sich, "ob es hier viel Sinn macht, das Geld auszugeben ...?"

    Hört sich nach "Geiz ist Geil" an? Am falschen Ende gespart? Und jetzt geht es weiter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    14822 Borkheide
    Beruf
    Dipl.-Physiker
    Benutzertitelzusatz
    Dipl-Physiker
    Beiträge
    675
    Wie bei allem, wo man Recht hat und Recht bekommen will ist erst mal Geld vorzuschießen, d.h. wenn Sie die Blower-Door-Messung beauftragen, müssen Sie den Gutachter bezahlen.

    Aber wenn sich Mängel herausstellen, dann ist in der Regel der BDT notwendig gewesen und der Mängelverursacher ist dann zur Kostenerstattung und Mängelbeseitigung verpflichtet. Wenn er dem nicht "freiwillig" nachkommt sind weitere Kosten (RA, Gericht) vorzuschießen.

    Wenn nicht, dann leben Sie mit dem Mangel und haben erhöhte Heizkosten (von der Ungemütlichkeit mal abgesehen). Und diese Kosten können mit der Zeit die Rechtskosten übersteigen.

    Zur Ergänzung: Außer Steckdosen sind eine beliebte Stelle die Spültasten beim WC. Bei Wind kann es dann ggf. am nassen Rücken ganz schön kühl werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    14

    Danke schon mal

    Hallo,

    Danke für die weiteren Tips!

    @ Hr. Ebel! :-)
    Die WC-Tasten haben wir überprüft, die sind zum Glück ok. Wir haben einen Schwachpunkt gefunden, und zwar sind es zwei bodenständige Fenster im Schlafzimmer, irgendwie am Boden - seitlich am Estrich über den Randdämmstreifen, vermute ich, aber habe noch nicht genau geguckt.
    Bei den anderen Fenstern sind teilweise die Marmor-fensterinnebänke sehr kalt ... Wir sind noch am Suchen, was alles anvisiert wird...
    Einbehalten haben wir derzeit 5% der Auftragsumme. Eigentlich soll diese demnächst gegen Austausch einer Bürgschaft ausgetauscht werden.
    Wir suchen eine für beide Seiten annehmbare Lösung. Es sollen über den Hausbauer durch Subunternehmer die Mängel beseitigt werden, wir wollen aber auch nicht sein Geld verprassen und ihm Schaden (neben Freundschaft auch kein Stress gewünscht). Den Blower-Door-test würden wir, wenn dann von unserem noch wenig übrig gebliebenen Ersparten zahlen, ohne an das Geld des Hausbauers zu gehen! (Da liefen viele Vertragssachen auch mündlich und er hatte alles - für ihn teuer - eingehalten, obwohl nicht schriftlich im Vertrag fixiert. Daher wollenw ir fair bleiben)

    Die Steckdosen wurden gestern alle per Spezialkit isoliert und innen zur Sicherheit zusätzlich noch mit Dämmstoff gefüttert (Empfehlung Gutachter der DSL-Bank). Es zieht tatsächlich nicht mehr!!!

    @ Hr. L.!
    Irgendwie sind Sie zwar sehr motiviert hier im Forum und helfen. Sie haben aber eine irgendwie leicht angriffslustige und beleidigende Ader und verstehen aus meinen Beiträgen teilweise nur Bahnhof - Ihnen danke ich für die Hilfe, ehrlich gemeint (!), aber empfehle Ihnen allgemein die Verfahrensweise, Beiträge immer 2x zu lesen und wenn Sie sie dann inhaltlich verstanden haben, dann erst die Taste "beantworten" drücken!
    Hinzu kommt noch:
    Lesen sie sich doch einfach mal in meinem Beitrag den letzten Satz durch und haben Sie ein Herz für Haustiere und Leute, die nicht soviel Erfahrung und Wissen im Baubereich haben wie Sie. Solche Leute würden sonst kaum solche Fragen hier stellen und entsprechend nett abserviert werden wollen.

    Ihre Antworten sind ellenlang, länger als die anderen hier, es steht bei Ihnen aber bei weitem nicht viel drin, außer "Ja, es ist negativ". Irgendwie dachte ich da eher an - ohne Beleidigungen geschmückte - Ratschläge von Fachleuten, woher und wie und in welchen Mengen und und und die Luft eindringen kann, wie hoch etwa der prozentuale Wärmeverlust im haus sein kann bei best. Temp. ... da wären wohl noch Daten von mir nötig. Ich weiß aus dem Hut nicht welche ... aber ich kann aus hiesigen Unterlagen alles beantworten ...

    Die Meinung von Hrn. L. habe ich jetzt insgesamt mitbekommen. ich denke, eine weitere unsächliche Diskussion wäre hier nicht angebracht. Vielleicht kann noch jemand anderes antworten?

    Meine Hauptfrage war, ob, wie und wo Luft in die Hohlkammern der Porotonsteine gelangen kann/darf.

    Cu Gino
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Lebski
    Gast
    Da Sie ja auf meine Meinung offensichtlich keinen Wert legen, sag ich nur so viel: Ich repariere meine Bremsen auch nicht selbst, nachdem ich mal kurz Rücksprache in einem Forum hatte.

    Sie können sich nicht vorstellen, welche "Kleinigkeiten" Sie hier verlangen. Lesen Sie die Links, das Forum, usw... und Ihre "Dankbarkeit" gegenüber freiwilligen, unbezahlten Forumsteilnehmern wird sich im Laufe der Zeit vieleicht ändern...

    Falls nicht... mir egal. Ich schreibe nicht nur für Sie! Auch andere lesen die Antworten. Leute, die damit mehr anfangen als Sie.

    Wenn Sie keine Ahnung haben, woher wissen Sie dann, wann ein Beitrag unsachlich wird?????
    Geändert von Lebski (14.01.2004 um 02:06 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wie viel Steckdosen pro Sicherung
    Von No-Plan-am-Bau im Forum Elektro 1
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 17:22
  2. Steckdosen nicht winddicht
    Von steffi im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 19:17
  3. 1,5 ² für Steckdosen?
    Von tojo im Forum Elektro 1
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.12.2004, 18:36
  4. Steckdosen
    Von Bauherr 007 im Forum Elektro 1
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2004, 16:59
  5. Steckdosen stark undicht, Saniprobleme, etc.
    Von Gino im Forum Elektro 1
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2004, 01:31