Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Landshut
    Beruf
    NC Programmierer
    Beiträge
    9

    Elternhaus sanieren oder Neubau?

    Hallo erstmal an alle hier Forum,

    ich hätte da mal einige Fragen im Sachen Altbau was machbar (und bezahlbar) ist und was nicht.

    Meine Freundin und Ich wollen eventuell das Obergeschoß vom Haus meiner Eltern beziehen. Das Haus ist Bj 1960 und hat insgesamt ca 160qm Wohnfläche, also Erdgeschoß + Obergeschoß.

    Leider wurde an dem Haus über die Jahre wenig, bis gar nichts hergerichtet so dass jetzt doch einiges zu tun wäre. Da ich überhaupt keine Ahnung in Sachen Hausbau und Sanierung habe, wollte ich hier mal nachfragen wo man bei den ganzen Umbauten ca preislich landen wird und das ganze überhaupt rentabel ist. Natürlich werd ich mich mir auch noch Rat von einem Gutachter holen, da bei einem ALtbau die Ferndiagnose sicher nicht gut möglich. Aber vielleicht kann einer ja doch ne grobe Richtung sagen wo es ca hingeht.


    Hier mal die Liste was zu machen wäre:

    - Heizung: Die Heizung glaub ich ist so alt wie das Haus, in jedem Raum steht noch ein Ölofen. Also müßte alles gemacht werden. Was wäre hier empfehlenswert? Ich würd zu einer Pelletsheizung tendieren.

    - Alle Wassserleitungen und Elektroleitungen sollten auch ausgewechselt werden wenn man schon dabei ist, oder seht ihr das anders?

    - Treppe: Auch hier denk ich mal wird eine neue fällig sein, die aktuelle knarzt ohne Ende und sieht auch nicht mehr gut, herrichten wird man da nichts können, oder?

    - Böden: Wenn ich jetzt richtig informiert bin sind die Böden nicht aus Beton sondern aus Holz. Wenn man im Obergeschoß geht oder hüpft hört und merkt man das ganze unten auch ziemlich. Hier müßte sicher auch erneuert werden. Aber was gibts da für möglichkeiten? Wenns überhaupt welche gibt. Wir haben einmal eine Kabel vom Erdgeschoß ins Obergeschoß verlegt da ist einem was weiß ich alles entgegen gekommen.

    - Mauer entfernen: Im Obergeschoß wo wir dann einziehen wollen sollte auch eine Mauer entfernt werden damit aus 2 kleinen Räumen 1 großer wird.

    -Wärmeisolierung: Ist momentan eigentlich nicht vorhanden. Also alle Fenster müßten ganz ganz dringend gemacht werden und außen gibts auch keine Wärmedämmung. Auch das Dach ist nicht isoliert, also man kann dierkt auf die Ziegel sehen. Ansosntsen macht das Dach eigentlich einen Soliden eindruck.

    -Keller:
    In einem Raum gehts vom Boden feucht rein, das macht mir eigentlich die größten Sorgen.

    - evtl. Dachstuhlausbau. Evtl wollen wir einen Teil vom Dachboden auch ausbauen weil wir vorhaben dann das Schlafzimmer oder Büro rauf zu verlegen. Welche Kosten würden für sowas anfallen?


    So, ich glaub das wars jetzt mal, ist ja auch viel genug. Was meint ihr? Ist das machbar? Und wo wird man ungefähr preislich landen. Also bloß mal so ne grobe Richtung. Mehr wie 150.000€ wollten wir eigentlich nicht ausgeben. Ich muß auch noch dazu sagen, dass ich wirklich 0 Ahnung hab von der ganzen Thematik und ich auch nicht wirklich weiß ob ich überhaupt was selber machen kann oder alles machen lassen muß.
    Und bei welchen Baumaßnahmen würd man vom Staat Geld bekommen?

    Ach ja fast vergessen zu sagen. Das Erdgeschoß wo meine Eltern wohnen bleibt vorerst unverändert, außer so Sachen wie Heizung und Wasserleitungen. Weil die sollen während dem Umbau auch wo wohnen können. Ich hoff mal dass das möglich ist??


    Das wars jetzt mal von meiner Seite. Ich weiß ewig viel Text, aber vielleicht kann mir jemand weiterhelfen und paar Tipps geben, wäre echt super.


    Gruß
    epson
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elternhaus sanieren oder Neubau?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Auweia...das klingt ja nach richtig viel Arbeit und nach meinem Dafürhalten leider auch nach einem Faß ohne Boden, bezüglich der kalkulatorischen Seite.

    Mal eine andere Frage: Schon mal mit der Bank gesprochen?

    Ich könnte mir vorstellen, daß die mit der Objektfinanzierung eines Neubaus weniger Probleme hätten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MoRüBe
    Gast

    Das ganze ist glaub ich mal...

    ... mehr ein püschologisches Problem. Sag doch mal den Eltern: hallo, ich reiß jetzt Euer Haus ab, weils Bruch ist. Selbst wenns so wäre. Enterbt biste auf jeden Fall.

    Ich würde gar nicht viel zaudern, nen Sanierungsfachmann mitnehmen, der sich die ganze Geschichte mal anguckt. Alles andere ist Glaskugelmodus. 150 können reichen, sind aus dem hohlen Bauch heraus zu wenig sagt meine Glaskugel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927

    Na Ja, da haste was vor der Brust!

    Deine angegebenen 150 tEUROs kommen wohl nicht nur aus dem Bauch. Auch deine angegebenen 160 m2 riechen nach dem Standardhaus. Die niedrigsten Zinsen gibt es im Moment bei der Sanierung.
    Bilder sagen einiges, aber ein "Film" ist auch nicht schlecht, zur Vorinformation:
    http://www.bau-muenchen.de/de/homepage/cn/bau_tv/Tag2

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Für den Umbau können die 150000 Euro reichen, für einen Neubau sicher nicht....
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    Und was soll uns das sagen???

    Zitat Zitat von DerSuchende Beitrag anzeigen
    Deine angegebenen 150 tEUROs kommen wohl nicht nur aus dem Bauch. Auch deine angegebenen 160 m2 riechen nach dem Standardhaus. Die niedrigsten Zinsen gibt es im Moment bei der Sanierung.
    Bilder sagen einiges, aber ein "Film" ist auch nicht schlecht, zur Vorinformation:
    http://www.bau-muenchen.de/de/homepage/cn/bau_tv/Tag2

    MfG
    ... grübel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    ... grübel
    "Indem wir fortwährend uns üben, es mit allerlei Mitmenschen auszuhalten, üben wir uns unbewusst darin, uns selber auszuhalten: was eigentlich die unbegreiflichste Leistung des Menschen ist." (Friedrich Nietzsche, Philosoph)

    oder weil deine Berufsgruppe in dem Film nicht vorkommt. Eigentlich ist nach 1 Minute und 24 Sekunden alles gesagt.

    MfG
    PS: "Überhaupt ist es für den Forscher ein guter Morgensport, täglich vor dem Frühstück eine Lieblingshypothese einzustampfen, das erhält jung."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    Lebensabschnittspartner kann man ggf. auch auf preisgünstigere Art und Weise loswerden. Wenns allerdings funktioniert hälts wahrscheinlich fürs Leben und dann mein

    Denkanstöße: 150.000 € Fremdfinanziert? Wer trägt den Kredit? Wenn beide dafür gerade stehen was passiert im Fall der Trennung? Wer steht alles im Grundbuch?
    Soziale Komponente: Freundin - [zukünftig-Schwiegereltern]-Verhältnis OK oder nicht ok?
    Was ist es: Euer Wunsch oder eine am Weihnachtsabend hergesponnene Idee (ach Jung was soll denn bloß mal aus dem Haus werden...)?

    Für und wieder abwägen - in die Zukunft spinnen - Bauchgefühl einschalten
    und nach dem JA WIR WOLLEN DATT....
    Planer ins Boot und gemeinsam ein Konzept erstellen.

    Meine Laienmeinung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Landshut
    Beruf
    NC Programmierer
    Beiträge
    9
    Danke schon mal für die schnellen Antworten.

    Ich habs leider schon befürchtet dass das mit 150.000€ recht schnell eng werden könnte. Ich werd mir auf Fälle in nächster Zeit mal nen Gutachter zur Seite ziehen was der so spricht.
    Mit der Bank hab ich noch nicht gesprochen, weil ich erst mal im groben Wissen wollte was da auf mich zukommt.

    Aber man kann auf alle Fälle mal sagen dass die Umbauten wo ich oben geschrieben hab grundsätzlich möglich sind, oder? Vor allem im Bezug auf die Böden.

    Mit Neubau hab ich natürlich auch schon überlegt bloß weiß ich momentan gar nicht wie ich das anpacken könnte. Kann ja zu meinen Leuten irgendwie schlecht sagen sucht euch ne Wohnung, ich reiß das Haus nieder. Und was ist man für einen Neubau in dieser Größenordnung los? Da hat man sicher gleich mal 250000€ zusammen, oder? Also nur für den Bau.

    Wir haben uns auch schon mal umgesehen was in der Gegend so verkauft wird, und 200.000€ ohne Nebenkosten sind ja leider auch gleich weg.

    Von der Lage her wär das Haus meiner Eltern halt optimal, am Stadtrand mit ca 1400qm Grund, sowas wird man halt nicht so schnell wieder finden denk ich mal. Aber ich hab halt leider auch die Angst dass das ein Fass ohne Boden werden könnte und wir uns dann finanziell auch schnell übernehmen. Und wie ich schon geschrieben hab, vom Thema Bau hab ich wenig, bis gar keine Ahnung.


    Gruß
    epson
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Bissendorf
    Beruf
    Polizeibeamtin
    Beiträge
    27
    Für mich hören sich die Aussagen so an, als ob Du und Deine Freundin noch nicht einmal genau wisst, was Ihr wollte! Altbausanierung mit höchstens 150.000 € oder Neubau, der zu diesem Preis wohl weniger zu realisieren ist! Soll die Altbausanierung nur die kostengünstigere Alternative sein???
    160 qm für 2 Parteien sind nicht sehr viel!! Wollt Ihr auf Dauer mit Deinen Eltern unter einem Dach wohnen??
    Ich stelle diese Fragen, weil ich soetwas gerade hinter mir hab! 1. Etage und DG komplett saniert - kurze Zeit später kam der unendliche Zoff mit den Eltern und ich habe 1 Jahr später ein Haus gekauft ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Landshut
    Beruf
    NC Programmierer
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Dingo Beitrag anzeigen
    Lebensabschnittspartner kann man ggf. auch auf preisgünstigere Art und Weise loswerden. Wenns allerdings funktioniert hälts wahrscheinlich fürs Leben und dann mein

    Denkanstöße: 150.000 € Fremdfinanziert? Wer trägt den Kredit? Wenn beide dafür gerade stehen was passiert im Fall der Trennung? Wer steht alles im Grundbuch?
    Soziale Komponente: Freundin - [zukünftig-Schwiegereltern]-Verhältnis OK oder nicht ok?
    Was ist es: Euer Wunsch oder eine am Weihnachtsabend hergesponnene Idee (ach Jung was soll denn bloß mal aus dem Haus werden...)?

    Für und wieder abwägen - in die Zukunft spinnen - Bauchgefühl einschalten
    und nach dem JA WIR WOLLEN DATT....
    Planer ins Boot und gemeinsam ein Konzept erstellen.

    Meine Laienmeinung...

    Das sind jetzt aber schwierige Fragen.

    Also Eigenkapital hätten wir natürlich schon, auch wenns nicht viel ist. Oder in Zahlen ausgedrückt, ca 35000€.

    Das mit der Trennung ist natürlich immer ein Thema, aber wir sind jetzt doch schon 7 Jahre zusammen. Und Trennung kann ja nach 10 Jahren Ehe auch kommen. Aber ich glaub das kann jetzt bei jedem passieren.

    Wir sind schon länger am überlegen welche Alternativen es gibt, und das wäre evtl. die preisgünstigste Variante, oder mit Pech auch die teuerste.

    Das Verhältniss zu den Schwiegereltern ist 1A, das ist kein Thema.

    Und mit Grundbuch, was meinst du damit jetzt genau? Wer jetzt eingetragen ist oder wer später mal drinnen stehen soll?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MoRüBe
    Gast

    @ Forscher..

    .. Vater vergib ihm, denn er weiß nicht was er tut. umgewandeltes Bibelzitat.

    Mag sein, daß Deine Augen mal wieder leicht getrübt sind, leg den joint bei Seite und les noch mal genau was ich geschrieben habe.

    Und dann versuche es zu verstehen.

    Und dann wirst Du es sehn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Landshut
    Beruf
    NC Programmierer
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    .. Vater vergib ihm, denn er weiß nicht was er tut. umgewandeltes Bibelzitat.

    Mag sein, daß Deine Augen mal wieder leicht getrübt sind, leg den joint bei Seite und les noch mal genau was ich geschrieben habe.

    Und dann versuche es zu verstehen.

    Und dann wirst Du es sehn...

    Joint bei Seite legen? Sorry wenn ich irgendwie blöd gefragt hab oder so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Beiträge
    237
    Mal meine 2ct: Wenn man so groß wie Du umbauen will (im Prinzip ist das was von der Substanz übrigbleibt weniger als der Rohbau) - dann lohnt es sich eher nicht. Zumindest nicht finanziell. Du musst dann so viel investieren, dass ein Verkauf und Bau eines Neubaus günstiger wird als ein Renovieren. Wenn Du mit kleinen Mängeln leben kannst und willst, dann kann das Renovieren schon attraktiv sein - insbesondere wenn noch gar nichts gemacht wurde dann lohnt sich ein Rundumschlag wenigstens halbwegs.
    Bei eurem riesigen Grundstück würde ich auch überlegen, ob es nicht eine Alternative wäre auf dem Grundstück für euch einen Neubau anzupeilen und das alte Haus erst mal stehen zu lassen. Das könnt ihr dann je nach Bedarf nutzen oder irgendwann auch vermieten oder abreißen.
    Aber so oder so müsst IHR schauen, was zu euren Bedürfnissen passt. (Ich z.B. würde nie im Haus meiner Eltern oder gar meiner Schwiegereltern wohnen wollen - obwohl das Verhältnis gut ist. Ich finde hier ist eine gewisse Distanz einfach notwendig um ein dauerhaft gutes Verhältnis zu ermöglichen.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    Du magst Geld von der Bank
    Bank möchte dafür eine Sicherheit von dir. ws kannst du da bieten?? Hast ein Haus in Dubai? Eine 40m-Jacht, eine Ölquelle?
    wer steht im Grundbuch vom Elternhaus welches du umbauen möchtest. Ganz dreist und direkt gefragt: Warum sollte dir eine Bank den Umbau von einem Haus bezahlen welches sich nicht in deinem Besitz befindet?
    Alles nur meine Laienmeinung, da gibts hier besser Spezialisten...

    Gute Verhältnis Kinder - Eltern - Schwiegereltern verträgt auch Distanz.
    Bauen KANN zusammenschweißen...wenn die Bedingungen alle passen (Planung, Fachfirmen, etc.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen