Ergebnis 1 bis 3 von 3

Dringende (wegen Endabnahme) Frage zur Wärmepumpe

Diskutiere Dringende (wegen Endabnahme) Frage zur Wärmepumpe im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    ANgestellter
    Beiträge
    86

    Dringende (wegen Endabnahme) Frage zur Wärmepumpe

    Hallo zusammen,

    wir bauen ein neues Haus mit einem Bauträger. Als Heizung dient eine Wärmepumpe NIBE 1240 mit Lüftungsanlage/Wärmerückgewinnung FLM30. Als Wärmequelle dient zwei Erdsonden/Tiefenbohrungen.

    Gebäudeheizlast = 4,2 KW
    inkl. Berücksichtigung Sperrzeiten und Warmwasser = 6,2 KW

    Die Erdsondenlänge war ursprünglich geplant mit 2 x 60m. Wurde aber aufgrund der während der Bohrung angetroffenen Bodenverhältnisse (Lehm/Ton) und der geringeren Entzugsleistung erhöht auf 70m/100m. Diese Erhöhung werde ich zusätzlich bezahlen. Nach Aussagen des Bauleiters entspricht die Entzugsleistung der Wärmequelle damit nun 6,2KW und entspricht so der berechneten Heizlast.

    Das Haus wurde seit ca. 8 Wochen elektrisch beheizt und mit Kondenstrocknern getrocknet. Luftfeuchtigkeit bei 21 Grad ca. 25%, also recht trocken.

    Nun ist diese Woche die WP inkl. Lüftung in Betrieb gegangen. Ich habe folgendes beobachtet (Raumtemperatur auf 20 Grad per Einzelraumregelung eingestellt / Aussentemperatur nachts ca. 0 Grad / tags 1-2 Grad). Die Wärmepumpe ist auf Automatikbetrieb gestellt, d.h. der Heizstab schaltet sich automatisch zu, wenn die Wärmepumpe das "alleine nicht schafft".

    Die ersten vier Tage wurde ohne E-Zusatz geheizt. Die Soletemperatur lag um Vorlauf 5 und Rücklauf 2 Grad. Prima Werte aus meiner Sicht.

    Die letzten drei Tage zeigte die Wärmepumpe an, dass der E-Zusatz auf Stufe 2 zusätzlich zum Kompressor läuft. Soletemperatur nun Vorlauf 2 und Rücklauf -0,5 Grad. Nicht in Ordnung aus meiner Sicht. Bei den derzeitigen Aussentemperaturen düfte der E-Zusatz nicht laufen. Ich habe eine Wärmepumpe und keine E-Heizung beauftragt?!?

    Ende nächster Woche soll Endabnahme sein (formale Abnahme nach VOB).

    Meine Fragen:
    - Wie sind meine Beobachtungen einzuschätzen?
    - Wo können mögliche Ursachen liegen?
    - Wie kann man den Sachverhalt fundiert prüfen (lassen)?
    - Wie soll ich mich in Bezug auf den Abnahmetermin verhalten?

    Ich hoffe auf Ihre Hilfe...

    Vielen Dank schonmal!
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dringende (wegen Endabnahme) Frage zur Wärmepumpe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn ich Einzelraumregelung lese, dann frage ich mich, welche Vor-Rücklauftemperatur für den Heizkreis eingestellt ist.

    Ich bin kein Nibe Experte, aber für den E-Stab lässt sich doch sicherlich eine Temperatur einstellen ab der "zugeheizt" wird.

    Bei den aktuellen Temperaturen sollte die WP das locker schaffen. Man muss jedoch bedenken, daß durch das Trockenheizen die Heizlast etwas höher liegen kann als berechnet.

    Wenn Du fragst, kriegst Du sicher die Antwort: "Das Gebäude muss erst noch trocknen, da braucht´s etwas mehr Leistung".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    planfix
    Gast
    Die Erdsondenleistung bei 170m sollte eigentlich zur WP passen. ABER... kann es sein, dass das Haus noch nicht ganz ausgetrocknet ist, trotz der geringen Luftfeuchtigkeit, die ja durch die KWL reduziert wird, so steigt erst ein mal der Wärmebedarf des Hauses beträchtlich.
    Die Spreizung mit 2,5K ist eigentlich ok. Normalerweise wird sollte sich im 2. Winter der Bedarf deutlich reduzieren. Du kannst diesen Vorbehalt, des Heizstabeinsatzes, ja in Dein Protokoll aufnehmen lassen und mal den nächsten winter abwarten. Ich kenne jetzt Deinen Bau nicht, aber da Trockner im Einsatz waren, gehe ich mal nicht davon aus, dass keine Nassprozesse beim Bau gab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen