Ergebnis 1 bis 5 von 5

Harfentreppe modernisieren

Diskutiere Harfentreppe modernisieren im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    22

    Harfentreppe modernisieren

    Hallo,

    ich möchte gerne irgendwann meine Harfentreppe aus den 70igern modernisieren. Dabei würde es mir nicht genügen nur die Meranti-Stufen auszutauschen.

    Zunächst müßten die 4-kant-Rohre, die in der Wand verankert sind, wieder fachmännisch befestigt werden, da diese teilweise beim Benutzen der Treppe nachgeben und Klackern. In einem anderen Posting habe ich gelesen, daß die Treppenbauer heutzutage so eine Bitumenmasse um die Verankerungen füllen, damit die Schallübertragung nicht gegeben ist und eine Abdämpfung erfolgen kann. Ist das auch bei mir der richtige Weg oder genügt großzügig drum herum aufzustemmen und neu zu verputzen?

    Dann würde ich gerne die Harfe mit Rigips ummanteln und mache mir als Schreiner natürlich Gedanken, wie es mit dem "Arbeiten" aussieht. Ich würde dazu tendieren eher vorher Spanplatten an die Harfe zu verschrauben und darauf die Rigipsplatten. So kann ich Unebenheiten ausgleichen, hätte einen stabileren Untergrund und bekäme eine dickere Wändung (optisch schöner) hin. Alle Ecken müßten dann wohl mit Gewebe verspachtelt werden.
    Ist eine solche Machart denkbar oder hätte ich auf Dauer keine Freude an der Rissbildung?
    Gibt es Alternativen (außer eine neue Treppe)?

    Wer kann mir Ideen geben oder wichtige Tips zur Realisierung?

    Astrasilver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Harfentreppe modernisieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Beiträge
    447
    Ich glaub ich hab da nen Dejavu

    http://www.khries.de/forum/showthread.php?t=5979
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    22
    Schlimm?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    .........wenn du schreiner bist, warum dann rigips............???????ich würde als uk osb - platten vorschlagen und dadrauf eine schöne holzpaneele, kanten mit fertigen eckleisten und innenseitig, also zu den stufen indirekte beleuchtung mit led´s.....die wangenseitigen befestigungen freistemmen, moosgummiauflagen und anputzen, aber einen kellenschnitt machen und mit acryl ( überstreichbar !! ) ausspritzen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    22
    @LiBa Hannover

    Danke für Deine Antwort. Inzwischen tendiere ich aufgrund der Härte eher zu Fermacellplatten. Aber Holzpanelle könnte ich mir darauf nicht vorstellen, das ist genau der 70iger Jahrestil den ich weghaben möchte. Alternativ vielleicht von Parador die Ausbauplatte. Genial wären auch solche Spanplattenimmitate, die aussehen als wäre die Wand betoniert. Aber die habe ich bisher nicht "live" gesehen und dann ist´s ein Haufen Arbeit mit den Gehrungen. Und auch teuer - ich habe hier einige Kataloge.

    Ich habe sieben senkrechte Harfenstreben, die sich zwischen einer 2fach um 90 Grad gewendelten Treppe befinden. Ich bin auch am überlegen, ob ich nicht lange rechteckige Aussparungen in die Verkleidung mache, so daß es nicht ganz so dunkel ist.

    Klar plane ich dann ebenso eine harfenseitige Beleuchtung zu integrieren.


    Astrasilver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen