Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Welcher Innenputz???

Diskutiere Welcher Innenputz??? im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297

    Welcher Innenputz???

    Hallo,
    so langsam müssen wir uns Gedanken machen, welcher Innenputz ausgeschrieben werden soll... sagt mein Planer.
    Vielleicht können mir die Experten ein paar Anregungen geben?
    Hintergrund:
    Außenmauerwerk monolithisch 36,5er Poroton S9 - Innenmauerwerk: 11,5er und tragende 24er Wände aus Bims.
    Es soll in keinen Zimmer Tapete eingesetzt werden. D.h. der Innenputz soll eine Struktur erhalten, Kanten und Ecken sollen abgerundet werden ( natürlich bis auf die Bereiche in den Bädern, dort müssen natürlich Fliesen drauf ).
    Nach Möglichkeit soll nirgends Gibsputz eingesetzt werden!
    Lehm im Wohnbereich wäre toll --- dürfte aber zu teuer werden.
    Neuere Lehm-Gibs-Putze scheinen mir auch eher Augenwischerei dahingehend sein,
    daß das doch eher ein Gibs-Putz ist, in dem aus Marketinggründen etwas Lehm bei-
    gemischt wird... weil Lehm sich z.Zt. ganz gut verkauft.
    Welche sinnvollen Möglichkeiten gibt es denn???

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welcher Innenputz???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Nach Möglichkeit soll nirgends Gibsputz eingesetzt werden!
    Ok, wie wär's mit einem Gipsputz?
    Naturprodukt, feuchteregulierend, preisgünstig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    >Ok, wie wär's mit einem Gipsputz?

    ...Thx, gute Idee!

    >Naturprodukt,

    ...aus Entschweflungsanlagen deutscher Kohlekraftwerke

    >feuchteregulierend,

    ...machmal auch schimmelnd und faulend

    >preisgünstig.

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    >preisgünstig ( konnte eben nicht fertigschreiben )

    also preiswert... ja - den Innenputz mit Bindemittel Calziumsulfat ( damit ich Gips nicht wieder falsch schreibe ), des Estrich auf Gipsbasis, die Innenwände mit Gips beplankt...
    und mit dem eingesparten Geld lasse ich dann noch ne Gipsbüste mit dem Antlitz des
    Bauexperten modellieren, der mir diese wertvollen Tipps gab ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,450
    Kalk-(Zement)Putz
    den möchte ich sehen, der noch Kalk in der Wanne löscht und ohne Maschiene Wände und Decken verputzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    also ... Keller + Bäder: da dürfte wohl kalk-zement-putz am sinnvollsten sein.
    und die Wohnräume mit Rotkalk? ... oder gleich alles mit Kalk-Zement?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Alles Kalkzementleichtputz, darauf Filzputz eingefärbt (auch im Bad wenn Du magst). Tausendmal propagiert, mein Liebling............
    Streichen gespart, "atmende" "nichtschimmelnde" (solange alkalisch) Wände
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    > "atmende" "nichtschimmelnde" (solange alkalisch) Wände

    bedeutet das "solange", daß der Putz irgendwann nicht mehr alkalisch ist ... und mit der Zeit neutral wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Streichen gespart, "atmende" "nichtschimmelnde" (solange alkalisch) Wände
    Natürlich ist es schön, wenn ein Putz von sich aus Schimmelbildung vermeidet oder erschwert. Ich hab auch schon Decken mit Rotkalk verputzt (ohne Maschine), tolles Zeug.
    Aber wenn eine Wand schimmelt, dann ist was anderes faul.
    Eine Wand hat nicht zu schimmeln, egal, mit welchem Putz.

    Zum Thema REA-Gips: Was ist daran so schlimm? Das ist auch nur Kalkmilch, die halt das SO2 aus der verbrannten Kohle bindet. Gips Untersuchungenüber eine Schadstoffbelastung des REA-Gips, die Anlass zur Sorge geben sollte?
    Ich hab' gehört, dass die Bio-Bauern ihr Gemüse mit Sch...e düngen sollen. Also von Kühen und Schweinen und so....

    Thomas

    PS: Wir kaufen fast nur Bio-Gemüse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    >Eine Wand hat nicht zu schimmeln, egal, mit welchem Putz.

    Stimmt ... in der Theorie! Aber selbst der beste Bau -ohne Baufehler- mit den sorgsamsten Bewohnern ( die korrekt nach Vorschrift lüften etc. etc.) kann einmal von einem Wasserschaden heimgesucht werden ( Rohrbruch, Undichtigleit, Hochwasser, was weiss ich... ) ... und dann? Dann sind die Wände voll Wasser ... und weiter???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    wg. REA-Gips:

    ich unterstütze doch nicht noch indirekt die ideologisch begründete schwachsinnige deutsche Stromerzeugung in Kohlekraftwerken, indem ich mir den ihren Gips an die Wände kleben lasse.

    Das sollen 'mal besser die machen, die übrer Jahrzehnte ihr Hirn mit "Atomkraft Nein-Danke" beschattet haben ... und heute wg. zuviel kohlendioxid im allgemeinen - und wg. klimaerwärmung im besonderen "tief besorgt" und wieder "hoch engagiert" sind:-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    bedeutet das "solange", daß der Putz irgendwann nicht mehr alkalisch ist ... und mit der Zeit neutral wird?
    .........doof ausgedrückt hatte ich mich: ist er nicht mehr alkalisch, bietet Kalkmörtel eine ähnliche Angriffsfläche für Schimmel wie Gipsputz. Wie Bauwahn schreibt, wenns schimmelt nicht wegen dem Untergrund.............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    >...Dann musst Du aber immer CO"-offen streichen

    hmm... mit sumpfkalkfarben von www.kreidezeit.de usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Im schönen Bayern
    Beruf
    IT
    Beiträge
    329
    Zitat Zitat von Hunsbuckel Beitrag anzeigen
    >Eine Wand hat nicht zu schimmeln, egal, mit welchem Putz.

    Stimmt ... in der Theorie! Aber selbst der beste Bau -ohne Baufehler- mit den sorgsamsten Bewohnern ( die korrekt nach Vorschrift lüften etc. etc.) kann einmal von einem Wasserschaden heimgesucht werden ( Rohrbruch, Undichtigleit, Hochwasser, was weiss ich... ) ... und dann? Dann sind die Wände voll Wasser ... und weiter???
    Für solche, ja eher unwahrscheinliche Fälle, gibt's Versicherungen - sowas bei der Putz-Auswahl als Auswahl-Kriterium zu nehmen fände ich etwas äääh "spannend"...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    >eher unwahrscheinliche Fälle, gibt's Versicherungen - sowas bei der Putz-Auswahl als Auswahl-Kriterium zu nehmen fände ich etwas äääh "spannend

    hmm.. mag spannend klingen, ja!
    nur sooo unwahhrscheinlich ist es nicht ... zumindest eher wahrscheinlich als 6 richtige im lotto....

    nur soviel: auf verischerungen will ich mich lieber nicht verlassen ... denn da geht meistes nach hinten los.
    nur ne kleine episode am rande:
    hatte vor nen knappen jahr nen unfall auf der autobahn.. fuhr auf der linken spur... vor mir hatte ein depp seinen auspuff verloren... keine chance zum ausweichen... -> drei defekte räder bei mir, vom adac zur nächsten werkstatt transportiert... da der verursacher nicht zu ermitteln war-> vollkaskoschaden. pkw war 3 tage in der werkstatt, weil WE. musste 3 tage mit mietwagen fahren, dieser wurde nicht übernommen... begründung: mietwagen bei vollkasko nur: wenn kontakt mit anderen fahrzeug - nicht bei kontakt mit fahrzeugteil.

    meine versicherung: großer nahmhafter deutscher versicherer, dessen name mit a anfängt und mit z aufhört - kein online-versich., hab fast alles bei denen versichert... seit fast 20 jahren... jetzt mach ichs auch im internet,, beim billigsten;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen