Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24

    Unglücklich Teilfertigstellung lt. Vertrag nicht eingehalten

    Hallo zusammen,

    wir bauen schlüsselfertig und haben einige Teilziele in unseren Bauvertrag implementiert. Z.B. eine Fertigstellung des Dachstuhl inkl. Unterspannbahn 25 Werktage nach Baubeginn. Baubeginn war der 19.11.08 - Ziel war folglich eine Fertigstellung dieses Teils noch in 2008 (vor dem großen Regen und möglichem Schnee im Januar / Februar...)

    Heute (23.01.) wurde dann doch mal das Gerüst aufgebaut, seit 2 Tagen regnet es auch schön ununterbrochen und vielleicht wird nä Woche gerichtet... (wurde jetzt schon ein paar mal einfach so verschoben...) Btw: die Außenwände des Obergeschosses waren Weihnachten fertig.

    Meine Frage: da wir für den Fall der Nichteinhaltung keine expliziten Strafen aufgenommen haben (ich weiß - Fehler...) habe ich die Frage, was ihr tun würdet? Einfach erstmal hinnehmen und am Ende "aufs Brot schmieren" - oder schon jetzt schriftlich monieren? Und was könnte eine Konsequenz sein, die wir unserem Bauträger aufs Auge drücken??

    Würde mich freuen, wenn jemand eine Idee hat :-)

    Vieel Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Teilfertigstellung lt. Vertrag nicht eingehalten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Was soll denn

    dabei rauskommen?

    "Du böser BU, hast den Termin nicht eingehalten, jetzt bin ich aber ärgerlich!" ?

    Vertragsstrafe nicht vereinbart.
    Zwischentermine damit Makulatur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24
    Eher sowas wie Abrechnung am Ende und Einbehalt einer Summe x der letzten Rate...

    Warum ist dies Makulatur, wenn man keine Strafe vereinbart? Wenn ich mich recht erinnere, gelten doch Verträge und Teilziele im Allgemeinen auch, wenn nicht explizit Strafen im Vertrag stehen?! Lasse mich aber auch gern eine weiteren belehren - aber gern mit Belegen und nicht einfach plakativ ohne Inhalt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Juristische Beratung ...

    ... findet hier nicht statt, da musst Du schon zum Anwalt gehen.

    Der wird Dir das gleiche wie Baufuchs sagen - natürlich wesentlich ausführlicher .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    und teurer...

    ...:d
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast

    @Advantage

    Summe einbehalten, wofür?

    Hätte gerne meinen Dachstuhl schon früher gesehen?
    Hatte Freunde zur Besichtigung eingeladen?
    Entgangene Freude wg. Termineinhaltung?

    das wird nix.

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Belegen Sie mal Ihren Anspruch auf finanziellen Ausgleich. Für was? In welcher Höhe?

    Das wird der BU fordern.

    Fristen für Teilleistungen hätten dann Nachteile für den Bauherren, wenn er eigene Handwerker für weiterführende Ausbaugewerke bestellt hätte, und sich durch Nichteinhaltung vertraglich vereinbarter Fertigstellungstermine Nachteile ergeben würden.
    Z.B. Terminverzögerungen weil vorbestellte Handwerker nun erst mit erheblichen Terminverschiebungen ausführen können etc.
    Entfällt bei Ihnen jedoch, weil "schlüsselfertig".

    Probleme für den BU gibt es in Ihrem Fall nur, wenn Fertigstellungstermin insgesamt überschritten wird. Dann könnten Sie Schadenersatz für tatsächlich entstandenen Schaden (z.B. mehr Mietzahlungen etc.) geltend machen. Pauschale Vertragsstrafe (ohne Nachweis) aber auch dann nicht, weil nicht vereinbart.

    Über Risiken und Nebenwirkungen berät Sie ein Anwalt Ihrer Wahl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24
    Hallo zusammen,

    erstmal danke für die Antworten. Es geht mir nicht darum, vor Gericht zu ziehen oder einen Anwalt zu nehmen...

    Vielmehr hatte ich gedacht, dass durch die Verzögerung der Bau halt doch nasser geworden ist (der Dez war trocken... Dort hätte gerichtet werden sollen + Unterspannbahn) und ich quasi dies nachher bei der letzte Rate in Abzug gebracht hätte. Grund z.B.: mehr Feuchtigkeit im Mauerwerk als "geplant" durch diese Verzögerung und daher mögliche "Folgeschäden"...

    Btw: beim Fertigstellungstermin habe ich an die Vertragsstrafe gedacht... ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    sorry....
    aber wer ende novemer anfängt zu bauen ist selber schuld.
    mit etwas sachverstand wäre ersichtlich gewesen, daß der rohbau in der winterzeit lange lange rumstehen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    mit etwas sachverstand
    Nee, Sepp, da sollte schon der gewöhnlich als gesund bezeichnete Menschenverstand reichen.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24
    ...sagt mir der Bodenleger... Na denn ;-)

    @Sepp: prinzipiell korrekt. Deswegen hatten wir z.B. diese Teilfertigstellung reingeschrieben. Und zum Thema Baubeginn: da gibt schon Gründe, warum wir "erst" dann anfangen konnten und nicht weiter warten konnten und wollten. Aber das hat ja eigentlich auch nichts mit meiner Eingangsfrage zu tun.

    Dennoch danke für die Infos und Antworten - Thema durch! Schönes WE noch allerseits :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von Advantage Beitrag anzeigen
    da gibt schon Gründe, warum wir "erst" dann anfangen konnten und nicht weiter warten konnten und wollten.
    Der Bodenleger sagt Dir auch, daß Du dann mit den Konsequenzen leben solltest und nicht Drittelfinanzierungskonstrukte daraus generieren sollst.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24
    ...ich lebe doch damit - die Frage war doch eingentlich recht einfach - die Antwort anscheinend auch?! Ist doch alles iO soweit :-)

    (Was auch immer ein Drittelfinanzierungskonstrukt ist...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen