Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    6

    Frage Dampfbremse passend zu Minaralwolle?

    Hallo Profis!
    Es geht um den Dachbodenausbau in Zuge einer Renovierung/Erweiterung eines Einfamilienhauses Bj. 1950.
    Ausser neuer Stiegenhausanbau, wurde der Dachstuhl abgetragen, um 100 cm aufgemauert und neu erstellt.
    Im ganzen Haus werden ausserdem die Fenster getauscht, bzw kommen neue hinzu.
    Im Herbst kommt noch ein Vollwärmeschutz (16 cm) aussen drauf.
    Über die ganzen Stolperstellen und wichtigen Dinge habe ich schon einiges in diesem Forum gelesen und verstanden. (Dampfsperre, Luftdichtheit usw....)
    allerdings konnte ich meine Frage trotz umfangreicher Suche in diesem Forum nicht beantworten.

    Nachfolgend der geplante (teilweise auch schon realisierte) Aufbau:

    Aufbau Dachschräge von Aussen nach innen
    - Betonziegel Bramac Dachstein Classic
    - Querlatten
    - Konterlattung
    - Dachunterspannbahn Wütop Trio Nova LINK (SD-Wert 0,05m) überlappend, Stöße nicht verklebt, angetackert, über den First drüberverlegt
    - 25mm Schalungsbretter bündig verlegt, nur kleine Zwischenräume durch Schwindung, unterhalb First teilweise größere Abstände (wohl damit es sich zum First ohne einschneiden von Brettern ausging)
    - Sparren 10 x 20 cm, Abstand ca. 74 cm
    - Dazwischen MIWO Rockwool Flexirock 200 mm
    - Konterlattung 50 x 80 mm
    - Dazwischen Rockwool Sonorock 80mm
    - Dampfbremse Isocell Öko-Natur (SD-Wert 6,45m) LINK
    - Montagelattung 22 x 90 mm, Abstand 330 mm
    - Fermacell 10 mm, 1000 x 1500 mm Einmannplatten
    Hinweis: Spitzboden bis zum First gedämmt, allerdings nur mit Zwischensparrendämmung, ohne Konterlattung und ohne 80 mm Dämmung!

    Aufbau Zangendecke von oben nach unten:
    - (Bück)begehbarere Spitzboden für Lagerung alles (un)nötige was Frauen so brauchen
    - 40 mm Brandschutzschalung als Boden
    - 200 mm Zangendecke
    - Dazwischen 200 mm Flexirock
    - Konterlattung 50 x 80 mm
    - Dazwischen Rockwool Sonorock 80mm
    - Dampfbremse Isocell Öko-Natur (SD-Wert 6,45m)
    - Montagelattung 22 x 90 mm, Abstand 330 mm
    - Fermacell 10 mm, 1000 x 1500 mm Einmannplatten

    Gieblwände, bzw Drempelwände:
    - Fermacell 10 mm, 1000 x 1500 mm Einmannplatten
    - Montagelattung 22 x 90 mm, Abstand 500 mm
    - Ausgleichslattung, ca 30-50 mm
    - 250 mm Ziegel-Mauer, sehr uneben (teilweise alte und neue Ziegelsteine durch aufmauern)
    - Vollwärmemschutz 16 cm (System noch nicht festgelegt)

    Zwischenwände:
    - Holzrahmenbauweise mit 50 x 80 mm Staffeln
    - Dazwischen Rockwool Sonorock 80mm
    - Fermacell 10 mm, 1000 x 1500 mm Einmannplatten
    Auf Rohfußboden gestellt. und auf Fermacell-Rohdecke angestossen.
    Heisst die Wände werden nach der Fertigstellung der Decke, Schräge, Aussenwände, aber vor Bodenaufbau gemacht
    Teilweise auch Doppelständer Ausführung, wegen besseren Schallschutz.

    Aufbau Boden:
    - Rohbetondecke 200 mm (Bestehend)
    - Ausgleichschüttung (Material noch unbekannt)
    - Isolierung
    - Fussbodenheizung
    - Estrich
    - Parkettboden

    Geplante Räume: 2 Kinderzimmer, Elternschlafzimmer, Bad, WC, Gang

    Aufgang zum Spitzboden: Spitzbodentreppe Minka, Type 12 Solid mit ISO-Oberdeckel + Passivhauseinbauset

    8 Dachfenster: Roto-Topschwing, 70 x 180 cm
    2 neue Fenster 120 x 110 cm in der Giebelwand


    Meine Frage dazu:
    Die Dampfbremse und dazugehörige Klebebänder bzw. Abschlusskleber wurde mir bereits vom Zimmermeister geliefert.
    Er sagt die passt weil die nehmen sie immer und es hat noch nie damit Probleme gegeben .....
    Er kann mir allerdings nicht genau begründen warum die verwendet wird. Einzig die schon bekannte Sache das die Dampfbremse vom SD-Wert um x-Faktor besser sein muss als die Unterspannbahn kann er als Erklärung anführen.
    Was mir aber komisch vorkommt ist das die Dampfbremse die von Rockwool angeboten wird einen SD-Wert von >100m hat und die gelieferte einen SD-Wert von "nur" 6,45m.
    Bzw. ist ja die Isocell-Dampfbremse wohl auch auf das System Isocell (Einblasdämmung) abgestimmt?

    Als lange Rede kurze Frage: Kann ich diese Dampfbremse bedenkenlos verwenden oder wird das in der berühmten Tropfsteinhöle enden?


    Schöne Grüße aus dem Innviertel und besten Dank für alle Antworten,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfbremse passend zu Minaralwolle?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    6
    Hmm, weiss keiner eine Antwort?
    Vielleicht habe ich das ganze ein wenig zu umfangreich beschrieben ..... Habe halt gesehen das in anderen Beiträgen viel nachgefragt wurde und dachte am besten ich beschreib gleich das ganze Umfeld.

    Also noch mal kurz:
    Ist es zulässig und sinnvoll eine Dampfbremse (Öko-Natur-Isocell) zu verwenden die nicht zum direkt System gehört? (Mineralwolle-Rockwool).
    Beziehungsweise passt der SD-Wert der Dampfbremse 6,45 zur Dachunterspannbahn Wütop Trio Nova? (SD-Wert 0,05m)
    Vielleicht habe ich ja auch in den falschen Bereich gepostet? Wäre Trockenbau richtiger?
    Bin um jede Antwort froh. Möchte am kommenden Wochenende die Dampfbremse montieren. Jetzt könnte ich sie noch zurückgeben - wenn sie angetackert ist geht das nicht mehr so leicht

    Bin für jede Antwort dankbar
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Wäre Trockenbau richtiger?
    nee, lieber nicht.

    SD-Wert der Dampfbremse 6,45
    das passt schon, obwohl ich lieber <>100 mache. ( oder machen muss )

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Vorsicht Peeder.
    Obs passt, wissen wir nicht. Der Wert ist zwar höher als der der USB, aber ob 6,schießmichtot reichen, um schädlichen Tauwasserausfall zu verhindern, ist noch wieder ne andere Frage.
    Die muss der Planer beantworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    ha ja, abgesehen, das mir die Öko Fans eins auswischen, ich halte nix davon,

    280 Dämmstärke gesamt, USB offen, die Schalung auch, der Aufbau ins kleinste beschrieben,
    liegt der Taupunkt im sicheren Bereich . Mit einer PE Sd <> 100 noch besser .

    Rechne es doch mal kurz durch , bitte, mir zuliebe



    Der grösste Schwachpunkt der Konstruktion wir die Verarbeitung und der Verarbeiter sein.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Obs passt...... ist noch wieder ne andere Frage.
    Die muss der Planer beantworten.
    Naja, der Planer (genauer die Planerin) hat diese Sachen nicht berechnet...... Der Zimmermeister hat halt dann gemeint das er den Rest für den Trockbauausbau schon weiss .... Daran habe ich eben momentan meine Zweifel. Die Zimmereiarbeiten sind eh ok - Er ist eben ein guter Zimmerer - aber ein guter Trockenbau(planer)?
    Und ich habe auch kein Problem für eine ordentliche Berechnung was zu bezahlen (bin ja auch selbständig und von mir gibts ja auch keine Gratiskonzepte )
    Da investiere ich lieber in eine ordentliche Berechnung (und oder Beratung) als das ich dann das ganze nachher wieder abbauen kann.
    Also - Wer kann mir das berechnen anbieten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    6
    Also mal ein großes Dankeschön für die Antworten - schön langsam kommt Licht in die Sache.

    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    ha ja, abgesehen, das mir die Öko Fans eins auswischen, ich halte nix davon,
    280 Dämmstärke gesamt, USB offen, die Schalung auch, der Aufbau ins kleinste beschrieben,
    liegt der Taupunkt im sicheren Bereich . Mit einer PE Sd <> 100 noch besser .
    Von was halten Sie nix - von der Dämmstärke oder von der "Öko Natur" Dampfbremse - und warum? (bin kein Öko Fan)
    Trotzdem liegt die Sache im sichern Bereich und das heisst für mich das es wohl ok ist diese zu verwenden. Allerdings mit einer PE 100 Sd wäre ich dann im "bombensichern Bereich". Mal von der ordentliche Verarbeitung abgesehen.

    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    Der grösste Schwachpunkt der Konstruktion wir die Verarbeitung und der Verarbeiter sein.
    Ja! Das ist mir mittlerweile auch schon bewusst - auch weil ich schon so manche Dinge hier im Forum gelesen habe wo man eigentlich nur mehr den Kopf schütteln kann. (So nach dem Motto: Erst mal machen dann denken)

    Aber ich bin auch schon soweit das ich genau aus diesem Grund NICHT einen (sogenannten) Proffesionellen Trockenbauer beauftrage sondern es selber mache.
    Hatte 2 Firmen da und einer meinte das das ankleben der Dampfbremse an die Mauer eigentlich ja nicht so wichtig sei ..... mit dem war ich schnell fertig.
    Der andere hat bis heute kein schriftliches Angebot gelegt, bzw wollte es einfach mal machen und mal schauen was herauskommt!

    Genau deshalb will ich die Verarbeitung selbermachen - auch mit der Gefahr das ich 4 mal solange brauche wie die Profis. Und da ich ein Perfektionist bin mache ich es entweder richtig oder gar nicht.
    Ich will aber damit auf keinen Fall die Trockenbauer allgemein angreifen und alle in einen Topf werfen!
    Es ist ja schon mal gut wenn man den Anbieter die richtigen (Fang-)Fragen stellen kann und als Laie nicht alles glauben muss was einem da erzählt wird - und in dieser Hinsicht habe ich in diesem Forum schon viel hilfreiches gefunden!

    Aber zurück zu meiner Frage - Ich sehe das mal so das ich dem Zimmermeister die Dampfbremse nicht zurückgeben kann weil diese grundsätzlich ok ist und ich eine Rückgabe nicht begründen kann.
    Wenn ich mich allerdings vorher schlau gemacht hätte wäre die Wahl einer PE <> 100 Sd besser gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Lennestadt
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Energieberater, Thermograf, ö.b.u.V. Sachverständiger für das Dachdeckerhandwerk
    Beiträge
    53
    Hallo margeojob,

    im Anhang ist die Berechnung. Ohne Ortsbesichtigung allerdings auch ohne Gewähr.
    Wie du siehst passt alles. Es muss nicht immer eine Dampfsperre sein. So besteht die Möglichkeit das anfallendes Tauwasser auch nach innen austrocknet. Noch besser sind feuchteadaptive Dampfbremsen die einen veränderbaren Sperrwert haben.

    zum schmöckern noch ein Link
    http://www.hoki.ibp.fhg.de/ibp/publi...ege/pub1_2.pdf


    Gruß
    Andreas Schulte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    @Andy974 deckt sich nahezu mit meinen einfacheren Berechnungen. Vielleicht schaffe ich mir auch mal so etwas profihaftes an. Ich plane nicht, aber ich kontrolliere gerne
    Braucht man so etwas als Baubiologe ?

    Dämmstärke oder von der "Öko Natur"
    Die Dämmstärke iss OK, dazubemerkt , ich habe nur das Dach ins Auge gefasst.

    Öko-auf den Tripp fahre ich schon lange nicht mehr ab. Gerade wenn es sich um Bauprodukte handelt. Wenn ich mal nur schon die breite der Bahnen sehe, 1,0 m , was da an klebebänder draufgeht ! 20 % verlust durch Überlappung. Und dazu noch der Verlust im Geldbeutel.

    Peeder

    die Kunst ist, den Kunden so über den Tisch zu ziehen, das er die Reibungswärme als Nestwärme empfindet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Hatte 2 Firmen da und einer meinte das das ankleben der Dampfbremse an die Mauer eigentlich ja nicht so wichtig sei ..... mit dem war ich schnell fertig.
    Der andere hat bis heute kein schriftliches Angebot gelegt, bzw wollte es einfach mal machen und mal schauen was herauskommt!
    da haste dir aber 2 Profis durch die Lappen gehen lassen.....


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    13
    Unterspannbahn und Klebebänder sollten immer aus einer Hand sein, sprich von einer Firma. Die Zebehörteile in diesem Fall müssen von dem Unterspannbahnhersteller zugelassen sein. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Hersteller in Schadensfall Anspüche ablehnen. Also einfach mal beim Hersteller der Unerspannbahn nachfragen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    da haste dir aber 2 Profis durch die Lappen gehen lassen.....
    angehende Baubiologen, die kommen dann später wieder

    müssen von dem Unterspannbahnhersteller zugelassen sein
    müssen ?
    bin ich mir mal nicht ganz sicher. Im System bleiben iss immer gut, bei den Verklebungen kommt es immer auf die verträglichkeit an, so kann ich eine PE von Fa. XXXX auch mit schweizer Bänder kleben, geeignet für luftdichte Verklebungen auf .....PE ect.
    Wüsste nicht, das es eine Zulassung dort gibt.
    Ein Hersteller einer Folie gibt seine Garantie auch nur auf sein Produkt, und die zugesagten Eigenschaften, z.B. B 1 ect.
    Datenblätter anfordern, und klar nachfragen kann nie schaden.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von chris99 Beitrag anzeigen
    Unterspannbahn und Klebebänder sollten immer aus einer Hand sein, sprich von einer Firma.
    Ok, die Unterspannbahn ist aber längst auf dem Dach! Und verlattet und eingedeckt.
    Oder ist hier Dampfbremse = Unterspannbahn gemeint?
    Für die Dampfbremse habe ich natürlich nur Klebebender bzw. Randabschlusskleber von dem Dampfbremsenhersteller - Das ist klar das man da im selben System bleiben soll.

    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    angehende Baubiologen, die kommen dann später wieder
    ahso, jetzt verstehe ich, das ist quasi deren Geschäftmodell - zuerst Baumurks machen und dann im nächsten Job beheben! Quasi Gewinnmaximierung. Genial! Vielleicht sollte ich meine Software auch in Zukunft mit diesem Modell erstellen.

    schöne Grüße
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Andy974 Beitrag anzeigen
    im Anhang ist die Berechnung. Ohne Ortsbesichtigung allerdings auch ohne Gewähr.
    Wie du siehst passt alles.
    WOW - Danke für die Berechnung - Das beruhigt schon mal ungemein.
    Wusste gar nicht das das so umfangreich ist.
    Naja, man unterschätzt eben die anderen Berufe immer - und man lernt nie aus.


    DANKE!
    Und auch Danke an das Forum,
    Gute Infos gewürzt mit einer Prise Spaß - so soll es sein,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    na gut, aber das wollte ich noch loswerden

    Vielleicht sollte ich meine Software auch in Zukunft mit diesem Modell erstellen
    iss doch ein alter Hut, bei mikrobensoft .

    ein gutes Gelingen


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen