Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

OSB-Platten

Diskutiere OSB-Platten im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Kleinwallstadt
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    63

    OSB-Platten

    hi zusammen,

    mal wieder eine frage von mir zu umweltthemen:
    uns hat man jetzt schon öfters erzählt, dass in bezug auf schadstoffe und umweltgiften eine osb-platte nicht gerade eine glückliche wahl wäre.
    so haben einige gesagt, sie waren auf einem umweltforum und einer umweltmesse wo es um schadstoffbelastung im hausbau ging.
    hier wurde ganz klar gesagt, dass es in deutschland überhaupt zur zeit nur 2 anbieter gäbe, die reletive schadstoff unbedenkliche osb-platten anbieten würden. deshalb hätten auch viele fertighaushersteller osb-platten aus ihrem programm genommen und würden zukünftig livingboards oder folien, oder ein flies als luftdichtungsschicht einbauen.
    und sie würden von osb abraten, da man ja nie wissen könnte, was man bekommt und dann die schadstoffe einatmen usw. usw......
    jetzt sind wir etwas unschlüssig, da einer unser potentieller anbieter in seinem wdvs-system osb als luftdichtschicht und aussteifung verbaut.

    was ist denn eure meinung und habt ihr schon erfahrungen oder infos zu diesem thema.

    vielen dank und gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. OSB-Platten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Na ja, die Wahrheit ist wohl eher...

    .... daß OSB-Platten ganz einfach zu teuer wurden, und viele daraufhin wieder zur alten Spanplatte zurückgegangen sind. OSB braucht man ja nicht für die Luftdichtigkeit, sondern für die Aussteifung. und mit Vlies und Folie ist nix mit Aussteifung. Es gibt da denn noch so Fermacell-Lösungen, die gerade unter Gesundheitsaspekten auseinandergenommen werden, also, da gibt es noch ein weites Feld. Und niemand weiß heute, was morgen schlecht ist. geht ja bei der Dämmung weiter, die Möbel die ins Haus gestellt werden, die Teppichböden.


    Aber da reden wir nächstes Jahr noch drüber und werden nicht fertig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    ..........osb sind genau so giftig/ ungiftig wie alle anderen baustoffe, es wird energie benötig um sie herzustellen..........nee mal im ernst, wer glaubt denn das durch die einführung der umweltplaketten unsere innenstädte sauberer werden ( klar, wenn der wind nie mehr die autoabgase über die innenstädte bläst
    ich bin der überzeugung, das osb ohne bedenken verbaut werden können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Kleinwallstadt
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    63

    fermacell....

    hi ihr beiden,

    danke für die antworten. bin auch eher skeptisch, dass osb so was gefährliches sein soll....

    was meinst du denn mit fermacell-lösung? ein mitanbieter hat z.B. die lösung mit fermacell innen und außen und schwört drauf. natürlich besser als osb, da schadstofffrei und natürlich viel teurer als alles andere.

    jetzt sind wir noch etwas unsicherer.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    Na ja...

    ... fermacell ist zunächst mal teurer als GK. wenn ich aber ne aussteifende Scheibe brauche, muß ich quasi doppelt beplanken, also OSB (oder irgendwas anderes mit Bauzulassung)+Gips. Nehme ich nur fermacell, muß es billiger werden, da nur ein Arbeitsgang. Diese Platten werden zur Zeit in Schweden unter Gesundheitsaspekten bei der Verarbeitung untersucht (Stäube). Ergebnis ist noch offen, man empfiehlt allerdings b.a.w. erstmal mit Atemschutz zu arbeiten (evtl. sogar Schutzanzüge). So isses halt: wirds erstmal untersucht findet man irgendwann irgendwas.

    Man kann auch morgens aufwachen und ist tot. Da bleibt dann irgendwann nur nnoch die Felsenhöhle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Zitat Zitat von LiBa Hannover Beitrag anzeigen
    ....

    .nee mal im ernst, wer glaubt denn das durch die einführung der umweltplaketten unsere innenstädte sauberer werden ( klar, wenn der wind nie mehr die autoabgase über die innenstädte bläst
    Spätestens seit dem Besuch von Bush wissen wir, daß selbst ein totaler Stop des Autoverkkehrs, die Umweltbelastung mit "Feinstaub" nicht beeinflußt. Die damaligen Messungen haben das ergeben.

    Gemacht wurde es trotzdem. Etwa 100.000 kg Farbe, Chemikalien und sonstige "Schadstoffe" wurden für die Herstellung der Plaketten benötigt, über die Autobahnen gekarrt, usw.
    Außerdem wurden voll funktionsfähige Fahrzeuge im Wert von etlichen Milliarden Euro zu Schrott erklärt, weil man damit nicht mehr überlall fahren kann.

    "Ökofaschisten" , nannte einmal ein Physiker diese Phantasten, die unsere Welt retten wollen und unsere Enkel noch dafür bezahlen lassen.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    @#1: die guten hersteller können deklarieren. und dann? passt? gut!

    @monika: hau mal rüdiger auf´n latz. der bettelt drum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Internist
    Beiträge
    57

    Schadstoffe in OSB-Platten

    Zitat Zitat von hobo1995 Beitrag anzeigen
    hi zusammen,

    mal wieder eine frage von mir zu umweltthemen:
    uns hat man jetzt schon öfters erzählt, dass in bezug auf schadstoffe und umweltgiften eine osb-platte nicht gerade eine glückliche wahl wäre.
    so haben einige gesagt, sie waren auf einem umweltforum und einer umweltmesse wo es um schadstoffbelastung im hausbau ging.
    hier wurde ganz klar gesagt, dass es in deutschland überhaupt zur zeit nur 2 anbieter gäbe, die reletive schadstoff unbedenkliche osb-platten anbieten würden. deshalb hätten auch viele fertighaushersteller osb-platten aus ihrem programm genommen und würden zukünftig livingboards oder folien, oder ein flies als luftdichtungsschicht einbauen.
    und sie würden von osb abraten, da man ja nie wissen könnte, was man bekommt und dann die schadstoffe einatmen usw. usw......
    jetzt sind wir etwas unschlüssig, da einer unser potentieller anbieter in seinem wdvs-system osb als luftdichtschicht und aussteifung verbaut.

    was ist denn eure meinung und habt ihr schon erfahrungen oder infos zu diesem thema.

    vielen dank und gruss
    Ja, wenn Du OSB-Platten für Rolllädenkästen verwenden wuillst, dann 1.
    aus einer ökologischen Baustoffhandlung mit Zertifikat
    2. so wie ich es mache Probe auf Alupapier abschneiden und zur Analyse an Institut Fresenius oder Batelle einsenden, kann 700 Euro kosten und die analysieren alles mit Gaschromatographen.
    Alufolie weil die chemisch inert ist und nicht sekundärkontaminiert und die Analyse verfälscht.
    Ich habe Holz der Pfetten und Dachbalken des Hauses von mir in Paderborn von 1954 auf Schadstoffe analysiert, besonders krebserregende Schadstoffe, über Karzinogenese schreibe ich ein dickes Fachbuch, da kenne ich mich aus.
    Ich empfehle Euch auch zum Einstieg die dicken Umweltmedizin-Lehrbücher zu lesen.
    Dämmen tue ich die ökologischen schdstofffreien OSB-Platten für Balkonkästen mit Hawaphon aus der Schweiz und zusätzlich einer Spezialdämmung, deren Name mir entfiel. Ich habe das Ende der 90iger Jahre gemacht. Die Rolladenkästen im Wohnzimmer sind so schwer und dick, dass Handwerker beim Abschrauben gewarnt werden muß, weil er das "Fallstrick" nicht erkennt und von der Innenverkleidungsplatte, die auch Hawaphon-gedämmt ist, sonst erschlagen werde könnte.
    Aufbau von außen nach innen:
    1. dicke schadstoff-freie OSB-Platte aus ökologischer Baustoffhandlung
    2. berührungsfrei und damit schallentkoppelnd darin aufgehängtes Hawaphon
    3. die braune Spezialdämmung, die auch die Schweizer Firma lieferte.
    Die Werte sind sowohl was Wärmeschutz und Schallschutz anbelangt, grandios.

    Innentüre habe ich selber konstruiert und die sind dick wie Tesortüre, auch Hawaphon drin mit Millionen Aluminium-Kügelchen in weißen viereckigen Kunststoffkammern, damit schallentkoppelnd aufgehängt, muß die Hawaphon-Platte frei schweben.
    Das Holz ist schadstoffanalysiert mit dem Gaschromatographen, Dämmung, Hawaphon und 24 Lagen Kevlar. Erfüllt alle Zwecke des Wärme-Kälteschutzes, Schallschutzes und ist bis 9mm
    Parabellum schußsicher.
    Nicht ökologisches OSB ist eine reine Giftmixtur.
    Ich gebe dem User recht, es gibt den Begriff "Ökofaschisten", die es übertreiben.
    Man soll die Kirche im Dorf lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    bevor ich lange suche:
    Zitat Zitat von Cardiologist Beitrag anzeigen
    .. Umweltmedizin-Lehrbücher ..
    welche(s)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    "welche(s)?"

    Egal, Hauptsache "beträchtlich" dick!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Innentüre habe ich selber konstruiert ...
    Hawaphon und 24 Lagen Kevlar. Erfüllt alle Zwecke des Wärme-Kälteschutzes, Schallschutzes und ist bis 9mm Parabellum schußsicher.
    ok, ich stelle hiermit einen Antrag auf TROLL-Prüfung!

    Sorry, aber selbstgebaute Innentüren mit Kevlar und angeblicher Beschussfestigkeit???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    das fände ich ja noch "ok", aber in Kombination mit
    Ich gebe dem User recht, es gibt den Begriff "Ökofaschisten", die es übertreiben.
    Man soll die Kirche im Dorf lassen.
    hatte ich dann auch so mein Problem.

    Aber jeder nach seiner Art!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    findest du es auch ok, dass ein user names "cardiologist" (hat sich inzwischen gelöscht) der wahre "Entdecker" des helicobacter pylori ist? Ein user, der schon alles gesehen hat und schon überall gewesen ist? Der außerdem noch ein Haus in Australien und eins in Kanada hat? Hat der auch eins in Paderborn?
    zB:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-12038-213.html

    auch witzig:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-12038-206.html
    Zitat: "Du bist doch aus München, wo Reinhard, mein ehemaliger Nachbar in Paderborn bald Erzbischof und Kardinal wird".
    (der dortige "Cardiologist" scheint ebenfalls sehr "prominente" Persönlichkeiten zu kennen)

    Ergo: Ich stimme für TROLL
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Ob Till Eulenspiegel Nachkommen hatte? Aber der war ja angeblich harmlos und hatte beste Absichten, indem er den Leuten den Spiegel vorhielt.

    Unser Spezi dagegen kann sich noch nicht einmal so etwas wie einen Markennamen leisten. Denn er tritt wahrscheinlich seit Jahren unter den verschiedensten Identitäten in den unterschiedlichsten Foren mit immer derselben Masche auf. Er führt sich ein und macht sich interessant durch die ungefragte Mitteilung, was er doch für tolle Sachen macht, für einen tollen Beruf hat und für tolle Leute kennt. Und dann kommt bald ein großzügiges Angebot an einzelne oder alle Teilnehmer, dass er mit Hilfe seiner Beziehungen irgend etwas Tolles ermöglichen wolle. Soweit ist es hier nicht mehr gekommen. Es muss nicht extra erwähnt werden, dass die Sache immer im Sande verläuft und der Typ sich ohne Gruß abmeldet.

    Mal bietet er an, für Interessierte einen günstigen Flug nach Prag zu einer bestimmten Veranstaltung zu organisieren. Mal stellt er sich als Flugkapitän vor, der auch den Piloten eines Werkhubschraubers seinen Freund nennt, der bereit sei, eine Gruppe ebenfalls zu einem bestimmten Event zu fliegen, und zwar kostenlos. Irgendjemandem fiel auf, dass der abgebildete Heli gar nicht die Sitzplätze aufwies, von denen die Rede gewesen war. Als ich anfing, nachzubohren und kritische Fragen stellte, wurde ich von 3 Teilnehmern auf's Heftigste attackiert. Man warf mir vor, der selbstlose Menschenfreund könnte wegen der Fragen beleidigt reagieren und sein großherziges Angebot zurückziehen. Aber die kannten mich noch nicht. Ich ging nämlich sofort zum Großangriff über und nun mit meinen Kommentaren in die Vollen! Zwei Tage später war der Spuk vorbei, die Leute enttäuscht und seelisch verkatert, einer entschuldigte sich bei mir und ich konnte mir ein wenig Schadenfreude nicht verkneifen.

    Mehrere Monate später kommen die Einschläge noch näher, wobei die Verhaltensähnlichkeiten zwischen den jeweiligen Akteuren frappierend waren: Mein Steuerberater rief mich an, er habe einen interessanten Mann kennengelernt, der für eine Mandanten ein Projekt gut abgewickelt habe. Und der könne mir vielleicht helfen bei der Auflösung und dem Verkauf des umfangreichen Inventars der Werkstatt meines verstorbenen Schwiegervaters. Da ging es um Werkzeugmaschinen, die weiterentwickelt und fertiggestellt worden waren oder noch werden sollten, und natürlich um alles Material und alle Werkzeuge und Einrichtungen.

    Der Mann stellte sich als Prof. der E-Technik von der FH Oberhausen (der mit dem Bestechungsskandal) vor, wohnhaft in Essen. Ich stellte bald fest, dass der angegebene Name an der FH nicht bekannt war. Auch stimmte die Adresse nicht, der Name sicher auch nicht. Ich hatte nur seine Handy-Nr. Nie hob er ab,wenn er angerufen wurde. Stets rief er zurück. Stutzig wurde ich auch, als er mir beiläufig erzählte, er habe gerade eine Gebäudestatik für einen Freund in München gerechnet. Auf meine Frage: "Als Elektroingenieur?", antwortete er nur: "Ja, warum nicht?" Er fuhr zwar einen uralten Mercedes, ich glaube, einen 180er, und er war Hobbyrennfahrer. Formel 3 oder so. Er gehöre einem Freundeskreis von Leuten an, die solche alten Renner kauften und fit machten und dann Rennen bestreiten würden. Und neulich habe er einem Rennfreund im bergischen Land doch tatsächlich geholfen, dessen Rennauto durch die große Terassentür in's Wohnzimmer zu schieben, wo es bleiben solle. Das habe geschehen müssen, bevor die Frau zurückkäme. Ja, das kann man ja nachvollziehen.

    Aber dann wurde es ernst! Der Typ wollte mich über's Ohr hauen und bot mir einen Vertrag für Doofe an. Woraufhin ich ihm mitteilte, dass ich andere Vorstellungen habe, und ich ihm dann einen eigenen Entwurf zufaxte. Danach hörte ich nie wieder etwas von dem Mann.

    Nun sagt mir bitte: Gibt es etwa mehr als einen dieser Sorte? Bei den Ähnlichkeiten? Ja, der Zoo des Schöpfers ist eben riesengroß!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Ilbesheim
    Beruf
    Professor
    Beiträge
    40
    @Pauline10:
    Kannst du zum Ausdruck "Oekofaschist" eine Quelle angeben. Würde den Ausdruck gerne öfter benutzen und möchte dem Autoren dabei die gebührende Ehre nicht vorenthalten!
    Gruß
    RB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen