Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: trittfeste Wärmedämmung

  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Thüringen

    Beruf
    Elektroingenieur

    Beiträge
    71

    trittfeste Wärmedämmung

    Hallo,
    unser Bauprojekt ist in der Planung weit vorangeschritten, sobald es wärmer wird, geht es los. Noch überlegen wir an einigen Details...
    Wir haben zwei Vollgeschosse und ein Kaltdach darüber, das nicht ausgebaut werden soll. Also soll die Wärmedämmung auf der obersten Geschoßdecke erfolgen. Am einfachsten wären Holzbalken, dazwischen MiWo, oben drauf Rauspund zum Laufen. Nun sagte mir der Architekt, dass die Holzbalken die Wärmedämmung verschlechtern würden und deshalb eine trittfeste Wärmedämmung besser wäre. Er empfielt 100mm Styropor, darüber OSB-Platten. Styropor ist mir von der Brandlast her nicht sooo furchtbar sympatisch. Ist das begründet oder nicht? Gibt es preiswerte Alternativen? Der Boden soll nur als Lager für "Krempel" genutzt werden, keine Schränke, kein Klavier, kein Wohnraum.
    Ach so: die Decke ist eine Filigrandecke, Wände sind Ytong.

    Danke für Euren Input!
    fiddler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    BaWü

    Beruf
    ITler

    Beiträge
    400
    Nur 10cm? EPS?

    Es gibt z.B. von Rockwool und Isover trittfeste MiWo auf die dann OSB aufgebracht werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland

    Beruf
    Programmierer

    Beiträge
    718
    "Verschlechtert" ist relativ ...

    Lt EnEV-Berechnung bei MIR (als Beispiel):
    Gefachwert (also da wo die MiWo ist, zwischen den Balken): R = 4,99 m2K/W
    Rahmenwert (also Balken mit dem Geruppel oben und unten): R = 2,26 m2K/W

    Aber ... Rahmen hat nur einen anteil von 6.3% der Gesamtfläche. Verschlechtert sich die Gerschossdeckendämmung also um ca. 6%. Einfluss auf den Gesamtdämmwert des Hauses (mithin auf die Heizkosten) ca. 1-2%. Näme man jetzt zB 20 cam statt 18 cm MiWo oder 035 statt 040, würde das den Effekt locker ausgleichen.

    jm2c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Thüringen

    Beruf
    Elektroingenieur

    Beiträge
    71
    Was ist EPS??? Ja, man sprach von 10cm. Ist das wenig?
    Die Berechnung erfolgte mittels eines Programmes, mit dem die Einhaltung der ENEV nachgewiesen wird. Besonders lustig fand ich, dass sich die Energiebilanz des Gebäudes allein durch das Anklicken des "Blower-Door-Test" verbessern läßt - das erinnert mich an den Patienten, der sagt: "EKG tut mir so gut, danach fühle ich mich immer gleich viel besser..."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm

    Beruf
    Dipl.-Ing.

    Beiträge
    4,821

    Ekg

    Die Idee hinter diesem Bonus war, dass Häuser mit BDT zwar auf dem Papier auch nicht anders werden, in der Realität aber die Ausführungsqualität meist steigt. Und da lagen die m.E. nach auch gar nicht so daneben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Remscheid

    Beruf
    Rentner

    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von fiddler Beitrag anzeigen
    Was ist EPS???
    Expandierter Polystyrolschaum also das Produkt, was von BASF unter dem Namen Styropor verkauft wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •