Ergebnis 1 bis 2 von 2

Wärmebrücke bei nachträglich gedämmten Häusern

Diskutiere Wärmebrücke bei nachträglich gedämmten Häusern im Forum Spezialthema: Wärmebrücken auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732

    Wärmebrücke bei nachträglich gedämmten Häusern

    Ich habe mal eine Frage zur nachträglichen gedämmten Häusern. Bei Häusern, deren Keller etwas aus der Erde herausragt, wird nur bis zu Kellerdecke gedämmt. Danach folgt dann wieder reiner Beton. An dieser Stelle hat man dann doch eine Wärmebrücke erste Güte! Als noch in einer Mietwohnung wohnender, habe ich mit einem IR-Thermometer mal die Nordwest-Ecke in unserer Wohnung gemessen. Bei 20°C Raumtemperatur 9°C! Wir haben kein Schimmelproblem, weil noch die passenden Fenster eingebaut sind.
    Ist so etwas Stand der Technik? Bei dichtschließenden Fenstern hat man doch keine Chance die Feuchtigkeit herauszubekommen. Es ist natürlich bei uns das Schlafzimmer. Muß man eigentlich nachts aufstehen und lüften?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmebrücke bei nachträglich gedämmten Häusern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    Das sieht man leider immer wieder, solche eine Dämmung, die bis zur Kellerdecke geht

    Ja das ist eine schöne wärmebrücke

    Nachts aufstehen und Lüften ist übertrieben und nicht notwendig, dafür morgens ausgiebig Stoßlüften, nicht das Fenster nur auf Kipp stellen, und die Ecke im Auge behalten und nichts dort vor die Wand stellen, das wäre mein Rat so aus der Ferne

    in diesem Artikel aus Wikipedia kannst Du es nachlesen: http://http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCftung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen