Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93

    Revisionsschacht aus Kunststoff

    Hallo,

    mein Kanalbauer bietet mir für meinen Neubau einen Revisionsschacht aus Kunststoff an.
    Hat dieser Nachteile gegenüber einem Schacht aus Beton?
    Laut dem Kanalbauer nicht.

    Oder gibt es vielleicht andere Unterschiede die ich beachten sollte?

    Tiefe ca. 1,30m

    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Revisionsschacht aus Kunststoff

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Sprechen Sie dies bitte mit Ihrem Kanalnetzbetreiber ab, der definiert oft, wie der Revisionsschacht aussehen soll.

    Es würde mich wundern, wenn der Kanalbauer Ihnen nicht einen im Durchmesser recht kleinen Schacht anbietet. Oft stellt sich aber die Forderung nach einem begehbaren Schacht, bei einer Tiefe von 1,30 m macht das aber wenig Sinn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Sprechen Sie dies bitte mit Ihrem Kanalnetzbetreiber ab, der definiert oft, wie der Revisionsschacht aussehen soll.

    Es würde mich wundern, wenn der Kanalbauer Ihnen nicht einen im Durchmesser recht kleinen Schacht anbietet. Oft stellt sich aber die Forderung nach einem begehbaren Schacht, bei einer Tiefe von 1,30 m macht das aber wenig Sinn.

    Kunstoff ist ok. Das habe ich abgeklärt. Also möglich ist beides.
    Was ist denn nun "besser"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    besser/schlechter gibts hier nicht.

    es ist - wie so oft - eine Planungsaufgabe, welches Material an dieser Stelle das bessere ist.

    • bei Betonschächten ist die Streuung der Qualität geringer
    • bei Kunststoffschächten gibt es solche und solche
    • Kunststoffe gibts auch viele, ich vermute mal PEHD
    • ist halt ein Thermoplast und damit biegeweich, kann gut oder schlecht sein, je nach Einbausituation
    • ist halt deutlich leichter: kann gut oder schlecht sein, je nach Einbausituation
    • bzgl. Dichtheit hat Kunststoff Vorteile
    • bzgl. Reparaturfähigkeit oder späteren Änderungsmöglichkeiten hat Beton Vorteile
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Münster
    Beruf
    Gärtnermeister/Galabau
    Beiträge
    24
    Ich habe mich für einen Kunststoffschacht (400mm) als Übergabeschacht entschieden.

    Den Vorteilen meines Vorschreibers kann ich noch die Preisersparnis von ca. 50% (oder waren es noch mehr) hinzufügen.

    Gruß, Danni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686

    Äpfel und Birnen

    Ein stehendes Kunststoffrohr mit einem Durchmesser von 400mm ist gemäß DIN 1986-100 KEIN Kontrollschacht und ist kein geeigneter Übergabeschacht. Er gilt als Inspektionsöffnung!

    Bitte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Wir sind seit einiger Zeit dazu übergegangen, statt Betonschachtteilen überwiegend Kunststoffschächte aus dem HS-Schachtsystem von Funke zu verwenden. Mit diesem System ist man wesentlich schneller und man kann -je nach Tiefe- die Schächte sogar ohne Bagger setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Inf-Ing
    Beiträge
    358
    Hallo, eine interessante Möglichkeit habt ihr hier beschrieben. Nur wie teuer sind solche Schächte, z.B. für eine Tiefe von 1,6m und für 1,3m und ob man die auch alleine einbauen kann?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Erst mal stellt sich die Frage ob Du dass überhaupt selbst machen darfst.

    Der eine Händler hat bevorzugt Hersteller A der andere bevorzugt Lieferant B mit den jeweiligen Lieferprogrammen. Und jeder Hersteller hat unterschiedliche Systeme.
    Preisunterschiede ergeben sich dann schon mal durch unterschiedliche Rabattsätze.
    Auf jeden Fall sind die Kunststoffschächte deutlich teurer als Betonteile.

    Versetzen theoretisch alleine möglich, praktisch nahezu ein Unding. Zieh dir mal die Datenblätter und Verlegeanleitungen zu Gemüte. Sei es das Gewicht von einzelnen Bauteilen die durchaus über 50kg liegen können, oder die Abmessungen, oder das Zusammensetzen auf Dichtelemente. So lange kräftige Arme in genügender Anzahl hat ein Mensch nicht.
    Für den Tiefbauer sind diese Schächte praktisch da man kleinere Geräte zum versetzen einsetzen kann als bei Betonteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Inf-Ing
    Beiträge
    358
    Hallo Alex, danke für die Antwort.

    In Hamburg darf ich auf eigenem Grund die Schmutzwasserleitung selbst verlegen und muss nur eine Dichtheitsprüfung nachweisen. O.K. so ganz alleine wollte ich es auch gar nicht machen, aber mit z.GB. 3-4 Mann wäre das möglich oder praktisch auch eher nicht?!?

    Habe von einem Tiefbauer für 45 m Leitungslänge und 2 Revisionsschächte ein Angebot über 6000 Netto erhalten. Dachte könnte vielleicht mit ein Paar Sachkundigen die Sache auch in Eigenleistung machen. Oder soll ich besser nach anderen Angeboten mich mal umschauen.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    ein Angebot ist kein Angebot.

    und 45m Leitung und 2 Revisionsschächte sagt nicht viel aus.

    Alternativ kannst Dir ja mal vom
    Baustoffhändler das benötigte Material anbieten lassen,
    beim Baumaschinenverleih die Mietkosten für die notwendigen Baugeräte erfragen
    dich erkunden was evtl. abzufahrender Aushub kostet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Schau Dich besser mal nach anderen Angeboten um; wobei je nach Ort und zu erbringender Leistung (welchen Durchmesser, wie tief die Leitungen, wie tief die Schächte, welcher Boden, was liegt an der Oberfläche, undundund?) die 6.000 € durchaus realistisch sein können.

    Rate Dir bei diesen auszuführenden Arbeiten von Eigenleistung dringend ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen