Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Herdecke
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    2

    Stundensatz Elektriker

    Ersteinmal Hallo zusammen,

    Also ich bin seit ende letzten Jahres Selbständiger Elektriker und habe momentan so meine Probleme mit meinem Stundensatz.
    Ich habe mich rumgehört und natürlich auch meinen Satz selbst errechnet und kam so auf einen Satz von (bei mir) 36,50 € incl. Märchensteuer.
    Das erstemal kam ich vor einer Woche ins Grübbeln als ich hörte das ein mir unbekannter Elektriker für ein Bauvorhaben (kleinere Altbausanierung) mehr als den 3-fachen Preis wie den, den ich geboten habe ausgeschrieben hat.

    Nun gestern habe ich bei einem Wohnungsbauverein vorgesprochen und dort sagte man mir wiederum das mein Stundensatz ja VIEEEEL zu hoch wäre und ich bei diesem Stundensatz bei keinem Wohnungsbauverein arbeiten könnte.Deren Vorstellungen wollte man mir natürlich nicht nennen, wäre ja auch zu einfach.
    Mein Steuerberater meinte dazu nur das die Sätze unterschiedlich wären aber genaue Zahlen wollte er mir auch nicht nennen.

    Meine Frage jetzt mal an euch was haltet ihr von der höhe meines Stundensatzes oder weiss vielleicht sogar jemand wie die Sätze bei Wohnungsbaugesellschaften liegen ?


    Da ich nirgendwo anders sei es bei Innungen, Handwerkskammern etc. Antworten auf meine Frage gekriegt habe. Frage ich nun mal hier.

    Vielen Dank im vorraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stundensatz Elektriker

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    36 € netto sind hier (H) für Elis durchaus normal. Bei den Bauvereinen (und anderen großen AGs) läuft oft eine absolut schwachsinnige Nummer.
    Da werden absolut unauskömmliche Stundensätze in den Vertrag geschrieben - z.B. 25 €. Tatsächlich braucht er 40 €/Std
    Dann fährt der Geselle auf die Baustelle und arbeitet. Keiner steht daneben. Wenn er ins Büro kommt, gibt er einen Zettel ab:
    BV XY-Strasse 3 Std, Material......

    Damit das keine Minusgeschäft wird, gibts einen "Zwischenschritt" in der Rechnungslegung.
    3 Std * 40 € / 25 € = 4,8 Std

    Auf der Rechnung steht dann 5 Std a 25 € = 125 € + Material.
    Alle wissen was los ist, aber die Revision ist glücklich, weil sie es geschafft hat, Handwerkerleistungen zu sensationell günstigen Preisen einzukaufen .

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Herdecke
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    2
    Vielen Dank schonmal

    Ich sollte vielleicht noch erwähnen das ich im Ruhrgebit im Raum Dortmund beheimatet bin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von etechnik09 Beitrag anzeigen
    Mein Steuerberater meinte dazu nur das die Sätze unterschiedlich wären aber genaue Zahlen wollte er mir auch nicht nennen.
    Vermutlich konnte er die nicht nennen, weil es tatsächlich große Unterschiede gibt. Einmal regional, einmal je nach Bauvorhaben/Auftragsvolumen.
    Ich sag´ nur, die Welt ist verrückt.

    Vergiss was Du in der Schule gelernt hast, und versuche Dich anzupassen. Das soll aber nicht heissen, daß Du mit aller Gewalt Dumping Preise machen sollst, denn dann ist der Betrieb schneller zu als Du denken kannst.
    Du brauchst zuerst mal einen Überblick.
    Dazu gehört erst einmal informieren, informieren und nochmals informieren. Bei uns liegt der typ. Satz so bei 32,-...34,- €/h zzgl. MwSt. Bei Kleinigkeiten wird gerne etwas höher angesetzt oder eine Pauschale vereinbart, bei größeren Projekten rutscht der Stundensatz auch mal nach unten.

    Was mir auch aufgefallen ist, der Stundensatz variiert auch in Abhängigkeit von der Tätigkeit. So zahlen Firmen für einen Eli auch problemlos mehr als 40, -€/h, wenn er beispielsweise Maschinen verdrahtet und in Betrieb nimmt, während die Preise für Elektroarbeiten in einem EFH eher schlecht bezahlt werden. (Stichwort: So eine Steckdose anschließen kann doch jeder )

    Aber wie oben schon geschrieben, ich habe nur Erfahrungswerte aus unserer Region.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    Hoffentlich lesen hier mal die SHK Leute mit ... denn die haben fast doppelt so hohe Stundensätze, verdienen noch an fast jeder Kloschüssel ein paar Hunderter zusätzlich,
    sind manchmal schon überfordert 'nen Außenfühler zu verdrahten ... und jammern auf höchsten Niveau über den Sittenverfall der ehrenwerten Kundschaft - vorallem dann,
    wenn jemand ne Armatur statt beim GH im Internet kauft;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen