Ergebnis 1 bis 2 von 2

Vorhandenen Revisionsschacht nach unten abdichten

Diskutiere Vorhandenen Revisionsschacht nach unten abdichten im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    hamburg
    Beruf
    amateur
    Beiträge
    16

    Frage Vorhandenen Revisionsschacht nach unten abdichten

    Hallo Experten,
    ich habe ein Problem mit unserem Revisionsschacht im Haus (Bj.66). Wohl durch das derzeitige Wetter (gefrosteteer Boden und viel Regen) habe ich drückendes Wasser im Schacht. Der Schacht im Keller ist ca. 70 cm tief hat die Maße 50cm x 100 cm . Unten liegt die Grundleitung mit Rückstauklappe (die ist relativ neu, in Ordnung und absolut durchlässig, habe ich nachgesehen). Die Leitung liegt auf Kies und darunter ist lediglich Erde.

    Der Schacht war vor zwei Tagen fast ganz gefüllt, was zur Ursache hatte, dass der Kellerbereich in einem etwas geringerem Niveau Wasser austrat und zwar dort, wo die Leitung drunter verläuft.

    Es hat den Anschein und das wird es auch sein, dass das Wasser von unten in den Schacht drückte. Dieser ist ja auch in der unmittelbarer Nähe zur Außenwand (Vorgarten, dann Straße). Mir wurde empfohlen den Boden des Schachts (die Wände sind aus Beton) auch noch im Bodenbereich mit Beton oder Estrich etc auszugießen. Hierzu müsste ich den Kies entfernen und dann direkt auf den Beton einbringen. Nun die Frage, würdet Ihr auch Beton/einfachen Estrich nehmen oder etwas anderes? Eine Bitumenbahn zunächst auf die Unterseite? Solche Wettersituationen sind selten (gesättigter Boden) dennoch überlege ich für den Fall der Fälle eine Tauchpumpe für den Schacht anzuschaffen. Klar, die Drainage wird in diesem Bereich nicht optimal sein, aber ein Aufgraben möchte ich vermeiden. Hinter dem Schacht (Richtung Haus) ist das Gelände recht abschüssig, so dass Wasser nicht gegen die Außenwand drückt. Vor dem Haus verläuft die Straße ebenerdig mit leichtem Gefälle vom Haus weg.

    Ich danke Euch für Meinungen und Tipps
    Gruß Andrew
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vorhandenen Revisionsschacht nach unten abdichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Revisionsschacht nachträglich abdichten

    Wenn ich es richtig verstanden habe, steht temporäres Grundwasser - Schichtenwasser - im Schacht bis zur Sohlplatte vom Keller an. Der Revisionsschacht hat keine Sohlplatte.

    Wenn der Revi-Schacht gedichtet werden soll, schlage ich folgende Vorgehensweise vor:

    - Sohle im Revi-Schacht ca. 25 cm tiefer ausheben, wenn nicht möglich bis UK
    Schachtwand,
    - Sauberkeitsschicht Estrich 5 cm einbauen,
    - in die Sohlwände ca. 5 cm über Estrich im Abstand e 10 cm Bohrungen setzen, D = 12
    mm, ca. 5,00 cm tief,
    - mit Epoxidharz in die Bohrungen Bewehrungsstahl D = 10 mm einkleben, ca. 10 - 15 cm
    herausschauen lassen,
    - Sohlplatte säubern,
    - die Klebeanker mit Bewehrungsstahl D = 10 mm verbinden, Rödeldraht,
    - Sohlbeton einbringen, ca. 20 cm hoch und gut verdichten,
    - Oberfläche fein glätten,
    - die Rückstauklappe säubern und funktionsfähig halten,
    - wenn durch Anschlussfugen und an der Rückstauklappe wieder Schichtenwasser eindringt,
    dann von einem Fachbetrieb mit Epoxidharz verpressen lassen, kann sein, dass das
    mehrfach wiederholt werden muss, bis alles dicht ist,

    Da hier sowieso kein DIN-gerechter Aufbau möglich ist, kann auch bituminösen Bahnen verzichtet werden, funktioniert auch nicht in Verbindung mit der Epoxidharzverpressung.

    Eine Tauchpumpe mit Schwimmerschaltung dürfte die günstigere Lösung sein.

    Kopf hoch, auch dieses Problem ist lösbar.

    Viele Grüße aus Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen