Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Automatisierungsingenieur
    Beiträge
    11

    Installationsebene Holzständerdachstuhl - Taupuktprobleme?

    Hallo Forum,

    ich habe einen Dachstuhl, dessen Holzständerwände und Sparren mit 24cm
    Zellulose (040) gedämmt wurden.
    Außen ist eine diffusionsoffene Holzfaserplatte (AGEPAN DWD 16mm) und
    bei den Wänden davor eine Lattung 4cm und eine Lärchenschalung quer
    Auf dem Dach ist über den DWD-Platten eine Unterspannbahn (Delta Maxx)
    und dann die Konterlattung, Lattung und Dachziegel.
    Innenseitig sind sowohl Wände als auch Dachsparren mit OSB 15mm (N+F) beplankt.
    Die Stöße sind luftdicht verklebt.
    Ich habe nun vor, eine Installationsebene mit Holzleisten 4cm innen an die Außenwände
    und unter dem Dach zu setzen und diese dann in den Zwischenräumen mit 4cm
    Holzwolleplatten (040) zu dämmen. Nach innen soll dann eine 12,5mm Gipsfaserplatte
    kommen und denn evtl ein dünner Lehmputz.

    Kann es hier Taupunktprobleme geben?
    Ist ggf. noch eine Dampfbremse notwendig?

    Ich habe hier gerade etwas von einer 25% Regel gelesen und demnach wäre ich mit
    24cm zu 4cm wohl auf der sicheren Seite.

    Vielen Dank für Eure Kommentare,

    Gruß Uwedge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Installationsebene Holzständerdachstuhl - Taupuktprobleme?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    "Kann es hier Taupunktprobleme geben?
    nein.
    Ist ggf. noch eine Dampfbremse notwendig?"
    nein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen