Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20

    Baugrube verfüllen bei Lehmboden, Badewanneneffekt?

    Hi,

    nachdem ich jetzt weiß das mein Keller ordnungsgemäß ausgeführt wurde schiebe ich direkt mal die Frage zum Verfüllen nach:

    Nochmal zur Situation:
    - bindiger tonig/schluffiger Boden (nix versickert)
    - Keller WW mit Perimeterdämmung
    - Verfüllen in Eigenleistung

    Womit jetzt die Baugrube verfüllen? Der Aushub kommt wohl nicht mehr in Frage (nicht mehr ordentlich zu verdichten - gibt Wackelpudding). Nehmen wollte ich Füllkies - aber was passiert da mit Regenwasser? Das Wasser sickert durch den Kies (woanders kommt es ja nicht durch) und mein Häuschen steht in einer Badewanne voll Wasser. Ich glaube das ganze nennt man dann den Badewanneneffekt. Was kann man dagegen tun?

    Was genau muss eigentlich noch vor die Perimeterdämmung als Verfüllschutz?

    Gruß
    Neubauer2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baugrube verfüllen bei Lehmboden, Badewanneneffekt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Ist das eine WW???
    Auftriebsicherheit sollte vom TWP festgestellt sein.
    Bevor die angenommene Belastung auf den Keller aufgebracht wurde, sollte kein Wasser für Auftrieb sorgen können.
    Besonders gerne werden die Kellerlichtschächten dem BWS (Bemessungswasserstand) nicht angepasst. Dieser ist vom Planer festzulegen.
    Hiernach wird auch festgestellt, ob evtl. Arbeitsfugenbänder auch in die Kellerdecke zu den Wänden eingearbeitet werden müssen.
    Wenn mit nicht bindigen Böden verfüllt wird, braucht nichts vor die Perimeterdämmung vor - eine Gleitschicht würde aber kaum schaden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20
    Hallo Mark,

    ja ist es - Aufbau siehe hier.

    Der Keller ist als Hochlage ausgeführt und steht ca. 1m aus dem Boden heraus. Fast alle Fenster liegen somit oberhalb der Geländeoberfläche, also kein Lichtschacht/Fugenband in Decke erforderlich. Nur ein Fenster wurde größer ausgelegt und liegt ca. 30cm unter Gelände. Das soll abgeböscht (und entwässert) werden.
    Man könnte bestimmt auch einen Lichtschacht nehmen, allerdings möchte ich später größere Gegenstände (=Schrank) durch das Fenster in den Keller befördern. Da ist mir eine schräge Böschung lieber als ein eckiger Lichtschacht. Oder könnte man das auch anders Lösen?

    Gleitschicht = einfache Folie?

    Und der Badewanneneffekt bei Füllkies ist egal?

    Gruß
    Neubauer2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Zitat Zitat von neubauer2008 Beitrag anzeigen
    Gleitschicht = einfache Folie?
    würde reichen - bei Füllsand/kies sofern dieses nicht bindig ist[/

    Und der Badewanneneffekt bei Füllkies ist egal?
    sofern der Auftrieb gesichert ist - ja, dafür ist es eine WW, sofern Beanspruchungsklasse A

    Gruß
    Neubauer2008
    ########
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen