Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 63
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55

    Wer erklärt mir unsere Heizungsanlage?

    Hallo zusammen!

    Im Titel erkennt ihr ja schon, worum es mir geht, aber ich möchte euch gerne erklären warum ich mich dafür interessiere:

    Wir wohnen seit zwei Jahren in unserem Neubau und haben gerade mit unserem Gas-Wasser-Installateur viele Probleme gehabt... Wasser unterm Dach, weil er die Entlüftung falsch verlegt hat - 2 mal Wasser im Keller, weil er die Zisterne nicht abgedichtet bekommt - kein warmes Wasser (worauf hin er uns sagen wollte, dass es normal sei!) etc. etc.

    Jetzt zu unserem aktuellen Problemchen: Die Heizung! Wir haben eine Vaillant-Gas-Brennwert-Heizung im EG Fußbodenheizung (im OG Bad auch) ansonsten im Keller und OG Heizkörper. Solar zur Brauchwassererwärmung.

    Vor ca. einem Jahr hing die Pumpe für die Fußbodenheizung. Er zeigte uns wie man sie wieder "anstuppst". Vor ca. 6-8 Wochen hing sie wieder - angestuppst -> ok! und gestern war sie wieder fest und ließ sich kaum wieder zum laufen bringen. Jetzt hab ich angst, dass sie direkt wieder hängen bleibt.

    Beim Einbau hatten wir auch shconmal probleme mit dem Pumpen und er hat auch öfter mal was getauscht, aber ich weiß nicht mehr genau was da war...

    Jetzt würde ich gerne wissen, woran das bei der Pumpe liegen kann - ob daraus ein Brand entstehen kann (wird ja kochend heiß), ob er da was falsch eingestellt hat. ob das überhaupt die richtige Pumpe ist...

    Das Wasser habe ich irgendwann mal auf 2 bar aufgefüllt, jetzt ist es nur noch 1,1. kann das der grund für die feste Pumpe sein? Es gibt eine Auffüllmöglichkeit an der Heizung. Aber ich habe doch zwei Heizkreisläufe, wie geht das denn?

    Entschuldigt meine blöden Fragen, aber ich möchte gerne ein bisschen die Technik verstehen.. nicht, dass die Pumpe getauscht wird und es dann vielleicht an was ganz anderem hängt.. oder dass es grade gar nicht die richtige Pumpe ist. Wozu ist z. B. der schwarze Kasten auf der Pumpe? Die einstellung steht auf der mitte. Kann man das verändern? muss man das verändern? Kann man da was kaputt machen?

    Für was ist der Vaillant-Kasten im Unteren Teil des Bildes?

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

    Ach ja: Oben im Bad waren letzten Winter die Fliesen schön warm und jetzt, selbst wenn man den Thermostat ganz hoch stellt, werden die Fliesen diesen Winter einfach nicht warm..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer erklärt mir unsere Heizungsanlage?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Jetzt würde ich gerne wissen, woran das bei der Pumpe liegen kann - ob daraus ein Brand entstehen kann (wird ja kochend heiß), ob er da was falsch eingestellt hat. ob das überhaupt die richtige Pumpe ist...
    Bleibt die Pumpe immer wieder hängen, dann muß sie ausgetauscht werden. Ein Brand ist eher unwahrscheinlich. Entweder der Motor "brennt" durch, dann fließt kein Strom mehr, oder Motorwindungen kriegen einen Kurzschluß weil die Isolation verschmort, dann löst der LS für die Heizungsanlage aus. Das ist aber keine Garantie, daß nichts passiert.
    Deswegen austauschen. Ist ja ruckzuck erledigt, für einen Heizer eine der leichten Übungen.

    Das Wasser habe ich irgendwann mal auf 2 bar aufgefüllt, jetzt ist es nur noch 1,1. kann das der grund für die feste Pumpe sein? Es gibt eine Auffüllmöglichkeit an der Heizung. Aber ich habe doch zwei Heizkreisläufe, wie geht das denn?
    Nein. Der Druck hat nichts mit der Pumpe zu tun. Eine Auffüllmöglichkeit ist ausreichend, die Kreise hängen ja parallel.

    Was mir aufgefallen ist, die Temperaturen der Heizkreise sind ziemlich niedrig. Bei der FBH scheint kein Durchfluß vorhanden, zumindest erkennt man keine Spreizung. Die Fliesen können bei 20°C nicht "warm" werden, sollen sie aber auch nicht. Eine FBH die "gefühlt warm" ist, fährt mit zu hoher Temperatur.

    Werden die gewünschten Raumtemperaturen erreicht?
    Wurde die Heizkurve verändert?

    Wozu ist z. B. der schwarze Kasten auf der Pumpe? Die einstellung steht auf der mitte. Kann man das verändern? muss man das verändern? Kann man da was kaputt machen?
    Damit wird die Fördermenge (Leistung) der Pumpe eingestellt.

    Für was ist der Vaillant-Kasten im Unteren Teil des Bildes?
    Damit wird die Mischerstellung verändert (geregelt). Er bestimmt die Vorlauftemperatur für den Fußbodenheizkreis. Oberhalb der Temp.anzeige siehst Du eine Leitung die unter der Rohrdämmung verschwindet. Dort sitzt vermutlich der Temperaturfühler für die Vorlauftemperatur.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55
    Hallo Ralf,

    danke für deine Antwort!

    Bleibt die Pumpe immer wieder hängen, dann muß sie ausgetauscht werden.

    Kannst du mir sagen, ob das überhaupt die richtige Pumpe für uns war oder ob es da was besseres gibt? Die hier hatte ja einen C-Energiewert. Wir haben ca. 60 qm im EG und 9,5 im OG, die über die Fußbodenheizung versorgt werden müssen. Mein Freund ist technisch sehr begabt. Er sagte auch schon, dass es einfach ist die Pumpe zu tauschen, allerdings weiß er nicht genau wie das mit dem Kabel von dem schwarzen Kasten ist. Muss der schwarze Kasten auf der Pumpe geöffnet werden oder muss das Kabel am Vaillant-Kontrollcomputergetauscht werden?

    Was denkst du denn warum der Fußboden, auch wenn man den regler dort im Zimmer ganz aufstellt nicht warm wird? (obwohl das im Winter davor so war und ich glaube auch nichts an der Heizkurve verstellt wurde)

    Kann man das Wasser jetzt einfach auffüllen (bei laufender Heizung)? Oder muss man da was beachten?

    Was mir aufgefallen ist, die Temperaturen der Heizkreise sind ziemlich niedrig. Bei der FBH scheint kein Durchfluß vorhanden, zumindest erkennt man keine Spreizung.

    Wir haben ab 23:00 Uhr eine Nachtabsenkung drin. Und das war danach. Läuft die Pumpe eigentlich dann auch weiter oder geht die aus? Normal (morgens wenn sie wieder anläuft ist vorlauf 40° und rücklauf ca. 20°)

    Werden die gewünschten Raumtemperaturen erreicht?

    Ja, nur nicht im Bad oben.

    Damit wird die Fördermenge (Leistung) der Pumpe eingestellt.

    Geht die Pumpe erst recht kaputt, wenn ich das auf maximal stelle? Vielleicht wird es ja dann im Bad wieder warm??

    Muss ich die Fußbodenheizung eigentlich auch entlüften?

    Nochmal vielen Dank für deine Hilfe, ich hoffe du beantwortest mir die zahlreichen neuen Frage auch ;-)

    LG
    Bettina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Nochmal vielen Dank für deine Hilfe, ich hoffe du beantwortest mir die zahlreichen neuen Frage auch ;-)
    Ich werde mir Mühe geben.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Kannst du mir sagen, ob das überhaupt die richtige Pumpe für uns war oder ob es da was besseres gibt? Die hier hatte ja einen C-Energiewert.
    Die Pumpe ist sicherlich nicht der letzte Schrei, aber sie funktioniert. Beim Austausch würde ich einen andere(n) Hersteller/Typ einsetzen.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Muss der schwarze Kasten auf der Pumpe geöffnet werden oder muss das Kabel am Vaillant-Kontrollcomputergetauscht werden?
    Anlage stromlos schalten und dann die Leitung an diesem "schwarzen Kasten" abklemmen.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Was denkst du denn warum der Fußboden, auch wenn man den regler dort im Zimmer ganz aufstellt nicht warm wird? (obwohl das im Winter davor so war und ich glaube auch nichts an der Heizkurve verstellt wurde)
    Beobachte die Temperatur der Heizkreise. Aber bedenken, der Fußboden soll nicht "warm" werden, sondern nur der Raum soll die gewünschte Temperatur erreichen.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen

    Kann man das Wasser jetzt einfach auffüllen (bei laufender Heizung)? Oder muss man da was beachten?
    Anlage abschalten, nachfüllen, einschalten. Wenn Du Dir nicht sicher bist, hole jemanden und schaue dem über die Schulter. Auf den Bildern konnte ich noch keine Befüllvorrichtung erkennen.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Wir haben ab 23:00 Uhr eine Nachtabsenkung drin. Und das war danach. Läuft die Pumpe eigentlich dann auch weiter oder geht die aus? Normal (morgens wenn sie wieder anläuft ist vorlauf 40° und rücklauf ca. 20°)
    Ist so weit OK.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Geht die Pumpe erst recht kaputt, wenn ich das auf maximal stelle? Vielleicht wird es ja dann im Bad wieder warm??
    Da geht nichts kaputt. Die Fördermenge erhöht sich, evtl. können Fließgeräusche auftreten.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Muss ich die Fußbodenheizung eigentlich auch entlüften?
    Jeder Heizkreis wird entlüftet, auch FBH Kreise. Meist sind zwar automatische Entlüfter verbaut (wie auf dem 1. Bild unten sichtbar), aber die sind keine Garantie dafür, daß sich im Heizkreis nicht doch irgendwo Luft sammelt. Manchmals stecken solche Entlüfter auch im Heizkreisverteiler.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55
    Ich werde mir Mühe geben.

    Danke :-) weiß ich sehr zu schätzen!

    Die Pumpe ist sicherlich nicht der letzte Schrei, aber sie funktioniert. Beim Austausch würde ich einen andere(n) Hersteller/Typ einsetzen.

    Kannst du mir den schonmal sagen?

    Beobachte die Temperatur der Heizkreise. Aber bedenken, der Fußboden soll nicht "warm" werden, sondern nur der Raum soll die gewünschte Temperatur erreichen.

    mit den 40/20 grad wäre dann ja die Temperatur ok oder meintest du etwas anderes? Auf dem Fußboden liegen fliesen, die sind immer ein bisschen warm... Du rollst grade sicher mit den Augen ;-)

    Anlage abschalten, nachfüllen, einschalten. Wenn Du Dir nicht sicher bist, hole jemanden und schaue dem über die Schulter. Auf den Bildern konnte ich noch keine Befüllvorrichtung erkennen.

    Die ist ganz unten an dem großen schwarzen Kasten, wo der automatische Entlüfter drauf ist. Ich hatte im Sommer schonmal aufgefüllt. Wasser in den Schlauch zurück laufen lassen und dann auffüllen.. war mir jetzt nur mit der Heizung nicht sicher..

    Da geht nichts kaputt. Die Fördermenge erhöht sich, evtl. können Fließgeräusche auftreten.

    Es rauscht bei uns eh im ganzen Haus... kommt mir alles sehr laut vor.

    Jeder Heizkreis wird entlüftet, auch FBH Kreise. Meist sind zwar automatische Entlüfter verbaut (wie auf dem 1. Bild unten sichtbar), aber die sind keine Garantie dafür, daß sich im Heizkreis nicht doch irgendwo Luft sammelt. Manchmals stecken solche Entlüfter auch im Heizkreisverteiler.

    Muss ich mal schauen (kann Luft der Grund für die Kälte im Bad sein?)

    Unser normaler Heizkörper im Schlafzimmer knallt übrigens auch. ich habe hier schon von vertauschtem Vor-Rücklauf gelesen. Die anderen Heizkörper haben nach dem Einbau presslufthammermäßig geknallt. Darauf hin wurde was gemacht (weiß leider nicht was). Im Schlafzimmer ist das nur ein Knall immer mal wieder. Der Regler ist oben links. Habe heute morgen mal dran gefasst: das rechte Rohr unten wird warm, d. h. das linke muss der rücklauf sein.

    In wieder nem anderen Thema hast du geschrieben, dass man lieber unten im Keller die "soll" Temperatur runterstellen soll und dafür den Heizkörper mehr aufdrehen. Wir haben im Keller die Angabe 19° und im Schlafzimmer den Heizkörper auf Stufe 2,5 stehen. soll ich dadran was ändern? Absenkung nachts 15° Teils geht das Wasser mit 60° durch den Vorlauf. Oben haben wir zwei ungenutzte Zimmer, dort steht der Heizkörper auf 1,5 (heizt aber fast nie) und im Bad ist er auf 3 (nachdem die FBH nicht warm macht). im Keller sind auch nochmal 2 Heizungen, die sind aber aus.

    Du siehst.. ich stelle grade alles in Frage, was unser guter Handwerker geschafft hat.. Der hat sich einfach so viel geleistet, dass ich mittlerweile das gefühl habe, dass da noch so einiges nicht richtig eingestellt und im argen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er IRGENDWAS kalkuliert hat... Er war billig, daher hat ihn unser Architekt und Bauleiter (mittlerweile insolvent) genommen..

    LG und einen schönen Abend,
    Bettina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Kannst du mir den schonmal sagen?
    Werde ich nachholen.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen

    mit den 40/20 grad wäre dann ja die Temperatur ok oder meintest du etwas anderes?
    Jain. Die Anzeigen auf Deinem Bild deuten auf eine sehr niedrige Heizkurve. Welche Temperaturen ausreichen kann man aus der Ferne nicht sagen. Da hilft nur "testen".

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Die ist ganz unten an dem großen schwarzen Kasten, wo der automatische Entlüfter drauf ist. Ich hatte im Sommer schonmal aufgefüllt. Wasser in den Schlauch zurück laufen lassen und dann auffüllen.. war mir jetzt nur mit der Heizung nicht sicher..
    Na, dann bist Du ja fast schon ein "Experte".

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen

    Es rauscht bei uns eh im ganzen Haus... kommt mir alles sehr laut vor.
    Luft in der Anlage wäre eine mögliche Ursache. Eine zu hohe Strömungsgeschwindigkeit würde ich anhand der angezeigten Temperaturen auf Deinen Bildern eher nicht vermuten. Ob es irgendwelche Engestellen o.ä. gibt? Das sagt mir meine Glaskugel nicht.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Muss ich mal schauen (kann Luft der Grund für die Kälte im Bad sein?)
    Siehe im anderen thread.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Unser normaler Heizkörper im Schlafzimmer knallt übrigens auch. ich habe hier schon von vertauschtem Vor-Rücklauf gelesen. Die anderen Heizkörper haben nach dem Einbau presslufthammermäßig geknallt. Darauf hin wurde was gemacht (weiß leider nicht was). Im Schlafzimmer ist das nur ein Knall immer mal wieder.
    Passiert das vorzugsweise wenn die Anlage aus der Nachtabsenkung erwacht? Die Kupferverrohrung und der HK dehnen sich bei Erwärmung aus. Wurde hier bei der Montage vergessen für Ausgleich(strecken) zu sorgen, dann kann so ein Knallen auftreten.

    Ein Klopfen kann auch auf falsch angeströmte Ventile hindeuten (VL/RL vertauscht wie von Dir bereits erwähnt)

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    In wieder nem anderen Thema hast du geschrieben, dass man lieber unten im Keller die "soll" Temperatur runterstellen soll und dafür den Heizkörper mehr aufdrehen.
    Stichwort: hydr. Abgleich. Optimal ist, wenn die Heizkurve so eingestellt ist, daß dem Raum immer ausreichend Wärme zugeführt wird. Die Thermostate sollen dann nur Fremdwärme wegregeln. Damit man das überprüfen kann, dreht man die Thermostate auf Anschlag und drosselt die Durchflußmenge.
    Über den hydraulischen Abgleich wurden hier schon hunderte Beiträge geschrieben, inkl. links zu Webseiten wo man sich informieren kann.

    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    Du siehst.. ich stelle grade alles in Frage, was unser guter Handwerker geschafft hat.. Der hat sich einfach so viel geleistet, dass ich mittlerweile das gefühl habe, dass da noch so einiges nicht richtig eingestellt und im argen ist......
    Kann ich mir vorstellen. Das Problem ist jedoch, daß wir hier aus der Ferne nur Tipps geben können. Damit wirst Du aber noch lange nicht zum Heizungsbauer..

    Wenn alle Stricke reissen, dann frage mal in Deinem Bekanntenkreis ob dort jemand einen zuverlässigen Heizer kennt. Ich weiß das kostet Geld, aber mit etwas Erfahrung kriegt er Deine Heizungsprobleme schneller in den Griff....und Du kannst noch zuschauen und lernen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55
    mit den 40/20 grad wäre dann ja die Temperatur ok oder meintest du etwas anderes?

    Jain. Die Anzeigen auf Deinem Bild deuten auf eine sehr niedrige Heizkurve. Welche Temperaturen ausreichen kann man aus der Ferne nicht sagen. Da hilft nur "testen".


    ich hab hier im forum gelesen, dass die Heizkurve für die FBH zw. 0,4 und 0,8 liegen soll. unsere ist ja schon bei 0,85

    Die ist ganz unten an dem großen schwarzen Kasten, wo der automatische Entlüfter drauf ist. Ich hatte im Sommer schonmal aufgefüllt. Wasser in den Schlauch zurück laufen lassen und dann auffüllen.. war mir jetzt nur mit der Heizung nicht sicher..

    Na, dann bist Du ja fast schon ein "Experte".


    Nach dem Satz haste aber lachend unterm Tisch gelegen oder? ;-)

    Ob es irgendwelche Engestellen o.ä. gibt? Das sagt mir meine Glaskugel nicht.

    und mein Röntgenblick leider auch nicht...

    Passiert das vorzugsweise wenn die Anlage aus der Nachtabsenkung erwacht? Die Kupferverrohrung und der HK dehnen sich bei Erwärmung aus. Wurde hier bei der Montage vergessen für Ausgleich(strecken) zu sorgen, dann kann so ein Knallen auftreten.

    Ein Klopfen kann auch auf falsch angeströmte Ventile hindeuten (VL/RL vertauscht wie von Dir bereits erwähnt)


    Sagen wir's mal so... wir sind ja nur nachts im Schlafzimmer! es knallt teils abends, teils morgens richtig laut. ob nachts auch nochmal, weiß ich nicht, ich schlafe wie ein Stein! in dem Heizkörper war extrem viel Luft. Hat auf 5 auch gegluckert ohne Ende. Jetzt gluckert es noch ganz leicht, aber es kommt keine Luft mehr. Mal schauen, ob das knallen weg ist.

    Stichwort: hydr. Abgleich. Optimal ist, wenn die Heizkurve so eingestellt ist, daß dem Raum immer ausreichend Wärme zugeführt wird. Die Thermostate sollen dann nur Fremdwärme wegregeln. Damit man das überprüfen kann, dreht man die Thermostate auf Anschlag und drosselt die Durchflußmenge.

    Um ganz ehrlich zu sein hab ich mir das zwar durchgelesen, aber ich verstehe nicht so recht, was eine Heizkurve ist. nur, dass es was mit der außentemperatur zu tun hat.. die Durchflussmenge drosselt man indem man die Heizkurve ändert? Und dann lässt man die Heizkörper auch voll aufgedreht, wenn man das eingestellt hat?

    Wenn alle Stricke reissen, dann frage mal in Deinem Bekanntenkreis ob dort jemand einen zuverlässigen Heizer kennt. Ich weiß das kostet Geld, aber mit etwas Erfahrung kriegt er Deine Heizungsprobleme schneller in den Griff....und Du kannst noch zuschauen und lernen.

    Der steht ja aber auch nur vor den Scherben des Vorgängers... z. B. die Temperatur des FBH-Vorlaufs. Manchmal ist die ja auf 40 grad, mal sogar auf 50, dann halt aber auch wieder nur auf 20.. das muss ja dann alles in dem moment passieren, wo er davor steht.. will gar nicht wissen, wie viele Stunden der abrechnen würde.........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    ich hab hier im forum gelesen, dass die Heizkurve für die FBH zw. 0,4 und 0,8 liegen soll. unsere ist ja schon bei 0,85
    Das bezieht sich aber nur auf die Steilheit der Heizkurve.
    Hier findest Du noch Infos zur Heizkurve.

    http://www.shk-mayer.de/Page/Waermee...Heizkurve.html

    Zitat Zitat von eckbachring
    die Durchflussmenge drosselt man indem man die Heizkurve ändert?
    Nö. Die Durchflußmenge drosselt man über einstellbare Ventile. Das Ding sieht man wenn der Thermostatkopf entfernt wird. Ist das Ventil nicht einstellbar, dann kann man zur Not auch über die Rücklaufverschraubung drosseln.

    In Deinem Heizkreisverteiler befinden sich unter den Stellantrieben vermutlich auch einstellbare Ventile. Die Durchflußmenge kannst Du dann an den Durchflußmengenmessern ablesen.

    Zitat Zitat von eckbachring
    Der steht ja aber auch nur vor den Scherben des Vorgängers... z. B. die Temperatur des FBH-Vorlaufs. Manchmal ist die ja auf 40 grad, mal sogar auf 50, dann halt aber auch wieder nur auf 20.. das muss ja dann alles in dem moment passieren, wo er davor steht.. will gar nicht wissen, wie viele Stunden der abrechnen würde.........
    Einerseits hast Du Recht. Andererseits sollten solche "Herausforderungen" für einen Heizer kein Problem sein. Er macht das ja nicht zum ersten Mal. Aber eine Garantie daß Du einen Profi findest, gibt es nicht. Deswegen hatte ich ja empfohlen "im Bekanntenkreis" zu fragen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Vielleicht helfen auch noch "Einstellen der Heizkurve" oder diese Seite weiter.

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55
    Danke Bruno, auf Anhieb verstehe ich das grade nicht so wirklich... ich lese es mir mal in Ruhe durch......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was für eine "Heizung" läuft denn da im Keller. Hattest Du uns das schon erzählt?
    Vielleicht habe ich ja was überlesen.

    Gurß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55
    Vaillant Gas-brennwert und Solar als Brauchwassererwärmung. welches model müsste ich nachschauen...

    wobei nebendran ja der vaillant-kasten hängt, der glaube ich alles regelt...

    dann haben wir noch solar als brauchwassererwärmung.

    habe eben versucht den hydraulischen abgleich zu verstehen... ich habe nie solche berechnungen gesehen und weiß auch nicht wie viele meter rohr etc. verlegt wurden. kann sowas ein anderer Heizungsbauer überhaupt noch nachvollziehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Such´ mal in Deinen Unterlagen zur Therme. Da steht vermutlich auch etwas zur Heizkennlinieneinstellung.

    ich habe nie solche berechnungen gesehen und weiß auch nicht wie viele meter rohr etc. verlegt wurden. kann sowas ein anderer Heizungsbauer überhaupt noch nachvollziehen?
    Das ist sehr schwer. Für einen Abgleich im Bestand gibt es andere Strategien. Das erfordert aber Zeit.
    Ich wüßte jetzt nicht wie man es besser erklären könnte als auf den Seiten von Bruno bereits geschrieben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    67***
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    55
    dann hab ich ja hausaufgaben für heute abend!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von eckbachring Beitrag anzeigen
    dann hab ich ja hausaufgaben für heute abend!
    Jepp. Und morgen wird abgefragt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen