Ergebnis 1 bis 3 von 3

Grobe Abschätzung

Diskutiere Grobe Abschätzung im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Iserlohn
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    51

    Grobe Abschätzung

    Hallo zusammen,

    wir haben einen Energieausweis (Verbrauch) für unser Gebäude >> 92,5 kWh/am².
    Nachrechnung (verbesserter Klimafaktor und 7 Jahre 2002 -2008) hat ergeben 106 kWh/am².

    Jetzt versuche ich abzuschätzen wie weit wir vom Neubau entfernt sind.

    Beheizte Fläche 3.681m² x 1,2 = 4.417m²
    Beheiztes Volumen 4.417m² x (Raumhöhe+Decke 2,6m) = 11.926m³

    Außenwände 2.867m² + Flachdach 1.115 + Bodenplatte 1.115 = 5.097m²

    A/V = 0,43 >> EnEV Anhang 1 Tabelle 1 >>> 105 kWh/am² für WW aus Strom.

    Die 106 sind aus Öl, da würde ich jetzt mal 1,1 draufschlagen um Primär zu berücksichtigen > 117 kWh/am².
    WW ist aus Strom sag ich mal 12kWh/am² mal 1,5 >> 18 kWh/am²

    Was mir jetzt fehlt ist innerer Wärmegewinn und Solar.

    Das Gebäude ist in der Länge von Nord nach Süd ausgerichtet. Hat nach Norden ein angrenzendes Wohngebäude. Südfläche schätze ich mit 20% Wandfläche.

    Zu Diskussion stehen 600m² Fensterfläche Holz Isolierglas gegen Wärmeschutz/Kunststoff auszutauschen, bzw. die Ölheizung gegen einen Holzhack.

    Kann ich überschlägig so rechnen

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grobe Abschätzung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ist halt ein 10-Liter-Haus.
    Klar ist das weit weg vom heutigen Neubaustandard.

    Aber was kostet es, diesen nachträglich zu erreichen?
    Wieviel (bzw. wie wenig) man dann spart, kannst Du selbst ausrechnen.

    Hütte ist doch wahrscheinlich (teil-)vermietet?
    Da würde ich mir sowohl die Investitionen als auch ne Hackschnitzelanlage sehr gut überlegen...
    Ist denn schon ein Bediener/Hausmeister ständig vor Ort?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Iserlohn
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    51
    Hallo Julius

    Fenster
    600m² x 2 W/m²K x 4000Gtz x 24h = 11.500l + weniger Lüftungsverluste, sage ich mal 15.000l/a

    Da wird aus dem 10l Haus ein 7l Haus.

    Auf einem Immobilienmarkt mit Mietangeboten 2 Seiten, Mietsuche 1 Spalte muss man sich hervorheben.

    Eine Wohnung ein Jahr nicht vermietet >>> -6.000€.

    Heizung versorgt Nachbargebäude mit >> 70.000l/ a Bei Delta Öl zu Hack wie 2008 in der Spitze 0,5 € >> 35.000€/a
    Bei 17,5 % Zuschuss vom Staat hätte sich die Heizung in 2,5 Jahren gerechnet.

    Hausmeister ist vor Ort
    Ölkessel sollte als Spitzenlast und Reserve stehen bleiben.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen