Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792

    Einbauleuchten - fix oder beweglich?

    Hallo,

    in unserer Decke haben wir Halox Deckendosen für Leuchten mit Bohrdurchmesser max. 10cm und Tiefe von 13,3cm.
    Unser Lichtkonzept sieht neben den Deckenleuchten auch noch Wandleuchten vor - je nachdem was man will.
    Damit der Elektriker die Leitungen in der Decke testen kann, möchte er wissen, welchen Durchmesser die Deckenlampen haben - wir müssen uns nun entscheiden.
    Was übrigbleibt ist:
    1. Drehbare mit GU 10 - 5cm Durchmesser der Lampe/Birne
    2. Feste mit GX 53 - 7,5cm Lampendurchmesser

    Optisch würde 2. an unserer Decke besser aussehen, weil wir im Wohnbereich auf 35qm nur 6 Deckendosen haben.
    1. ist natürlich flexibler.

    Such noch pro/cons für beide Alternativen


    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbauleuchten - fix oder beweglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Meister / Unternehmer
    Beiträge
    11
    Was genau wollt ihr denn wissen ?
    Was ist das für eine Decke ? Warum bzw. wofür muss der Elektriker wissen wie groß das Loch ist um seine Leitungen zu testen?

    In so einem Forum ist das schlecht zu beantworten. Normalerweise rechnet der Elektriker aus was an Beleuchtungsstärke da sein muss in Abhängigkeit davon was der Kunde möchte (Lichtfarbe, gemütlich, kalt etc.)

    Dazu kommt, dass ihr lediglich zwei Fassungen angegeben habt. Da gibt es tausende Möglichkeiten von Leuchten und Lampen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Warum bzw. wofür muss der Elektriker wissen wie groß das Loch ist um seine Leitungen zu testen?
    Ohne Loch in Dose ist es Essig mit Leitungen einziehen? Oder kannst du das durch den geschlossenen Deckel?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Also, der Elektriker will die Leitungen, die in den Deckendosen vorm Vergiessen der Filigrandecke gelegt wurden, testen. Am einfachsten ist dies für ihn, wenn er den Durchmesser der Einbauleuchten schon kennt.
    Wir wollen Hochvolt und haben max. 10cm Breite und 13,3cm Tiefe bei den Deckendosen als Randbedingung. Das reduzierts mächtig - Eben auf das was ich oben angegeben habe.
    Wir haben die Deckendosen ohne den Elektriker 'geplant' der kam erst nachher ins Boot - bitte nicht fragen warum.
    Ich habe jetzt zur Probe eine Einbaulampe mit GX53 bestellt (Megaman MM76352 Planex GX53 9W, stahl) -fest aber leider nicht dimmbar. Wir haben nicht so viele Deckendosen, so daß kleiner Lampen verloren aussehen würden. Zudem haben wir an den Wänden 1-2 Wandlampen vorgesehen.

    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Meister / Unternehmer
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Dieter70 Beitrag anzeigen
    Ohne Loch in Dose ist es Essig mit Leitungen einziehen? Oder kannst du das durch den geschlossenen Deckel?

    Natürlich kann ich das nicht aber es ging um testen d.h. für mich sind die Leitungen schon drin!

    Megamann (und andere auch) haben viele Leuchtmittel zum dimmen. Unabhängig vom Durchmesser müsst Ihr euch mal über die Möglichkeiten informieren. Ich weiß nicht was es bei Euch so gibt, in Hamburg hat z.B. der ein und andere Großhändler eine Ausstellung wo man vor Ort sehen kann was es alles so gibt. Fragt am besten den Elektriker oder die Innung vor Ort. Ich denke, dass Ihr das sehen müsst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen