Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98

    WDVS und Befestigung Vordach

    Hallo

    wir haben ein Haus (Neubau) mit einem WDVS (Kalksandstein + 14cm Dämmung). Die Dämmung ist noch nicht ausgeführt.

    (1) Wie sollte man denn am besten das Vordach befestigen? Ist es in der Praxis problemlos möglich das Vordach in der Hauswand zu verankern (so dass die Befestigung die Wärmedämmung) durchbricht? ... oder ist dies eine zu große Wärmebrücke und man sollte hier mit speziellen Befestigungsobjekten arbeiten für die Verankerung des Vordachs in der Wärmedämmung? (Übernimmt in der Regel der Verputzer die Befestigung dieser Haltungen oder der Schlosser der das Vordach ausführt?)

    (2) Die gleiche Frage stellt sich bei uns für die Befestigung eines Außengeländers an einer Betonwandbrüstung auf einer Dachterrasse. Auch hier müsste das Außengeländer die Wärmedämmung an der Brüstung (hier nur ca. 6cm Dämmung auf der Brüstung) durchbrechen. Die Frage ist, ob dieser Verankerungen der Pfosten (>8 Stück für das Außengeländer) eine zu große Wärmebrücke darstellen wenn man sie direkt in der Betonbrüstung verankert.

    Was wären denn möglichst kostengünstige Lösungen für eine Reduktion der Wärmebrücken?

    Beste Gruesse
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS und Befestigung Vordach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Kostengünstig ist hier relativ.
    Evtl. hätte man für das Vordach besser zwei kleine Isokörbe verwendet.
    Es gibt schon Befestigungssysteme, die die Wärmebrücken verringern.
    Die WDVS-Anbieter haben auch entsprechende Teile im Programm.
    Hängt ein wenig von der Geometrie und den Größen ab.
    Gerade bei Absturzsicherungen ist eine Befestigung mit Zulassung und verlässlicher Belastbarkeit eigentlich Pflicht.
    Was sagt der Architekt dazu? Was hat er geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hallo

    von Seite des Architekten war bisher weder für das Vordach noch für das Außengeländer eine besondere Verankerung zur Vermeidung einer Wärmebrück geplant, d.h. das VOrdach sollte direkt im Mauerwerk befestigt werden. Bei dem Außengeländer waren "Hartgummi-Aufleger" (bin nicht sicher ob das die richtige Bezeichnung ist) für die Ankerpratzen geplant.

    Gruß
    Tom

    PS: Isokorb für das Vordach ist denke ich zu spät, da der Rohbau bereits steht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Nideggen
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    2

    WDVS und Befestigung Vordach

    Hallo,

    Ich würde es mit dem Abstandsmontagesystem Thermax 12 und 16 von Fischer machen.
    Gibt es bestimmt auch von anderen Herstellern!

    http://apps.fischer.de/poc/pdffam.as...at=$EKAT-HK-DE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hallo Hobbyholzer

    Klasse, allerbesten Dank; das schaue ich mir mal an!
    Hast du damit ggf. schon Erfahrungen gesammelt?

    Gruß
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    deine fragestellung irritiert mich a wengl
    hast du keinen tragwerksplaner?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hallo

    ist das eine Aufgabe des Statikers normal; das wäre ein wichtiger Hinweis für mich. Wusste ich so nicht. Ist dem so, ja? (denn klar habe ich einen Statiker)

    Gruß
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hallo

    ist dem so, kann das jemend bestätigen, dass soetwas die Aufgabe eines Statikers ist?

    Beste Gruesse
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Nein, finde ich nicht. Woher soll der wissen, was und wie da verbaut wird als Geländer? In meinen Augen sollte so etwas allerhöchsten von der ausschreibenden/planenden Stelle mit dem Statiker kommuniziert werden, wenn die sich ihrer Planung nicht sicher sind. Pauschal NEIN, es ist nicht Sache des Statikers.
    Manchmal bekommen Statiker Pläne bei denen ich mich überhaupt wunder, dass die anhand von sowas überhaupt eine Statik machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Sagen wir mal so ...

    ... wenn der Aufsteller des EnEV-Nachweises den abgeminderten Wärmebrückenkorrekturfaktor 0,05 statt 0,10 angesetzt hat (weil er sonst nicht hingekommen wäre ) hat er auch solche Details zu planen.
    Schließlich haftet er dafür.

    Wer hat den Nachweis geführt und mit welchem Korrekturfaktor ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hallo Volker

    der Nachweis kam vom Statiker (Er hat Statik und Wärmeschutznachweis gemacht). Im Wärmeschutznachweis hat der den Korrekturfaktor 0,05 verwendet. Dann müsste es folglich auch sein Aufagbe sein.

    Beste Gruesse
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Nümbrecht
    Beruf
    Gas und Wasserinstallteur
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Hobbyholzer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich würde es mit dem Abstandsmontagesystem Thermax 12 und 16 von Fischer machen.
    Gibt es bestimmt auch von anderen Herstellern!

    http://apps.fischer.de/poc/pdffam.as...at=$EKAT-HK-DE
    die benutzen wir auch für die Montage von Edelstahlschornsteinen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    ok, d.h. das ist ein gutes Produkt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Nümbrecht
    Beruf
    Gas und Wasserinstallteur
    Beiträge
    47
    jepp, genau das ist es
    du brauchst aber auch noch den Injections-Mörtel FIS von Fischer, gibt es auch als kleine Kartusche, alles zu kaufen im gut sortierten Baumarkt, Pxxxxxxx oder Oxx
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Vielen Dank!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen