Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Rostock
    Beruf
    Industriekaufmann
    Benutzertitelzusatz
    FC Hansa
    Beiträge
    90

    Wohnriester - wie nutzen - wer kann helfen ?

    Hallo an alle!

    Ich habe einen Riester-Vertrag , meine Frau auch. Dieser dient(e) bis vor kurzem ja rein als Altersvorsorge mit mtl. Rentenzahlung ab bestimmten Lebensjahr.

    Nun wurde "Wohn-Riester" beschlossen.

    Ich plane, in diesem Jahr, spätestens Anfang 2010 ein gebrauchtes Einfamilienhaus zu erwerben und bin gerade dabei eine Finanzplanung zu machen,

    sprich mein Eigenkapital zu ermitteln, den max. Kaufpreis anhand meiner möglichen mtl. Belastung.

    Nun stellt sich die Frage, ob ich unsere Riester-Verträge mit in die Planung einbeziehen sollte,

    und bitte um eure Meinung hierzu. Bin verheiratet und habe ein Kind, geboren in 2008. Ich bekomme als 300 € Kinderzulage pro Jahr für den Riester-Vertrag.


    Hat jemand sich schoneinmal beraten lassen - könnt ihr etwas empfehlen?


    Die staatl. Förderung in die Darlehenstilgung einzubringen ist ja sicher sinnvoll,

    doch wie wirkt sich das auf meine mtl. Rate aus etc., wer kann hierzu Beratung anbieten?

    Macht das die Bank, wo ich das Darlehen anfrage oder das Unternehmen, wo meine / unsere Riester-Verträge liegen?

    Besten Dank für eure Anmerkungen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wohnriester - wie nutzen - wer kann helfen ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Dozent
    Beiträge
    99
    Im aktuellen Finanztest der Stiftung Warentest wird diese Problematik ausführlich diskutiert - gibts am Kiosk oder veiielicht sogar online?
    Fazit: Wenige Anbieter für Riester-Kredite bzw. oft nur mit Zinsaufschlag.
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    9
    Hallo,

    wenn Du erst 2010 vor hast zu bauen, dann würdest Du automatisch über ein Annuitätendarlehen von deiner Hausbank in den Genuss der Riesterzulage und der Steuerersparnis kommen, ohne etwas mehr zu unternehmen. Voraussetzung, dass man es als Riesterdarlehen aufnimmt. Vorteilhaft ist es erst dann wenn die Steuerersparnis, die durch Riester zustande kommt immer für die Rückführung des Darlehens verwendet wird, denn dann spart man sich einiges an Zinsen ein.

    Grundsätzlich hast Du zwei Möglichkeiten:

    1. Entweder Du besparst weiterhin den bestehenden Riestervertrag und lässt Dir das Kapital bei Kauf oder Bau komplett auszahlen, was ab dem nächsten Jahre problemlos möglich ist oder

    2. Du machst jetzt einen Riesterbausparvertrag, besparst diesen und verwendest ihn dann zum Bau oder zur Absicherung der späteren Anschlussfinanzierung (Wenn bei dem normalen Darlehen die Zinsbindung abläuft)

    Riester ist sehr komplex, daher empfehle ich Dir zu deinem Sparkassen- oder Bankberater zu gehen und Dich ausführlich beraten zu lassen.

    Gruß

    A. Aigenseer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Grafenrheinfeld
    Beruf
    Finanzierungsberater
    Benutzertitelzusatz
    Baufinanzierungsvermittler
    Beiträge
    524
    Hoffe, ich konnte helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen