Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37

Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!!

Diskutiere Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!! im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150

    Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!!

    Hallo Liebe Gemeinde ich hoffe ihr habt ne idee oder rat was das sein könnte, der Bau ist sein einem 3/4 JKahr verputzt, und immer wenn es regnet kommen stellenweise diese Dunkle Flecken zum vorschein und verschwinden wieder nach 1-2 tagen. Selbst an den unmöglichsten stellen wo eigentlich kein regen hinkommt.

    Aufbau:

    Untergrund ist Porotonstein
    Dämmung 8 cm WLG 035 Stufenfalz nicht gedübelt
    Armierung und Gewebe (Weber)
    Scheibenputz 2mm weiß

    im Frühjahr soll noch ein anstrich drauf.

    Ein Aussendienstler von Weber sagte das das noch Restfeuchte wäre die nach aussen diffundiert.

    Schaut euch die bilder selbst an





    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150
    Ja als der gute man das auf der Baustelle gesagt hat da hätten sich die Architektin und der Aussendienstler fast gekloppt, weil sie sich bischen verarscht fühlte.

    ja aber was könnte das sein, die sorge ist wenn der anstrich drauf ist und das kommt wieder durch dann ist die hölle los, der Bauherr sieht das noch immer recht locker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150
    Ja da wird ein gelb ton drauf kommen. wir haben schon vermutet das das Matrial fehlerhaft ist aber im nach hinein nur an paar stellen und dann so vereinzelt eher unwahrscheinlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    1) Mit einem Gartenschlauch simuliert man keinen Regen! Schon gar nicht, wenn das auch an Stellen auftritt, die gar nicht beregnet werden.

    2) Ist mal ne Thermographie gemacht? Feuchte gemessen?

    3) Gibt es Bilder von den Stellen ohne Putz?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    1) Mit einem Gartenschlauch simuliert man keinen Regen! Schon gar nicht, wenn das auch an Stellen auftritt, die gar nicht beregnet werden.

    2) Ist mal ne Thermographie gemacht? Feuchte gemessen?
    Thermographie nein, Feuchte meinst du aussen an den stellen???

    3) Gibt es Bilder von den Stellen ohne Putz?[/QUOTE]

    Leider nein

    MfG[/QUOTE]


    So langsam ist man Ratlos weil mann es vorher noch nie gesehn hat an anderen Baustellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von midnight Beitrag anzeigen
    Feuchte meinst du aussen an den stellen???
    Ja. Feststellen, obs nur oberflächlich ist oder obs in die Tiefe geht/aus dieser kommt.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Vielleicht ein paar Ansätze:

    Unterschiedliche hydrophobe Einstellungen können sowas hervorrufen. Sind da vielleicht an den Stellen "Spritzer" vom Faschenputz hingekommen, vor dem Oberputzauftrag?

    Grundiert hast Du ja bestimmt FLÄCHENDECKEND, gell!? Natürlich, wer beim Schmitz gelernt hat grundiert vernünftig oder gar nicht

    Setz doch mal ein Karsten`sches Röhrchen an und gucke nach der Wassereindringung. (indirekter Rückschluss auf Diffusionswiderstand)

    Einfache Temperaturmessungen mit Oberflächenthermometer.

    wir haben schon vermutet das das Matrial fehlerhaft ist aber im nach hinein nur an paar stellen
    Glaube ich nicht, die Hydrophobierung entmischt sich nicht so leicht, erst recht nicht so, dass es überall kreisrunde und gleichgroße!?!? Flecken gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Vielleicht ein paar Ansätze:

    Unterschiedliche hydrophobe Einstellungen können sowas hervorrufen. Sind da vielleicht an den Stellen "Spritzer" vom Faschenputz hingekommen, vor dem Oberputzauftrag?
    Also das mit der hydrophobe einstellung hatte die architektin auch in den Raum geschmissen da wurde sofort gegen argumentiert das es nicht am material liegt höhst unwahrscheinlich.

    So weit sauen wir nicht rum mit dem Faschenputz.

    Und grundiert auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Au mann - unser Schlaumeier.
    Schau Dir mal die Bilder hier und hier an.
    Insbesondere das linke Bild in letzterem Verweis zeigt genau solche runden Flecke .
    Und das war KEINE Wasserleitung, sondern fehlende Luftdichte!!!

    Ich sag nur Nuhr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Woher weiß ein Herr Schwarzmeier, welche Berufe ich in meinem Leben schon erlernt oder ausgeübt habe. Glaskugel? Haß auf Akademiker? Futterneid?
    Und ich habe nie behauptet, dies oder das wäre die Ursache.
    Ich hab nur gefragt, ob etwas bestimmtes nach dem Ausschlußprinzip untersucht worden ist (was anscheinend nicht der Fall ist).
    Darauf hin kommt einer, der sich Sachverständiger nennt und will mich verspotten, in dem er von Rohrlecks faselt.

    Sorry mein Lieber. Der, der hier anscheinend noch lange nicht alles gesehen und erlebt hat und sich vor Scham verkriechen sollte, bin NICHT ich.
    Das bist DU!

    Du gehst nicht nur mir mit Deiner Art gehörig auf den Nerv. Nur halten sich die anderen mehr zurück, ich hingegen sage Dir offen meine Meinung.
    (Wo ist der uuuurrrrggg-Smilie?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn Du ein Problem mit Menschen hast, die einen höheren Bildungsstand haben als Du, ist hier der falsche Ort, das auszuleben.
    ICH betrachte Menschen nicht nach ihrem Schulabschluß, sondern nach ihrer Art - auch dann, wenn sie Fremdworte nachschlagen können.

    Des Lesens bin ich mächtig und habe die Ausgangsfrage gelesen.
    Was Du scheinbar nicht verstanden hast, dass ich genau wg. der Fleckenbildung im nicht beregneten Bereich über andere Ursachen als Regen nachgedacht habe.
    Für Kondensat müsste die Stelle ja unterkühlt sein - bzw dauerhaft kühler als die Umgebung. Da aber lt. Ausgangsfrage ja nicht gedübelt wurde, kannst DU als hocherfahrener Fachmann mir als Elfenbeinturmeinwohner sicher erklären, wie das gehen soll.
    Ich warte!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150
    Leute nicht streiten hier soll nur dem Problem auf den Grund gegangen werden und nicht wer hat was gelert bzw. erlernt.

    Ja wir haben schon vermutet das es nur an gewissen stellen zu einer hohen Wasseraufnahme des Putzes kommt. Dieses wurde bei dem Termin ebenfalls besprochen jedoch vom Aussendienstler abgetan als unmöglich nicht deren putz. Ich meine ich habe sowas noch nie gesehn bzw. auch nie gehabt aber man erlebt ja immer was neues auf dem Bau auch die unmöglichsten sache.

    Hier habe ich noch ein Bild das ist im eingangsbereich, überdacht und schaut mal unter dem Briefkasten bzw. etwas oberhalb eigentlich sowas von unlogisch.

    Ich habe mich mit anderen unternehmern unterhalten ob die sowas schon mal gehabt haben einige ja andere nein. Die die sowas schon gehabt haben sagten mir ebenfalls das es an diesen stellen zu höheren wasseraufnahme kommt warum auch immer.

    Ach ja bevor gleich gemeckert wird das der Oberputz so tief gezogen wurde dieses ist auf ausdrücklichen wunsch der Bauherren passiert, mit bedenken und unterschreiben etc. das volle programm.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Gast360547
    Gast

    hmmm

    Moin,

    mal unabhängig vom Bildungsgrad und akademischem Hintergrund habe ich dennoch einige Fragen:

    1. Mauerwerk. Womit und wie vermauert?
    2. Senkrechte Fugen überall verschlossen?
    3. Innenseite MW, überall geputzt?

    Momentan tendiere ich eher zu einem bauphysikalischem Problem. Regen könnte nur insofern eine Rolle Spielen, als dass die Außentemperatur schnell und kurzfristig abkühlt und in den betroffenen Bereichen Tauwasser ausfallen kann.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Sundern
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    150
    [QUOTE=stefan ibold;336918]Moin,

    mal unabhängig vom Bildungsgrad und akademischem Hintergrund habe ich dennoch einige Fragen:

    1. Mauerwerk. Womit und wie vermauert? Poroton stein verklebt glaube ich ist ja jetzt schon länger her
    2. Senkrechte Fugen überall verschlossen?welche meinst du vom styropor das war nut und feder
    3. Innenseite MW, überall geputzt?was meinst du damit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Gast360547
    Gast

    das

    Moin,

    zu 1. wenn die verklebt sind, dann sind die Horizontalfugen oftmals so ausgebildet, dass - warum auch immer - Feuchtigkeit mit Luft in dem Stein hochziehen kann. Wenn dann bei gekürzten Steinen die Hochlöcher "frei liegen", könnte ich mir vorstellen, dass bei nicht verklebten Vertikalfugen diese Luft an die Hinterkante der WD gelangen kann. Ist dort eine Fuge oder T-Fuge in dem Polystyrol, könnte das an die Hinterseite des Außenputzes kommen und dort als Tauwasser ausfallen. Dass das bei Regen auftritt könnte wieder mit dem Abkühlen der Umgebungstemperatur zusammenhängen. Das würde allerdings bedeuten, dass die ganze Chouse ziemlich feucht ist.

    zu 2. Nein, ich meinte/meine die Vertikalfugen des Mauerwerks. Warum s. oben.

    zu 3. Es gibt Bereiche, bei denen kein Innenputz aufgebracht ist/sein kann. Z. B. dort, wo Küchenrückwände den Fliesenspiegel zwischen den Hochschränken und der Arbeitsplatte "ersetzen".

    Wie gelanggt die feucht-warme Luft überhaupt ins MW? Oftmals sind Leerohre Ursache. Bei Poroton werden die Schlitze schön breit ausgelegt und die Leerrohre eingelegt. Der Putz kommt dann fast immer relativ oberflächlich über diese Bereiche hinweg. Bei nicht winddichten Steckdosen- oder Lichtschaltereinsätzen kann da schon einiges an Luft eindringen. Der weitere Weg s. 1.

    Bei dem letzten Bild ist unten zu erkennen, dass die feuchten Stellen schön nebeneinander angeordnet sind. Das spricht schon für Fugen.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen