Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 196
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Kuppenheim
    Beruf
    EDV-Leiter
    Beiträge
    23

    Bausatzhaus , Fertighaus?

    Hallo zusammen,

    meine Frau und ich möchten endlich unseren Traum vom Eigenheim realisieren.
    Da wir leider nicht sehr viel Geld haben, bin ich natürlich auf der Such nach einer guten
    und günstigen Bauweise.

    Was ist von Bausatzhäusern zu halten?
    Gibt es günstige alternativen dazu? Vorschläge?

    Mit Eigenleistung möchte ich natürlich fehlendes Eigenkapital ausgleichen.
    Wäre nett wenn ihr mir ein paar Tips und Empfehlungen geben könnten.

    Darf man hier konkrete Anbieter nennen, bzw. empfehlen?

    Geplant ist ein EFH mit ca. 150m2 ohne Keller.

    Ich danke im Vorraus,
    Gruß Eduard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bausatzhaus , Fertighaus?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Preisgünstige gebrauchte Hütte kaufen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Trier
    Beruf
    Immobilienkaufmann
    Beiträge
    1
    Hallo Eduard,
    wenn du keine 2 linke Hände hast kann ich die Ytong-Bausatzhaus empfehlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Ich glaube nicht, dass man mit diesen Bausätzen viel spart. Wenn man da normale Arbeitslöhne hinzurechnen würde, wäre es teurer, als wenn man das Haus normal bauen ließe. Ich habe dies einmal in extremer Weise bei Sanitärbausätzen erlebt. An Bausätzen wird exquisit verdient.

    Es ist auch immer gut, ein Haus, sprich einen Rohbau, erst dann zu bezahlen, wenn alles steht und man sieht, dass es das ist, was man bestellt hat, und dass alles in Ordnung ist. Ein Haufen Baumaterial auf dem Grundstück würde bei mir als Bauherren ein großes Gefühl der Unsicherheit auslösen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Bausatzhäuser sparen nicht.

    Entweder: Architekt + Statiker + "ich mach's selbst"

    oder:

    Guter BU
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Idee oder eben:

    Bestandsimmobilie!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Kuppenheim
    Beruf
    EDV-Leiter
    Beiträge
    23
    ich hatte zunächst an ein Bausatz wie etwa ******* gedacht.
    Mittlerweile bin ich aber davon abgekommen da ich ein paar Meinungen hier im Forum
    und auf anderen Seiten gelesen habe. Am meisten stört mich das die Wände innen dann relativ
    "schwammig" aus Styropor sind und man nichts wirklich ohne Probleme befestigen kann.

    Momentan tendiere ich zu einem ***** Ausbauhaus. Ich denke das ist im vergleich zu
    anderen Hersteller ziemlich günstig, oder habt ihr noch andere Tips für mich?

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Es gibt einen Hersteller von Schalsteinen, die aussen Styropor und innen Blähton haben. Der gleiche Hersteller hat auch Plansteie mit Styropor Aussenseite im Programm...

    Ausserdem sind die viel billiger als die xxxxxx.... Teile.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Kuppenheim
    Beruf
    EDV-Leiter
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Isolierglas Beitrag anzeigen
    Es gibt einen Hersteller von Schalsteinen, die aussen Styropor und innen Blähton haben. Der gleiche Hersteller hat auch Plansteie mit Styropor Aussenseite im Programm...

    Ausserdem sind die viel billiger als die IsoSchr.... Teile.
    Und wie da im allgemeinen die Qualität? Gibt es da auch noch gravierende Nachteile?
    Habt ihr evtl. ein paar interessante Links?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Warum möchtest Du nicht selbst mauern? Ich würde keine Schalungssteine einsetzen. Was spricht gegen Poroton im Dünnbettverfahren? Oder Blähtonsteine? Oder KS im Dünnbettverfahren?

    Das ist wesentlich günstiger und ausführungssicherer. Alternativ könntest Du den Rohbau auch mit KS Grossformaten erstellen lassen. Du solltest hier versuchen, realistisch zu kalkulieren. Josef hat mal Bausatz gegen seine Leistung gerechnet. Ich wollte mal einen Bausatz kaufen, den Namen darf ich nicht nennen. Das wäre teurer als bauen lassen geworden. Eine Bausatzfirma hat sich gut geschlagen, die haben mir in Vorgesprächen sehr viel Wissen vermittelt. Letztendlich habe ich mein Projekt mit einem befreundeten Architekt durchgezogen. Die Selbstbau Firma hat dann die Deckenelemente geliefert, und das auch zu einem sehr fairen Preis.

    Würde ich es wieder tun?

    Jain. Etwas kleiner, etwas weniger aufwändig. Weniger Eigenleistung.

    Selbst mauern mit normalformatigen Steinen rechnet sich. Schliesslich sind ca. 60Prozent Lohnanteil dabei.

    Aber: Die Arbeit ist knallhart, besonders für Bürotäter wie mich. (IT)

    Gruss, Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich hab erst gestern oder heute was zum thema bausatz verlinkt. u.a. aiuch den o.g. kostenvergleichsthread.
    such mal.

    bausatz gibts auch in guter qualität ohne steine buckeln - ob´s zum angeblichen dumpingpreis
    (mal sehen, welcher preis am ende da steht) sein muss, entscheidet jeder selbst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    NIX IM LlEBEN IST UMSONST.

    Meine Hütte steht UND mein Rücken tut weh.

    Gruss, Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Kuppenheim
    Beruf
    EDV-Leiter
    Beiträge
    23
    Hallo Crax,

    zunächst mal danke für deine ausführliche Antwort.
    Das Problem ist das ich für den Hausbau so ca. max 200k€ investieren kann.

    Somit ergibt sich für mich natürlich möglich viel an Eigenleistung zu erbringen um das Limit
    nicht zu überschreiten.

    Ich dachte zuächst mit einem Bausatzhaus günstig zu fahren. Mittlerweile habe ich so viel
    gelesen das ich wirklich nicht mehr sicher bin was ich tun soll.

    Heute Mittag habe ich micht dafür entschieden eine Architekten zu kontaktieren und
    für nächste Woche eine Beratungsgespräch zu vereinbaren.
    Ob der Architekt gut ist, kann ich natürlich schwer einschätzen.

    Momentan tendiere ich zu wieder Massivbauweise.
    Ich möchte mir Angebote von Heinz v. Heiden und Town & Country geben lassen.
    Denke die sind relativ günstig.

    Alternativ kommt noch ***** Fertighaus für mich in Frage.

    Mal sehen was mir der Architekt rät. Bin mal sehr gespannt.

    Eine Frage noch:
    Kümmert sich ein Architekt um die komplette Baubetreunung
    und was darf sowas in der Regel kosten?


    beste Grüße
    Eduard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Hoffentlich rät er ab! Zumindest von den vermeintlich günstigen Rundum-sorglos-Anbietern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Baden
    Beruf
    Cadre
    Beiträge
    61

    Warum?

    Wenn Du max. 200 k€ investiern kannst, warum muß es dann ein EFH sein?
    Anstelle sich krumm zu buckeln, damit Du dann am Ende ein gerade so eben hingegurktes EFH stehen hast (drum herum wird dann kein schöner garten mehr angelegt? innen keine schönen Möbel plaziert?), könntest Du ein ordentliches Reihenendhaus oder Reihenmittelhaus kaufen. Glaub' mir, das ist für die nächsten 3 Jahre die wesentlich angenehmere Alternative. Und soo groß ist der Unterschied zwischen RH und EFH mit 5 m Acker drum herum nicht.
    Bei knappem Budget lieber etwas kleineres, gut gemachtes kaufen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen