Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20

    Geotextil/Vlies vor Perimeterdämmung bei verfüllen ausreichend?

    Hi Forum!

    Bald soll unser Arbeitsraum verfüllt werden. Hier der Aufbau im KG Bereich:

    - Keller als weisse Wanne
    - vollfl. verklebte Perimeterdämmung
    - Lastfall aufstauendes Sickerwasser
    - Lehmiger Boden, nichts versickert
    - Keine Dränage vorhanden

    Vor die Perimeterdämmung wurde jetzt ein Vlies gehangen. Muss vor dem Verfüllen noch irgendetwas als Gleitschicht davor oder reicht dieses Vlies aus? Wenn noch etwas davor muss, was sollte es sein?

    Verfüllt werden soll mit Füllkies 0/32.

    Gruß
    Neubauer2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Geotextil/Vlies vor Perimeterdämmung bei verfüllen ausreichend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20
    Huhuuu,

    weiß niemand bescheid?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Rheinfelden
    Beruf
    Welding Expert
    Beiträge
    2
    Hallo Neubauer,
    kann dir nur den guten Tipp geben gut zu überlegen....
    - Flies, zum Haus hin oder zum Erdreich ...was soll es bewirken...?wohl das filtern von Zusetzenden Schmutzpartikel des Lehmigen Erdreichs.
    - Keine Noppenbahn??
    - Keine Dränage??

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Vlies als Gleitschicht ist hier technisch kein MUSS.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,443
    Zitat Zitat von neubauer2008 Beitrag anzeigen
    Vor die Perimeterdämmung wurde jetzt ein Vlies gehangen. Muss vor dem Verfüllen noch irgendetwas als Gleitschicht davor oder reicht dieses Vlies aus? Wenn noch etwas davor muss, was sollte es sein?
    2 PE-Folien, die "Können" gegeneinander gleiten, ein Vlies nur abrutschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    wer weiss was so 0-32 er kies mit der dämmung macht. da hilft auch keine 4 lagige folie. Meiner meinung nach gehört da entweder ein anderes füllmaterial hin oder stabileres Abdichtungsschutz. (z.B. Remmers DS)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von AundO Beitrag anzeigen
    was soll es bewirken...?wohl das filtern von Zusetzenden Schmutzpartikel des Lehmigen Erdreichs.
    blödsinn , aber als trenn/gleitschicht bedingt geeignet
    - Keine Noppenbahn??
    noch mehr b.......... bei aufstauendem sickerwasser und WW
    - Keine Dränage??
    noch mehr mehr b........ bei weisser wanne

    j.p.
    optimal wie yilmaz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20
    Hui, danke für die Antworten

    Klar, Noppenbahn oder Dränage braucht's nicht, dafür ist's ja eine WW.

    Okay, Vlies als Gleitschicht ist also nicht so der Bringer. Ich denke aber es wird ein Abreißen der Dämmung beim Verdichten/Setzungen verhindern. Auf jeden Fall besser als nichts.

    Wo kann ich denn etwas dazu finden das Perimeterdämmung (bei mir Styrodur) beim Anfüllen geschützt werden muss? Auf der BASF Seite heißt es:

    Für die fachgerechte Baugrubenverfüllung benötigen die Styrodur® C-Platten keine zusätzlichen Schutzschichten. Einzelne geringe Beschädigungen der Plattenoberfläche beeinträchtigen die Funktionsfähigkeit der Perimeterdämmung nicht. Es ist sicherzustellen,
    dass durch Erdbewegungen bei der Verfüllung sowie bei eventuellen Setzungen keine schädlichen Schubspannungen an der Gebäudeabdichtung entstehen (großflächige Verklebung der Dämmstoffplatten, feste Aufstandsfläche am Fußpunkt, Gleitschichten o. ä.).
    Danach ist hier und da ein Loch in der Dämmung nicht schlimm, oder wie?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    wenn einigermassen feinmotorisch verfüllt wird (und nicht direkt mit bauschutt) ist es wirklich nicht so dramatisch , und das vlies ist ja auch noch da
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Es ist lächerlich was die Hersteller so schreiben. auf einer seite soll die dämmung vollflächig (im druckwasser) verklebt werden anderer seits soll die großflächige verklebbung vermieden werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20
    @wasweissich: Ach ja der Bauschutt! Schnell mit dem Bagger um das Haus verteilen und in 1m Schichten gut verdichtet. Haupsache zu
    Nein, sowas kommt da auf keinen Fall rein.
    Ergo: Vorsichtig anfüllen und verdichten, dann dürfte nix schlimmes passieren. Können Bauarbeiter eigentlich feinmotorisch arbeiten?

    @Yilmaz: Verstehe, sehr werbewirksam! Was wäre denn deiner Meinung nach ein geeignetes Füllmaterial? Füllsand? Ist der im Vergleich zu Füllkies günstiger oder teuere?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    der 0-32 füllkies sollte auch nicht ganz so tragisch sein , da ist der feinanteil recht hoch , da es sich nicht um gewaschenes kornabgestuftes material handelt , sondern um den rest vom waschen........(plz 41XXX , da ist das zeug immer und überall...)

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    gast3
    Gast

    Na ..

    ich sach mal: 0/32 (s.g. "Betonkies" n. DIN xxx - fällt mir jetzt nicht ein), ist u.a. als AR-Verfüllung wunderbar geeignet, filterstabil gegen den bindigen Boden, lässt sich ausreichend verdichten und führt i.d.R. auch nicht zu "Schäden" an hochempfindlichen Dämmstoffen.


    Was willst du mehr ?


    Gruß


    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    41xxx
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    20
    @thor65: Hmmm, Betonkies ist doch gewaschen, oder? Ich dachte eher an Füllkies mit Lehmanteil. Mein Erdbauer nannte das Zeug Grubenkies 0/32.
    Mehr will ich eigentlich nicht - ich will nur richtig

    Hab gerade mal im Internet nach Kiessorten geforscht - es könnte eigentlich auch Bergkies gemeint sein . Dieser behinhaltet IMHO aber auch größere Steine als 32, oder gibt es sowas noch gesiebt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    bei deiner plz mach dir um bergkies keine gedanken..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen