Ergebnis 1 bis 9 von 9

Winkelbungalow Außenwandisolierung

Diskutiere Winkelbungalow Außenwandisolierung im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Seefeld
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    3

    Winkelbungalow Außenwandisolierung

    Hallo Liebe Experten
    ich habe einen Winkelbungalow. Bj. 1973. Ich möchte jetzt die Außenwände isolieren. Welches Material ist das beste. Was kostet ca. der m2. Die Stärke sollte ca. 120mm sein.
    Ich bin auch unsicher ob man die Isolierung kleben soll, angeblich wird mit der Zeit die Wand naß weil sie nicht hinterlüftetet wird, oder auf Latten.
    Ich wäre für jede Anregung dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Winkelbungalow Außenwandisolierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Am besten du liest erst mal den Artikel über WDVS hier im Forum ("Artikel" anklicken, oben links). Was dann noch unklar ist hier erfragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Ich bin auch unsicher ob man die Isolierung kleben soll, angeblich wird mit der Zeit die Wand naß weil sie nicht hinterlüftetet wird
    Da würde ich mir aber mal Gedanken um die Wirkung einer hinterlüfteten Dämmung machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Seefeld
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die Antworten
    Die WDVS habe ich gelesen, gut jetzt weiß ich, was es alles gibt, aber nicht, was für mich das beste ist. Ich bin ein Laie und versuche mir eine Meinung zu bilden. Ich würde mir auch gerne Gedanken machen über eine hinterlüftete Dämmung. Aber welche? Bei der geklebten ist das genau so, ich bin kein Experte.
    Ich würde mich trotzdem über eine, oder mehrere, Empfehlungen freuen.
    Danke für die Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Weil, wenn die Dämmung hinterlüftet ist, es keine Dämmung mehr ist. Es geht ja darum, die Ableitung von Wärme zu verhindern. Wenn die an der Aussenseites des Mauerwerks ankommende Energie aber von der "Hinterlüftung" mitgenommen wird, kann die Dämmung ja nicht hinterlüftet sein. Das war jetzt sehr bildlich, aber hoffentlich verständlich?
    Es gibt hinterlüftete Fassaden, da ist aber die Bekleidung hinterlüftet, nicht die Dämmung.
    Soll der Rest des Hauses (Dach, Böden, Anlagentechnik, Fenster) denn auch neu gemacht werden? Sonst ist das nämlich Quatsch, weil es kaum Enegie einspart. Es sei denn, Du machst es weil Schimmel in den Räumen ist, durch unterschreiten der Taupunkttemperatur an den Außenwänden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Erst mal Zustimmung für Herrn Nilsson was die Hinterlüftung und die flankierenden Maßnahmen betrifft. Wahrscheinlich hast du das richtige gemeint, eine Dämmung mit hinterlüfteter Verkleidung.

    Beim Wäremdämmverbundsystem (WDVS) ist es so, das man die (von Innen) eindringende Feuchtigkeit berechnet und dann die Dämmplatten entsprechend dimensioniert. Grundsätzlich ist der Feuchtigkeitseintrag durch Wasserdampfsiffusion um so unkritischer je dicker die Dämmung ist. Die heute üblichen Dämstoffstärken stellen deswegen kein Problem mehr dar.

    Nebenbei hast du aber noch die einschlägigen Regelwerke und Normen zu beachten. Wenn du in Seefeld/Tirol wohnst dann gelten hier natürlich die entsprechenden Österreichischen Grundlagen. Wahrscheinlich ist des das Beste, du wendest dich an einen Energieberater oder Architekten der etwas von der Sache versteht. Vielleicht gibt es in Österreich, ähnlich wie in Deutschland, auch öffentliche Beratungsstellen wo man das Grundsätzliche erst einmal abklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Winkelbungalow dämmen

    Zitat Zitat von schneiderkp Beitrag anzeigen
    Hallo Liebe Experten
    ich habe einen Winkelbungalow. Bj. 1973. Ich möchte jetzt die Außenwände isolieren. Welches Material ist das beste. Was kostet ca. der m2. Die Stärke sollte ca. 120mm sein.
    Ich bin auch unsicher ob man die Isolierung kleben soll, angeblich wird mit der Zeit die Wand naß weil sie nicht hinterlüftetet wird, oder auf Latten.
    Ich wäre für jede Anregung dankbar.
    Mooin Moin,

    Ich empfehle hier einen Fachmann zu beauftragen, solche Fragen deuten nur auf Stochern im Nebel. Hier muss auch der Untergrund geklärt werden. Vom gesamten Wandaufbau sollte die Dämmstoffart und Dämmstoffdicke abhängig gemacht werden.

    So long
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    aber von der "Hinterlüftung" mitgenommen wird, kann die Dämmung ja nicht hinterlüftet sein
    ....soltte natürlich richtig heißen:
    "......kann die Dämmung ja die Energieableitung nicht behindern".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Seefeld
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    3
    Danke
    für die vielen Beiträge. Ich komme zwar aus Seefeld, aber nicht in Tirol, sondern am Pilsensee
    in der Nähe von München. Ich habe mich schon mit einem Energieberater in Verbindung gesetzt. Ich aber wollte mich erst einmal informieren damit ich weiß von was geredet wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen