Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Fliesenfuge wird nicht hart

Diskutiere Fliesenfuge wird nicht hart im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Müller
    Beiträge
    19

    Fliesenfuge wird nicht hart

    Hallo,

    ein Freund von mir hat ein Problem beim Verfugen im Keller (Neubau). Die Fugenmasse wird nicht hart sondern bleibt weich und porös. Er hat es jetzt mit 2 verschiedenen Herstellern versucht, aber immer das gleiche Ergebnis. Habt ihr eine Ahnung was er noch machen kann?

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesenfuge wird nicht hart

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Habt ihr irgendwas im Wasser? Saubere Eimer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Beiträge
    237
    Mal als Laie gefragt: Ist der Untergrund trocken genug, oder kann es sein, dass von unten so viel Feuchte kommt, dass das Fugenmaterial nicht trocknen kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Nöö, eigentlich nicht. Hart wird der auf jeden Fall, je nach Material kann man auch direkt nach dem kleben verfugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Nöö, eigentlich nicht. Hart wird der auf jeden Fall, je nach Material kann man auch direkt nach dem kleben verfugen.
    Falsch!!!

    Wird zwar hart, kann jedoch zu Verfärbungen kommen. Bitte keine Laientips, das ist hier kein Bastelforum.

    an den Threaderöffner.

    Entweder war die Fuge überlagert oder völlig verwässert. Welches Produkt (genau) wurde verwendet?


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Jüchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Hallo,

    bei dem besagten Freund handelt es sich um mich.

    Bei den vewendeten Materialien handelt es sich um

    - Knauf Fugenbunt
    - Ceresit CE40
    - und vorgestern Knauf Fugengrau

    Die Fugen werden zwar trocken, lassen sich jedoch leicht mit einem meltallenen Gegenstand (z.B. einer Gabel) auskratzen und sind sehr porös bzw. sandig.
    Das Wasser war sauber.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Falsch!!!
    Nöö, warum? Wie lange wartest Du denn bis zum verfugen? Abends geklebt und Morgens verfugt, oder nicht? Das das bei manchen Produkten nicht zu empfehlen ist, gut, das ist eine andere Sache. Insofern hast Du Recht.
    lassen sich jedoch leicht mit einem meltallenen Gegenstand (z.B. einer Gabel) auskratzen und sind sehr porös
    Arrrgh, mit einer Gabel in die "frische" Fuge. Ich dachte jetzt so "ja wenn ich mit dem Finger..........dann bröselt alles weg und schmiert".
    Wie frisch war denn der Kleber? Hat der 1-2 Nächte gestanden?
    Beim Wasser dachte ich an Öle oder Fette im Eimer, dann bindet nix mehr ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Jüchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Arrrgh, mit einer Gabel in die "frische" Fuge. Ich dachte jetzt so "ja wenn ich mit
    Die älteste Fuge ist mittlerweile 14 Tage alt... die Zeit sollte doch normalerweise ausreichen um sie hart werden zu lassen. Meinst du nicht auch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Jüchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Übrigens: Mit dem Fingernagel bekommt man die Fuge auch abgekratzt.
    Leider bin ich mittlerweile mit dem Latein am Ende.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Also nach 14 Tagen muss die härter als hart sein. Material extrem zu dünn angerührt? Material überlagert (Chargennummer auf dem Sack, die ersten Ziffern geben das Herstelldatum an), wobei bei mehreren Säcken, die werden wohl nicht 3 Jahre irgenwo auf der Wiese gestanden haben. Ist es im Eimer hart geworden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hi!

    Was für Fliesen wurden verfugt?

    Vielleicht haben die Seitenkanten der Fliese soviel Feuchtigkeit aus der Fugenmasse gezogen das sie nicht abbinden konnte.

    Hab ich bei meinen Cotto-Fliesen mit denen ich die Küchenarbeitsplatte gefliest habe erlebt.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Dann sollte die Fuge aber trocken-bröselig sein und gerissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Jüchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Dann sollte die Fuge aber trocken-bröselig sein und gerissen.
    Die Fuge IST trocken-bröselig.
    Es handelt sich bei den Fliesen um ganz normale Keramikfliesen.

    @Rene: Wie hast du das Problem bei dir mit deinen saugenden Fliesen gelöst?

    @Herr Nilsson: Das letzte Paket wurde am 27.01.2009 produziert. Daran wird es wohl nicht liegen. Ich bin mir allerdings unsicher, ob das Zeug im Eimer hart wurde. Ich schaue heute abend mal nach.
    Zu dünn habe ich es nicht angerührt. Es hatte eine breiige Konsistenz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    sondern bleibt weich und porös
    .......das ist aber was anderes. Ich habe (die paar mal als ich was gefliest habe) die Fugen kurz vorher leicht vorgenässt. Ein Wasserfilm sollte bei Beginn der Verfugung natürlich nicht mehr vorhanden sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Jüchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Ich habe (die paar mal als ich was gefliest habe) die Fugen kurz vorher leicht vorgenässt. Ein Wasserfilm sollte bei Beginn der Verfugung natürlich nicht mehr vorhanden sein.
    Das habe ich bei der letzten Probefuge auch gemacht. Ich habe sie vorgenässt und dann erst verfugt. Leider ohne Erfolg.

    Ich werde ein Kilo des Fugenmörtels gemäss Herstellerangeben mit der vorbestimmten Wassermenge anrühren und auf eine PE-Folie ausbreiten. Wird der Mörtel auf der Folie hart, dann ist dieser ok. Dann liegt es an etwas anderem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen