Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903

    Frage Durchnagelung der Schalungsbahn

    Hallo Dachdeckers!


    Auf Arbeit lassen wir die Finger vom Dächerdecken, wir ziehen höchstens mal die Unterspannbahn um unser Werk vor Regen zu schützen.

    Mein Dach zu Hause werde ich allerdings selbst decken. Ein Nebengebäude habe ich als Probefläche schon fertiggestellt (Wilde Deckung aus umgehauenen gebrauchten altdeutschen Schiefern), ich bin ganz zufrieden mit mir.

    In den nächsten Jahren kommt das Hauptdach dran, ich mache mir ein wenig Gedanken wegen der Unterspannbahn. Die Bahn wird ja sehr oft durchnagelt. Bisher habe ich Dxxxx-Vent S genommen, welche ja eine Zulassung für Schiefer hat. Ich habe mehrere Dachdecker gefragt, ob denn die Bahn, welche die Nagelschäfte anfangs recht fest umschliesst, nicht mit der Zeit durch Temperaturunterschiede ausleiert und so undicht wird. Die Antworten gingen von Ähh.. über Hmmtja.. bis Öh?

    Was sagt ihr dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Durchnagelung der Schalungsbahn

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Ähh.. über Hmmtja.. Öh.....V13!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    V13 möchte ich möglichst nicht, da:
    sie sich bei 55Grad DN eher bescheiden verlegen lässt,
    ich wahrscheinlich lange brauchen werde um das Dach einzudecken, falls das im Sommer passiert kann die V13 so weich werden, dass sie leicht beschädigt wird (z.B. habe ich Bedenken, sie beim Böckeumhängen zu zerlatschen),
    auch hat mir ein eigentlich guter Dachdecker (ohne weitere Begründung) von V13 abgeraten.

    Wenn es die einzig sinnvolle Lösung ist werde ich sie aber nehmen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Fachregeln spricht von "geeigneter Vordeckung".
    Jetzt mal es Dir selber aus. Deine Bedenken gegen die UDB= Geeignet????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,500

    hehehe

    Moin,

    jetzt muss ich aber mal gaaaanz schäbig werden

    Frag doch mal schriftlich bei dem hersteller Deiner geplanten Bahn an, wie lange Du diese Bahn unbedeckt liegen lassen kannst. Lass es Dir schriftlich gewährleisten!!
    Und dann schau mal auf das Etikett ob da etwas von UDB-A steht.

    Freue mich jetzt schon auf die Antworten

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Die Antwort kennst Du doch bereits

    Werde diesbez. die antwort wie immer erhalten: Die Bahn muss direkt nach der Verlegung vor blablabla geschützt werden. Aber ich mach´s mal. Regnet sowieso in Strömen hier

    @Anfauglir: Du schreibst: "sie sich bei 55Grad DN eher bescheiden verlegen lässt".
    Dann eben- "First/Traufe". Leicht "schief" verlegen, daß das Wasser von der SÜ wegläuft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Ging schnell

    immerhin, die Angabe einer Downloadseite des Herstellers. Freibewitterung immerhin 6 Wochen und es ist UDB-A
    DER LINK
    Entweder wird die Fachregel hierhingehend überarbeitet, wobei die UV-Beständigkeit Probleme aufwirft, oder...:
    "Merkblätter für Unterdächer : 1.2 (4) Abweichungen in Form einer Unterschreitung der aufgrund der Anwendungskriterien sich ergebenden Einstufung (Ziffer) bedürfen einen Vereinbarung zwischen Bauherr, ggf. Planer und Ausführenden" alle Rechte beim ZVDH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    Moin,

    jetzt muss ich aber mal gaaaanz schäbig werden

    Frag doch mal schriftlich bei dem hersteller Deiner geplanten Bahn an, wie lange Du diese Bahn unbedeckt liegen lassen kannst. Lass es Dir schriftlich gewährleisten!!
    Und dann schau mal auf das Etikett ob da etwas von UDB-A steht.

    Freue mich jetzt schon auf die Antworten

    Grüße

    stefan ibold
    Auch Moin, da hab ich eigentlich schon drauf gewartet, ich habe schliesslich schon andere Beiträge von dir gelesen (und meist für gut befunden).

    Die von mir bisher verwendete Bahn ist von Dörken, nicht von Klöber. Es ist eine UDB-A, für die Dauerhaftigkeit als Behelfsdeckung gibt es keine konkrete Angabe.

    Mein Dachraum wird nicht ausgebaut und ist gut belüftet, bei drei Tagen Flugschnee im Jahr ist das eigentlich halb so wild. Allerdings werde ich einige Wochen für das Decken brauchen, da alles so nebenbei geschehen wird. Da läuft ja teils eine grössere Menge Wasser unter den bereits gedeckten Teil, nicht das mir der Rauspund hochkommt.
    Das die V13 wohl geeigneter ist hab ich kapiert, aber mal zur Ausgangsfrage:

    Wird die UDB an den Nägeln undicht oder ist sie es gar von Anfang an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Uups

    ich sehe gerade, das ich irgendwie zwischen zwei Beiträgen meine Antworten gepostet habe. denkt Euch meinen Beitrag #7 einfach weg.
    Das kommt davon wenn man mehrere Fenster einer Seite gleichzeitig offen hat.


    Ich sach mal...die Bahn ist gleich undicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903

    Hallo Klaus,

    bis auf den Hersteller passt der Beitrag doch ganz gut.

    Ich danke euch für die Antworten und werde wohl auf V13 umschwenken.

    Schönes Wochenende!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903

    Ich buddel´s nochmal kurz aus...

    In einem anderen Thread ist die Bauder Top TS 40 erwähnt.
    Nach Herstellerangaben hält die Bahn 6 Monate direkte UV-Belastung aus, und ich kann auch bei sommerlichen Temperaturen nach Lust und Laune darauf rumtrampeln ohne festzukleben.

    Der Bitumenanteil sorgt hoffentlich für eine/einwenig Verklebung um die Nagelschäfte.

    Sollte es hier nicht Kritik hageln, werde ich wohl eine Bahn dieser Art verwenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen