Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Rolladenkasten für zweischaliges Mauerwerk mit großer Dämmstärke gesucht

Diskutiere Rolladenkasten für zweischaliges Mauerwerk mit großer Dämmstärke gesucht im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    436

    Rolladenkasten für zweischaliges Mauerwerk mit großer Dämmstärke gesucht

    Hallo,

    wir haben uns diese Woche mit unserem Architekten nochmals über Rolladenkästen unterhalten. Wir planen ein Passivhaus mit 17,5er KS, dann 30 cm Dämmung und davor ein 11,5er Klinker. Ich weiß, der Wandaufbau wird ziemlich dick, aber das ist die einzige Möglichkeit, die wir haben, um unsere Wünsche unterzubringen.
    Nun stellt sich die Frage nach einem Rolladenkasten. Wir haben diverse Kataloge von Herstellern gewälzt und nichts passendes gefunden.

    Der Kasten soll eine außenliegende Revisionsöffnung haben. Innenliegend ist wegen der Wärmedämmung und Dichtheit Mist. Und eine Revisionsöffnung soll der Kasten haben, um später nochmal an die Antriebe etc. dranzukommen.

    Wir haben prinzipiell zwei Arten von Kästen gefunden. Die erste Art hat laut Prospekt zwar eine Revisionsöffnung, wenn man sich die Dinger aber anguckt, dann ist diese Öffnung nichts anderes als ein Putzträger, der anschließend mit dem Fassadenputz versehen wird bzw. bei unserem Wandaufbau direkt hinter dem Klinker steht. In beiden Fällen käme man ohne die Fassade zu beschädigen nicht mehr dran.
    Dann gibt es noch von Beck&Heun einen Kasten mit einem weiterhin zugänglichen Revisionsdeckel. Bei dem Dingen würde dann aber aufgrund der Breite der Revisionsöffnung das Fenster etwa 25 cm hinter dem Klinker stehen. Der Architekt meinte, dass das Fenster zu weit reingerückt wäre, das sollte aus dämmtechnischer Sicht etwa 1/3 der Dämmdicke nach innen versetzt sein.

    Kennt jemand einen Rolladenkasten, der eine schmaleren Revisionsdeckel hat?

    Danke,

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rolladenkasten für zweischaliges Mauerwerk mit großer Dämmstärke gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    30cm Dämmung? Welchen zugelassenen Maueranker gibt es dafür?

    Wir haben Vorbaurolläden schräg über das Fenster in das Vormauerwerk gesetzt, schaut nicht viel nach vorn raus. Ich werde mal bei Gelegenheit ein Foto einstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    436
    Hallo,

    für den Klinker gibt es eine extra Statik. Anscheinend gibt es Maueranker, die wohl diese Breite überbrücken, aber keine generelle Zulassung haben. Daher wird für die Klinkerwand eine Statik erstellt, die genau festlegt, wie viele von diesen Ankern nötig sind. Da verlass ich mich auf den Architekten und Statiker. Vorbaurolläden finden wir weniger schön. Über ein Foto würde ich mich dennoch sehr freuen.

    Danke,

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Für

    30cm Schalenabstand gibts keine zugelassenen Maueranker.
    Für max. Schalenabstand von 20cm gibts was mit Allg. Bauaufsichtlicher Zulassung, danach ist m.W. Schluss.

    rein interessehalber:
    Welche Art von Dämmstoff ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Zitat Zitat von Bolanger Beitrag anzeigen
    Vorbaurolläden finden wir weniger schön. Über ein Foto würde ich mich dennoch sehr freuen.
    Wenn du es ordentlich machen läßt, sieht mann die Vorbaurollläden garnicht!!!

    Es gibt noch die Möglichkeit mit Mauerwerkskästen von Beck und Heun und außenliegender Revision. Allerdings weiß ich nicht genau, ob diese ne Zertifizierung für Passivhäuser haben (das kann mann ja rauskriegen)!

    MFG

    und schönes WE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    436
    Hallo,

    also zu den mauerankern habe ich gerade nochmal selbst kurz gestöbert, der Architekt hat ja auch Wochenende....

    Die Fa. Bever bietet "Dübelanker - Welle mit Einschlaggewinde" an, die einen Schalenabstand von bis zu 27 cm überbrücken. Steht zumindest so auf deren homepage. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht man zwar eine Statik, die die Anzahl dieser Dinger vorschreibt, kann die dann aber auch nehmen. Vielleicht hat der Architekt noch eine Quelle für welche mit 30 cm Schalenabstand, das kann ich derzeit nicht klären.

    Den Rolladenkasten "Roka outside" von Beck und Heun haben wir bisher als das geringste Übel herausgefunden. Prinzipiell ist das genau das, was wir suchen, aber: Der hat dann den Nachteil, dass die Revisionsöffnung 18 cm breit ist und damit die äußere Fensterlaibung enstprechend tief wird. Damit rückt dann auch das Fenster entsprechend weit nach innen und damit aus der idealen Position von 1/3tel in die Wärmedämmebene reingerückt. Bei tatsächlich 30 cm Dämmung würde die Innenseite des Fensterrahmens in einer Ebene mit der Außenseite der Hintermauerung liegen. Angenommen wir hätten "nur" 27,5 cm Dämmung, dann würde die Raumseite des Fensterrahmens schon in der Hintermauerung liegen. Dann bringt uns der super Dämmwert der Rahmen und des Kastens nichts, wenn wir uns dort eine Schwachstelle holen. Alternativ haben wir kurz über den kasten RZO von B&H nachgedacht. Bei dem befürchten wir aber Probleme mit der Luftdichtigkeit.
    Inzwischen frage ich mich eh, wie diese ganzen raumsieitg geschlossenen Rolladenkästen für Putzmauerwerk oder WDVS funktionieren. Werden die komplett mit Rolladenpanzer eingebaut und dann so verputzt, dass man nie wieder an den Panzer kommt?

    Die Vorbaurolläden wollen wir aufgrund der Optik vermeiden. Sowas ist ganz eindeutig Geschmackssache. Die einen empfinden es als optische Aufwertung, wenn die Fassade durch diese Kästen aufgelockert wird. Wir persönlich empfinden diese Kästen eher als störend.

    Danke,

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Waldbrunn
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    4
    Hallo,
    ich empfehle den Roka-Therm-Vario-RG. Dieser ist in verschiedenen Stärken lieferbar.
    Er ist raumseitig geschlossen und hat die Revisionsöffnug voon unten außen.
    Gegenüber dem Outside hat er den Vorteil, dass er ein Rechtsroller ist und auf Grund
    des Rollraums auch ein Maxi-Panzer eingesetzt werden kann.

    Er ist ebenso wie der Outside für das Passivhaus geignet aber beide Kästen sin nicht zertifiziert, da es für Rolladenkästen keine Zertifizierungsrichtlinien gibt-
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    Sitzen zwar weit weg vom "Ruhrgebiet", machen aber Sondermaße nach Wunsch (auch hinsichtlich Dämmstärken innen und außen), m.E. bezahlbar:

    www.rk-tec-gmbh.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    zirndorf
    Beruf
    arbeiter
    Beiträge
    47
    Hallo Bolanger,
    für was hast du dich entschieden?

    Bin auch am suchen!

    Grüße Robert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    436
    Hallo,

    eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Hier kurz meine Überlegungen:

    - RoKas mit außeliegender Revisionsöffnung haben typischerweise eine Revisionsöffnung von 80-90 mm
    - Die Rolladenschienen für diese Rokas sind so gebaut, dass man sie ausclipsen oder abschrauben kann, um dann den Rolladenpanzer ausbauen zu können.

    Und hier ist mein Dilemma:
    - wenn man einen Roka mit diesen Standard-Schienen nimmt, dann sitzt der Fensterrahmen eben diese 80-90 mm hinter dem Klinker. Nehmen wir ein Fensterprofil mit einer Bautiefe von etwa 90 mm an, dann wäre die Innenseite des Fensterrahmens etwa 180 mm hinter dem Klinker. Bei einer Dämmdicke von 25 cm wäre das Fenster also 7 cm in die Dämmung gerückt. Das ist von der Wärmedämmung wohl eine sehr gute Einbauposition für die Seiten. Bisher konnte mir aber noch niemand eine überzeugende Lösung für die Unterseite bei bodentiefen Fenstern präsentieren. Zwischen Fensterrahmen und Betonplatte ist dann nämlich ein Spalt von 7 cm. Darauf kann man leider keinen Estrich legen, wenn der nur aus Dämmstoff besteht. Man müsste dann also im Bereich der Fenster die Bodenplatte 7 cm auskragen lassen. Das wiederum erzeugt eine nicht ganz so gute Wärmedämmung.
    - auf der anderen Seite könnte man bei diversen Rokas die Revisionsöffnung verbreitern und die Rolladenschiene aufdoppeln (Maßanfertigung, aber relativ einfach mit den Aufdoppelungsprofilen). Dann würde das Fenster weiter nach hinten rücken und es gäbe keine Probleme beim Estrich. Schwer würde es dann beim Verschluss der Revisionsöffnung, denn die Revisionsdeckel werden meist nur einseitig an den Fensterrahmen geschraubt. das kann dan ganz schön wackelig werden, wenn man da versucht, einseitig ein Brett oder Alu-Blech oder so anzuschrauben. Vorteil wäre eben die einfachere Montage und Reparatur, gefrickelt wird bei den Schienen und beim Deckel.

    Meine Favouriten sind bisher von Bero der Roka 495GE Passiv. Ein Linksroller wie z.B. der Roka Outside von B&H verschiebt das Fenster zu weit nach innen. Da muss man dann wieder die laibung dämmen und hats immernoch nicht optimal. Im Vergleich zu anderen Rolladenkästen mit außenliegender Revisionsöffnung ist der Bero-Kasten an der Innenseite aus beton. Breite Fenster können also auch in der Mitte vernünftig am Roka angeschraubt werden. Andere Rokas hingeggen sind nur aus Dämmstoff und die Fenster haben dann nur an den Seiten halt.
    Bei den Rolladenschienen bevorzuge ich im Moment eine Schiene von Schweiker. Im Gegensatz zu anderen Herstellern hat dort die Führungsscheine nämlich keinen Versatz zum Trägerprofil. Das ist optisch wesentlich schöner.

    Vielleicht lebt dieser Thread ja wieder auf und ich bekomme noch ein paar Anregungen.

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen