Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Haiger
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    3

    Idee stadtvilla 20er Jahre Kellerabdichtung

    Guten Tag,

    ich habe mich jetzt durch einige Seiten durchgearbeitet, aber leider nichts passendes für mein Problem gefunden, vielleicht könnt ihr mir helfen.

    Ich habe vor zwei Jahren eine alte kleine "Stadtvilla" gekauft und komplett neu
    Renoviert (Elektrik, Wasser, Boden,Wände,Fenster..eigentlich alles) und nun möchte den Keller als Hobbyraum und /oder Wohnraum nutzen.
    Da an einigen Stellen der Wände Flecken und auch Salze auftreten würde ich gerne den Keller von aussen schotten und dämmen. Wie geht man vor ?
    Was muss bei nicht drückendem Wasser, wie auf die "Aussenhaut" aufgebracht werden, wie verlegt man eine Trainage, muss in Teilabschnitten freigelegt werden um die Statik der Grundmauern nicht zu gefärden ? Hierzu haben mir einige private "Experten" geraten so vorzugehen:

    Bitumenanstrich dann Schweisbahnfolie dann Isolierung mit Styrodur 40mm- Noppenfolie, und zum Schluss noch Lavarit oder grober Schotter min. 50 cm breit..

    Wie muss die Trainage sitzen, höhe Bodenplatte, darunter, darüber ?
    Braucht man eine Genehmigung für solche arbeiten ?

    Was ist auf jedenfall zu beachten ?
    Nächste Woche kommt ein Bauunternehmen und schaut sich das an, und
    da möchte ich vorher genau im Bilde sein was richtig und was falsch ist, was muss und was unnötig ist.

    Zum Haus: Es wurde in den Zwanziger Jahren gebaut (Jugendstil Elemente) Die Wände
    oberhalb des Kellers sind aus Ziegel-Luftkammer-Ziegel errichtet, eigenen Bohrungen haben ergeben das die Kellerwände die 1,5 m in der Erde stecken auch Zieglewände sind. Das Grundstück ist ebenerdig.


    Es sind eine Menge Fragen...
    Für Eure/Ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar.



    Grüße André
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. stadtvilla 20er Jahre Kellerabdichtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Haiger
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    3
    Gibt es den keinen der mir helfen kann oder möchte ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    planfix
    Gast
    möchte den Keller als Hobbyraum und /oder Wohnraum nutzen.
    damals wurden keller nicht für derartige nutzungen gebaut. ob eine abdichtung der wand alleine hilft, ist in meiner glaskugel nicht zu erkennen.
    die abdichtung von außen une ein sanierputz von innen lösen dein problem nicht vollständig. wenn du diesen raum beheizt, kann sich weiterhin kondensat an den wänden bilden, wenn das mauerwerk auch von unten feuchtigkeit zieht, helfen selbst dämmung und dichtung nicht. ... eine drainage hift nur, wenn das der boden auch hergibt.

    die Kellerwände die 1,5 m in der Erde stecken auch Zieglewände sind.
    sperrung gegen aufsteigende feuchtigkeit?

    Wie muss die Trainage sitzen, höhe Bodenplatte, darunter, darüber ?
    besser drunter, aber nicht ohne die tragfähigkeit des untergrundes zu wissen.

    da möchte ich vorher genau im Bilde sein was richtig und was falsch ist, was muss und was unnötig ist.
    du machst den 2. schritt vor dem ersten. das ist dir klar, oder soll der BU planen wieviel geld er die abnehmen möchte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen