Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bodenplatte

  1. #1

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    9

    Bodenplatte

    Hallo alle zusammen, ich will eine Bodenplatte für ein Holzständerhaus selber giesen. Statik und alles andere ist da. Was mich wundert ist, das für die Fundamente keine Köbe vorgesehen sind. Was haltet Ihr davon?
    Weiter will ich Stahlfasserbeton B25 für die Platte nehmen, hat da jemand erfahrungen mit gemacht? Ach ja sollte man für die Fundamente B15 auch Wu nehmen?

    Für Tipps und Hinweise wäre ich echt dankbar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast
    Als was ist die Platte denn gerechnet, bzw. die Fundamente? Ist die Platte als elastisch gelagerte Platte gerechnet und die Fundamente dienen nur als Frostschürze? Kann durchaus sein, daß keine Körbe gerechnet sind.
    Warum denn für die Fundamente WU? Brauch nicht.
    Lassen ´Sie ja die Finger von Stahlfaserbeton.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    9
    So ganz genau habe ich mir das ganze dicke Packett vom Statiker noch nicht angeschaut. Aber das was ich so gesehen habe dienen die Fundamente wirklich nur als Frostschutzschürze.

    Gibt es einen bestimmten Grund, wegen Finger weg von Stahlfasserbeton? Schlechte Erfahrung oder nicht ausreichend erprobt oder nicht berechenbar?

    Vor allen Dingen vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MB
    Gast

    Beides

    Nicht ausreichend erprobt und schlechte Erfahrung. Heute abend stelle ich mal ein Bild rein. Da sieht man, warum. Hier war der Fehler allerdings in der Nachbehandlung. Und die statische Umrechnung ist alles andere als nachvollziehbar. Eher an den haaren herbeigezogen. Wozu diese Angst vor zwei Lagen Q 131? Mehr kommt da doch sicherlich nicht rein. OK, Q 257 vielleicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Randeinfassung

    Hallo Frank.
    Den Ausführungen von Herrn Beisse ist nichts weiteres hinzuzufügen. Seriös und bewährt sind Untere u. Obere Bewehrung der Bodenplatte. Was bei einem Holzständeraufbau wichtig ist ,ist das Einfassen der Plattenränder durch Bügelkörbe mit umlaufender Randbewehrung. Aufnahme der Verankerungskräfte aus dem Fachwerk am Plattenrand wird dadurch sichgestellt.Schau mal in Deinem Statikerpaket nach.

    MfG
    Jupp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    9
    Ich habe das Problem, das ganze ist ein Fertighaus. Die Firma will ich hier besser nicht nennen. Dort wird das Haus jetzt entgegen allen Planungen um ca. 10 cm breiter und länger gebaut. um die neue ENEV zu erfüllen(zusätzliche Dämmung). Dann passen alle masse für die Matten (wohl auch) nicht mehr.

    Da ich dann mal beim stöbern über Stahlfasser gestossen bin, dachte ich das wäre die einfachste Lösung für den ganzen planerischen Müll, den ich bisher bekommen habe. So von wegen Zeichnungen an dennen ein und die selbe Wand mal bis zu 2m kürzer oder länger ist.

    Wollte aber auch erst mal hören was andere davon halten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    9
    Ich muß gleich nach Hause,

    aber vorher muß ich noch was loswerden. Ich finde dieses Forum sehr gut und freue mich, das es sowas gibt.

    Ich bedanke mich bei Mrtin Beisse und Jupp für die Prompte und ehrliche Meinung. Damit ist mir geholfen, und ich werde die Finger von Stahlfassern lassen.

    Das Problem mit der jetzt größeren Bodenplatte werde ich wohl an die Firma weiterleiten mit dem Hinweis, das Sie sich darum kümmern sollen. (Und wieder 2 Monate warten hmmmpppfff). Na ja besser als abzukippen.

    danke nochmal
    Gruss
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Risse in der Bodenplatte
    Von Alex im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 15:43
  2. Bodenplatte nach Bodengutachten 90% Teurer
    Von ezkimo im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 17:48
  3. Bodenplatte mit Bitumenbahn versehen, ja oder nein?
    Von Amaro im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 18:10
  4. T9: Anbindung gedämmte Bodenplatte an Mauerwerk
    Von frederic im Forum Mauerwerk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 12:24
  5. Fundamenterder in Bodenplatte trotz Dämmung!!
    Von kurt im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.11.2003, 15:56