Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Avatar von Body
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Oberthal
    Beruf
    Maschinenbau-Ingenieur
    Beiträge
    8

    Dehnungsfugen im Estrich

    Hallo zusammen,
    eine relativ simple Frage zu unserem Hausneubau, die ich nicht selbst beantworten kann, ist die, ob Dehungsfügen (nur im Bereich der Türen) verharzt und/oder verkrallt werden dürfen? Der Estrichleger sagt natürlich, dass dem so ist und ich in den nächsten Jahren keine Probleme zu erwarten habe (Estrich im Oktober vergossen und bis heute abgetocknet). Unser Fliesenleger sagt auch, dass er prinzipiell damit leben könne, will aber gleichzeitig VOB für die Türbereiche ausschließen. Wer erzählt mir hier denn Mist? Hat dann jemand einen Hinweis zu einer entsprechenden DIN?

    Vielen Dank vorab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dehnungsfugen im Estrich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Hi,

    das ist doch ganz einfach. Das ist zu planen und der Planer sagt dann, wie zu verfahren ist.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von THEO
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    446
    Zitat Zitat von Tarantinoo Beitrag anzeigen
    ...endlich für solche dummen Antworten erschossen?
    Jetzt solltest Du noch begründen, warum die Antwort "dumm" ist, sonst steht Du ganz schön blöde da
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    ob Dehungsfügen (nur im Bereich der Türen) verharzt und/oder verkrallt werden dürfen?
    Wer ist denn auf die Idee gekommen, die beiden Handwerker zu fragen?

    Dehnungsfugen (Bewegungsfugen) werden nicht verharzt, sondern im Belag übernommen.

    @Tarantinoo,
    nicht so voreilig mit der Knarre.
    Fugen sind nun mal vom Planer zu planen.
    Und wer hat hier geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    JamesTKirk
    Gast
    Zitat Zitat von Tarantinoo Beitrag anzeigen
    (abgesehen davon, dass auch ein Planer Fehler machen kann, siehe Köln)
    Dann mal herzlichen Glückwunsch Tarantinoo: Du kennst, übrigens zu diesem Zeitpunkt als einziger, den wirklichen Grund und die Ursache des Unfalls.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von THEO
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    446
    Zitat Zitat von Tarantinoo Beitrag anzeigen
    (ich meine: dass es eine dumme Antwort war), das ist mir jetzt schon klar.

    Grüße
    Nun mach mal hier nicht den Doktor Schlau
    Der TE sprach von einem Hausneubau - und den hat er nicht selbst geplant, denn irgend jemand hat, natürlich in Absprache mit Body, die Order gegeben, bei Bodys Hausneubau mit dem Bau des Kellers anzufangen und das Dach nach ganz oben zu bauen. Dieser "irgend jemand" hat auch Anweisungen gegeben, dass eine Haustür eingebaut wird und Fenster, damit man herausschauen kann. Dieser "irgend jemand" hat auch bestimmt, dass der Estrich auf den Boden kommt und z.B. nicht an die Außenwand. Dieser "irgend jemand" hat eine Anweisung erteilt, den Estrich im Bereich der Türen (aus rein bauphysikalischen Gründen) mit einer Trennfuge zu versehen. Dieser "irgend jemand" muss jetzt auch gefragt werden, wenn etwas im Haus anders gemacht werden soll, als das ursprünglich geplant war, sonst sind Garantie und Gewährleistung zum Teufel ... ähh verfallen.

    So, und damit nicht weiter von "irgend jemand" die Rede ist, geben wir ihm nun einen Namen. Nennen wir ihn doch einfach "Planer", weil er Bodys Hausneubau geplant hat. Sonst könnte es schliesslich auch irgend jemand machen.

    Ich hoffe, dass das jetzt ausreichend "input" für Dich war, damit Du nun (aus rein systemanalytischen Gründen) zweifelsfrei erkennen kannst, dass Du Dich, wenn Du ohne weitere Analyse bei Deiner Meinung bleibst, zum Deppen machst.

    In diesem Sinne wünsche ich schon mal ein geschmeidiges Wochenende






    btw.: jeden dritten Sonntag im Monat ist in diesem Forum immer grosses Deppenschiessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von THEO Beitrag anzeigen
    So, und damit nicht weiter von "irgend jemand" die Rede ist, geben wir ihm nun einen Namen. Nennen wir ihn doch einfach "Planer",
    bleibt nur anzumerken, dass in der Realität dieser Planer entweder der Bauherr selbst oder jeder Handwerker für sich ist. Dass das besser geht ist mir auch klar, aber oft genug ist es eben so. Und dann heißt die Antwort "frag Deinen Planer" eigentlich nur "frag Dich selbst oder Deine Handwerker", beides hat Body vermutlich schon gemacht.

    Wie wäre es denn mit einem "Dehnungsfugen sind im allg. dazu da, dass sich die einzelnen Estrich Teilflächen bei Temperaturänderung ausdehnen können und nicht brechen, weil sie dabei auf ein festes Hinderniss stoßen. Drum ist ein Randstreifen nötig und drum sind Dehnungsfugen an bestimmten Stellen (meist den Türen) nötig. Im allg. ist es daher kontraproduktiv diese Dehnungsfugen nachträglich wieder fest miteinander zu verbinden. Sie sollten im allgemeinen offen gelassen und in den Oberbelag mit übernommen werden. Ob im Einzelfall ein Klammern und Verhatzen möglich ist kann nur vor Ort geprüf werden, nötig ist es technisch nicht und optisch eigentlich auch nciht"?

    Uwe

    PS: Alternativ kann man natürlich auch dazu übergen erst aml zu hinterfargen wer der Planer ist, und wenn es kein dafür ausgebildetet Architekt, Ing. oder sonstwas ist, jede weiter Antwort ablehnen. Dann ist es eben ein echtes Bauexpertenforum, dann sollte man beim Anmelden aber auch gleich einen Qualifikationsnachweis erbringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Uwe,

    bleibt nur anzumerken, dass in der Realität dieser Planer entweder der Bauherr selbst oder jeder Handwerker für sich ist. Dass das besser geht ist mir auch klar, aber oft genug ist es eben so. Und dann heißt die Antwort "frag Deinen Planer" eigentlich nur "frag Dich selbst oder Deine Handwerker", beides hat Body vermutlich schon gemacht.
    wenn ich als Bauherr Bewegungsfugen plane, habe ich mir in aller Regel Gedanken über dessen Funktion gemacht.
    Das gleiche gilt für Handwerker. Hier scheint tatsächlich keiner geplant zu haben, Absprache der einzelnen Gewerke unter sich mit Bauherrn scheint auch nicht stattgefunden zu haben.
    Und da sind wir wieder beim alten Thema: Planer, dem oft auch die Koordination der einzelnen Gewerke obliegt, brauch ma net.
    Wurstelt also jeder vor sich hin.

    Zitat von Body:
    eine relativ simple Frage zu unserem Hausneubau, die ich nicht selbst beantworten kann, ist die, ob Dehungsfügen (nur im Bereich der Türen) verharzt und/oder verkrallt werden dürfen?
    Wenn von einem gebildeten Menschen so eine Frage kommt, frage ich mich zunächst, ob er mich vielleicht auf den Arm nehmen will.
    Der Begriff Dehnungfuge oder Bewegungfuge suggeriert doch schon, dass sich da was bewegt, und auch soll.

    Ob im Einzelfall ein Klammern und Verhatzen möglich ist kann nur vor Ort geprüf werden, nötig ist es technisch nicht und optisch eigentlich auch nciht"?
    Es ist nicht nur nicht nötig, sondern darf auf keinen Fall verharzt werden.
    Es sei denn, der "Planer" hätte sich hier verplant, und es wäre aus technischer Sicht keine Bewegungsfuge nötig gewesen.
    Und da sind wir wieder bei Lukas seiner Antwort. So schließt sich der Kreis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Berni Beitrag anzeigen
    Es ist nicht nur nicht nötig, sondern darf auf keinen Fall verharzt werden.
    Es sei denn, der "Planer" hätte sich hier verplant, und es wäre aus technischer Sicht keine Bewegungsfuge nötig gewesen.
    Vielleicht meldet sich Body ja noch mal, aber genau so eine Aussage hilft im Regelfall doch schon weiter.
    Wobei ich Dir auch Recht geben muss, dass hier anscheinende noch nciht mal Handwerker oder Bauherr "geplant" haben. Dann wird's natürlich wirklich kritisch.
    Zum "auf den Arm nehmen": Glaub ich nicht, wenn man keine Ahnung hat, plappert man so einen Begriff einfach nach, erkennt die Zusammenhänge aber nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von Uwe! Beitrag anzeigen
    Glaub ich nicht, wenn man keine Ahnung hat, plappert man so einen Begriff einfach nach, erkennt die Zusammenhänge aber nicht.
    Genau das ists. Keiner hier, außer Trantinoo, kennt die Situation und kann einschätzen, wie der Wissensstand des TE ist, (In der Frage habe ich jedenfalls kein ausreichendes Wissen erkennen können.) womit eine Fernberatung auch ganz schnell nach hinten losgehen kann.

    Daß Trantinoo mich unheimlich gut leiden kann und mir mühsam versucht eine einzuschenken macht nix. Das haben schon andere versucht. Man kann sich auch mit weniger Aufwand blamieren.
    Wo er doch so eine Konifere in Anneliese ist möcht ich lieber nicht wissen, was er analüsiert.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Hallo Lukas

    Wer ist denn Tarantinoo? Ich habe von Dem noch nie was gehört.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Beitrag #5 ist sinnvoll und hilfreich. Statt #2 könnte man auch sagen: Gib jemand Dein Geld, hoffe, und halt's Maul. Dieses Forum ist ein Beschäftigungsbeschaffungsforum für unterbeschäftigte Experten...

    Ich denke daher auch:

    1. Antwort auf die Frage.
    2. Hinweis auf den Planer, welche Begründung dieser für sein Vorgehen hat

    Trotzdem: Ich bin von diesem Forum immer wieder begeistert. Von Mark Carden, Josef, Thomas B. und vielen anderen (auch Du, Robby... ;-)) habe ich schon viel gelernt.

    Die Liste ist viel zu kurz.

    Leider fällt mir aber auch auf, dass viele Experten zu Frustantworten neigen: Nimm Dir einen Planer.

    Und dann kommt wieder das klass. Problem: Nicht überall, wo Planer draufsteht, ist auch "Plan" drin...

    Die Bauherren, die hier fragen, tun das, weil sie Ungereimtheiten entdecken, Fehler vermeiden wollen, oder:

    Der Handwerker, der Architekt, der GU einfach nur den schnellen Dollar wittern...

    Würde ich nochmal bauen, dann wüsste ich, wer für mich arrbeiten würde:

    Die hier anwesenden Statiker haben mich alle überzeugt, bei den Architekten bin ich wohl Fan von Thomas B. (Tolles Detail beim deckengleichen Sturz!!!) Josef müsste mauern und den Keller betonieren, bei meinem Dachi war ich wunschlos glücklich (wenn nur alle so wären...)

    Tja, aber so einfach ist das nicht.

    Was bleibt: Danke liebes Forum, hätte ich Euch früher kennengelernt, mir wären einige Probleme erspart geblieben.

    Meinem Architekt bin ich auch dankbar. Wir hatten eine gute Zeit, und er hat mich nie im Stich gelassen...

    Schönen Abend noch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Der Punkt ist ein anderer, auf den auch schon lukas dezent hingewiesen hat.

    Bewegungs- und Dehnungsfugen sind Sache des Planers, der Estrichleger baut Sie dann dem entsprechend ein. Natürlich weiss der Fliesenleger die maximale Feldgrösse seiner Beläge und wenn wie in diesem Fall der Estrichleger die Türdurchgänge zuharzen will und der Fliesenleger mitmacht, jedoch gleichzeitig eine Gewährleistung ausschliessen will, dann ist das Verarsche des Bauherren.

    Wenn die beiden Handwerker solche Lösungen erfinden, dann übernehmen sie auch die Planungshaftung und da endet m.E. der Versicherungsschutz, also ganz klar Baumurks...

    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von Tarantinoo Beitrag anzeigen
    Wow, statt bei der Sache zu bleiben ...
    Siehste, wieder nix mitbekommen. Wie willst Du mit der Lese- oder Verständnisschwäche je etwas vernünftig analysieren können? Das war kein Lustigmachen sondern eher Sorge um die Kundschaft Deiner Firma. Bei den Gebieten die da beackert werden liegt da schon eine große Gefahr.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen