Ergebnis 1 bis 15 von 15

erhebliche Putzabplatzungen 10-jahre altes Haus

Diskutiere erhebliche Putzabplatzungen 10-jahre altes Haus im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    28

    erhebliche Putzabplatzungen 10-jahre altes Haus

    Hallo Zusammen,
    wir haben vor 10 jahren gebaut. Vor 4-5 Jahren traten leichte, seit 2-3 Jahren treten erhebliche Putzabplatzungen auf. An sämtlichen Fenstern im Brüstungs- und Sturzbereich.
    einmal hat der Stuckateur saniert..bzw ausgebessert vor ca 3 jahren
    Ausführung: Natursteinfensterbänke und Vorbaurolladen: Der Stuckkateur
    hat einfach alles direkt, ohne irgendwelche Maßnahmen eingeputzt. Jetzt habe ich mich etwas informiert und bin jetzt natürlich drauf gestoßen das man hätte Dichtbänder einlegen müssen und elast. verfugen. Darauf angesprochen meinte der Stuckateur, diese DIN gelte erst seit 2005.
    Die Ausführung entsprach dem damaligen stand der Technik.
    Stimmt das?.... und wenn nicht kann ich da nach 10 Jahren noch was machen?
    Seit diesem Winter sieht mein Haus echt furchtbar aus.....
    achja ich vergaß die Putzabplatzungen am sockel noch zu erwähnen,
    Wenn ich das recht sehe fehlen hier auch jegliche Dichtungsschlämmen usw.
    auch hier die gleiche auskunft...
    Hätte ich bei einem evtl. Rechtsstreit überhaupt chancen?
    Ich muß auf alle fälle das gesamte Gebäude einrüsten lassen, fachgerecht ausbesseren..mit dichtbändern ..usw und dann das gesamte Gebäude neu streichen lassen...Kosten wohl ca 15.000 €

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. erhebliche Putzabplatzungen 10-jahre altes Haus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Bilder einstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    28

    ein paar bilder

    hier bilder mal sehen obs klappt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Anwalt
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von Spirit64 Beitrag anzeigen
    einmal hat der Stuckateur saniert..bzw ausgebessert vor ca 3 jahren
    ...
    Darauf angesprochen meinte der Stuckateur, diese DIN gelte erst seit 2005.
    Die Ausführung entsprach dem damaligen stand der Technik.
    Die Nachbesserung könnte ein Anerkenntnis sein mit der Folge des Neubeginns der (5jährigen) Verjährungsfrist. --> RA prüfen lassen.

    DIN-Norm nicht entscheidend, das Werk muss funktionstüchtig sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Auf den Bildern sind schon deutliche Ausführungsmängel zu erkennen, das entsprach auch vor Jahrzehnten nicht den Regeln der Technik. Fugendichtbänder sind KEIN MUSS, auch heutzutage nicht, eine Versiegelung mit Silikon oder anderen spritzbaren Dichtstoffen eher kontraproduktiv.
    RA konsultieren, ob da noch was zu machen ist (siehe lawyer), ich würde aber eher tippen dass das nicht der Fall ist. 15.000€? Wofür?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Ausführung: Natursteinfensterbänke und Vorbaurolladen:
    iss das Zeug entkoppelt oder press angeputzt ??? ... bei letzterem würde
    mich das Schadensbild (grad bei schwarzen Natursteinen) ned wundern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    28
    Die ungefähren Kosten : Gerüst 2.500 €
    Ausbesserung, Sanierung
    ca 38 Fenster bzw. Türen a
    2,5 Std = 95 Std a 45 € ca 4.500 €
    Material f. Sanierung 300 €
    Fassade Reinigen m Dampfstrahler 400 €
    kompl. Fasssade neu streichen
    380 m2 a 6 € 2,300€
    -------------------------------------------
    ca 10.000 € + MWST = ca 12.000 €
    sorry also nicht ganz 15.000 :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Josef Beitrag anzeigen
    iss das Zeug entkoppelt oder press angeputzt ??? ... bei letzterem würde
    mich das Schadensbild (grad bei schwarzen Natursteinen) ned wundern.
    Das Zeug ist press angeputzt..... das ist ja wohl der Hauptmangel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Auf den Bildern sind schon deutliche Ausführungsmängel zu erkennen, das entsprach auch vor Jahrzehnten nicht den Regeln der Technik. Fugendichtbänder sind KEIN MUSS, auch heutzutage nicht, eine Versiegelung mit Silikon oder anderen spritzbaren Dichtstoffen eher kontraproduktiv.
    RA konsultieren, ob da noch was zu machen ist (siehe lawyer), ich würde aber eher tippen dass das nicht der Fall ist. 15.000€? Wofür?
    vielleicht ne dumme Frage aber wie dichte ich denn sonst ab zw. verschiedenen Bauteilen, wenn kein Fugendichtband und keine elast. Abdichtung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Kommt drauf an gegen was. Bei einem Aussenputz auf monolith. MW muss kein Kompriband, herstellerseitig erst ab sehr großen Fenstern empfohlen. Hier reichen Anputzleisten aus (es KANN sogar ein Kellenschnitt ausreichen). Wer sagt denn das man alles abdichten muss?
    Was man machen muss, wie Josef schon andeutet, ist dem Putz an gewissen Stellen "Spiel" zu verschaffen.
    38 Fenster bzw. Türen
    ahh, das ist natürlich was größer das "Häuschen".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    ..........ich denke auch, dass die Nachbesserung einen Neubeginn der Verjährung mit sich zieht, aber dennoch:
    die Fassade scheint nicht fachgerecht angedichtet zu sein, das Wasser dringt an den Anschlüssen ein und durch Frost entstehen Abplatzungen.
    Habt Ihr dem Ausführenden die neuen Schäden angezeigt und Fristsetzung zur Nachbesserung gegeben??????????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Die normale Verjährung mit 5 Jahren ist vorbei.

    Wenn es aber zu damaligen Zeitpunkt nicht den aaRdT entsprach könnte Arglist die Verjährung auf 30 Jahre anheben.

    Also müßte ein anerkannter und fachkundiger Sachverständiger das erst mal beurteilen. Der darf ja heute auch kleine juristische Fragen beantworten.

    pauline

    PS Juristen haben noch keinen Schaden behoben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    ?

    Zitat Zitat von pauline10 Beitrag anzeigen
    Die normale Verjährung mit 5 Jahren ist vorbei.

    Wenn es aber zu damaligen Zeitpunkt nicht den aaRdT entsprach könnte Arglist die Verjährung auf 30 Jahre anheben.

    Also müßte ein anerkannter und fachkundiger Sachverständiger das erst mal beurteilen. Der darf ja heute auch kleine juristische Fragen beantworten.

    pauline

    PS Juristen haben noch keinen Schaden behoben
    Sehe ich eher nicht so, denn Arglist wäre: um einen Mangel UND die Folgen wissen, dies billigend in Kauf nehmen, überdecken also "verstecken" und verschweigen. Sogar Tatbestand des Betruges...

    Die Bilder sind einfach zu mies...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Das mag ja sein, daß das Betrug ist.
    Aber der Jurist wird ohne technischen Sachverstand nicht beurteilen können was technisch vorliegt. Deswegen erst mal fachkundigen Sachverständigen.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie wäre es mit einem großen Werbeschild:

    "Derartig künstlerisch wertvolle Außenputze in normgerechter Ausführung erhalten Sie bei Stuckateur Meisterlich in Hierstadt...!"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen