Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    RLP / BW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Architektur
    Beiträge
    85

    Muss ein Architekt.....

    Geld für seine Leistungen verlangen ?

    In welchem Gesetz ist das geregelt ? Wo steht das genau ?

    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Muss ein Architekt.....

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nein - MUSS er nicht. Natürlich darf er für Onkel, Tante, Schwager, .... oder aus sozialem Engagement heraus auf sein Honorar verzichten.
    Und ist dann i.d.R. immer noch haftpflichtversichert.

    Aber WENN er Geld nimmt, dann nach HOAI.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799
    Müssen tut er nicht, aber die Baurechtsbehörde schickt einen "Querverweis" an das Finanzamt. Darin steht, was genehmigt wurde und wer der Planverfasser ist. Irgendwann fragt dann das Finanzamt nach, wann denn die Merkelsteuer kommt
    Bei engen Verwandten kann man da vielleicht noch mit Kostenlos oder so kommen, aber nicht für die hälfte der Bauvorhaben/Jahr! Wenn es dumm läuft, dann hast Du umme gearbeitet und darfst noch 19% bringen
    Das ist dann ein Super-billig-bau
    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Abgesehen...

    davon sind idR auch unentgeltliche Dienstleistungen mehrwertsteuerpflichtig und bei der EK-Steuer hätte das FiA das auch gerne mit zugerechnet beim Gewinn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Anwalt
    Beiträge
    335
    Wenns nicht gerade ein Ehegatte ist, dürfte es sich bei einer Einigung, wonach die Leistung unentgeltlich erbracht wird, um eine Schenkung (§ 516 BGB) handeln. Notarielle Beurkundung erforderlich (§ 518 BGB) und zu Beweiszwecken für Beschenkten anzuraten. Schenker haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit (§ 522 BGB). Rückforderung und Widerruf der Schenkung möglich (§§ 528, 530 BGB). Es dürfte Schenkungssteuer anfallen.

    Sach ich mal ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    224
    @ lawyer

    Ahja... So so.

    Eine Schenkung kann es nur dann sein, wenn auf der Architekt auf die ursprünglich vereinbarte Honorarforderung verzichtet - weil nur dann eine Zuwendung eines Vermögensgegenstandes an seinen Auftraggeber vorliegt. Unentgeltliche Dienstleistungen sind jedoch keine Schenkungen, da gerade keine Zuwendung vorliegt. Bevor du also hier mit §§-Ketten um dich schmeißt, lieber nochmal prüfen und nicht halbgares und -wahres verbreiten.

    Solltest du tatsächlich Jurist sein - zurück ins 3. Semester. Da dürfte das ungefähr behandelt werden.

    Nix für ungut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    RLP / BW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Architektur
    Beiträge
    85
    A - Bedeutet ein Architekt darf für einen wild fremden Menschen nicht umsonst arbeiten ?

    oder

    B - Bedeutet ein Architekt darf für einen wild fremden Menschen umsonst arbeiten !




    A oder B ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    dürfen darfst du alles, nur musst du steuer abführen
    und bist haftbar....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    RLP / BW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Architektur
    Beiträge
    85
    19% von was wenn ich nichts dafür bekommen habe und nichts dafür möchte ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich würde mal sagen besser von der honorarermittlung
    die du machst, und nicht von einer schätzung des
    finanzamtes anhand einer kostenfeststellung....

    wieso willst du denn überhaupt für lau arbeiten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    So etwas Tolles, das es das noch gibt - hey, Canzler, melde dich mal, so jemand wie dich kann ich gebrauchen! Wie weit wohnst du von Darmstadt entfernt?

    Bei dem Preis zahle ich sogar die Fahrtkosten für die Bauleitung oder stelle ein Zelt zur Verfügung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    schwiegervater hat für guten freund einen bauantrag gezeichnet (0€).
    FIAmt kam dahinter - honorarschätzung -> zahlung !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Im neuen forum
    Beruf
    Dipl. Pädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Beiträge
    933

    Wie sieht es aus...

    ...wenn ehrenamtliches Engagement dahinter steckt?

    Beispiel: ein eingetragener(!) gemeinnütziger(!) Verein betreibt ein Freizeitzentrum (400 Jahre altes Gebäude, die Originalbaupläne hat jemand verschlampt, bestimmt wars der Zivi ) und einer der Vereinsmitglieder ist Architekt. Um für alle möglichen Maßnahmen (E-Inst. erneuern, Trinkwasser- und Heizungsplanung, Fluchtwege aushängen etc...) Pläne zur Hand zu haben hat der mal vor 20 Jahren den Bestand gezeichnet.

    Darf er das kostenlos im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements machen?

    Herzlichst,
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    http://www.baurechtsurteile.de/archi...her-taetigkeit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Also ganz einfach:

    Regulär abrechnen und das Honorar in Form einer Spende zurücküberweisen. Somit ist vollumfänglicher Versicherungsschutz gewährleistet und den geltenden Bestimmungen der HOAI genüge getan.

    fertisch....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen