Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: EnEV 2009

  1. #1
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580

    EnEV 2009

    Info:
    http://www.zub-kassel.de/news/article?id=251
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EnEV 2009

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924

    vom bmvbs:

    Welche wichtigen Änderungen bringt die neue Energieeinsparverordnung?

    Die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) wird zum Herbst in Kraft treten. In Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung werden damit Gebäude gegenüber der alten Regelung (EnEV 2007) um durchschnittlich 30 Prozent sparsamer im Energiebedarf sein müssen.

    Das wird erreicht durch:

    Errichtung neuer Wohn- oder Nichtwohngebäude

    - Die Obergrenze für den zulässigen Jahres-Primärenenergiebedarf von Neubauten wird durch-schnittlich um 30 Prozent gesenkt.

    - Die Wärmedämmung der Gebäudehülle von Neubauten muss um durchschnittlich 15 Prozent mehr leisten.

    Modernisierung von Altbauten

    Der Bauherr hat bei größeren Umbaumaßnahmen die Wahl zwischen zwei Alternativen:

    1. Bei größeren baulichen Änderungen an der Gebäudehülle (z.B. Dach, Fassade, Fenster) werden die Anforderungen an diese Bauteile um durchschnittlich 30 Prozent verstärkt.

    2. Nach Sanierung muss der Jahres-Primärenenergiebedarf des Gebäudes um 30 Prozent weniger sein und die Gebäudehülle um 15 Prozent besser gedämmt sein als bisher.

    Nachrüstpflichten in Altbauten

    • Dämmung des Daches, oder:

    • Wärmedämmung oberster nicht begehbarer Geschossdecken:
    Verschärfung der Qualität der Wärmedämmung (statt bisher 0,30 Watt/(m²K) künftig mindestens 0,24 Watt/(m²K))

    • Wärmedämmung oberster begehbarer Geschossdecken (Pflicht bis spätestens Ende 2011).

    • Für Klimaanlagen wird eine generelle Pflicht zum Nachrüsten von automatischen Einrichtungen der Be- und Entfeuchtung vorgesehen
    Außerbetriebnahme von Nachtstromspeicherheizungen
    Stufenweise ab 1.1.2020 einsetzende Pflicht zur Außerbetriebnahme von elektrischen Speicherheizun-gen (keine Fußbodenheizungen) mit einem Alter von mindestens 30 Jahren in größeren, ausschließlich mit solchen Heizungen beheizten Gebäuden (Wohngebäude mit mindestens sechs Wohneinheiten, Nichtwohngebäude mit mehr als 500 qm Nutzfläche).

    Die Pflicht entfällt, wenn

    • das Gebäude das Wärmedämmniveau nach der Wärmeschutzverordnung 1995 erfüllt,

    • öffentlich-rechtliche Pflichten entgegenstehen (z. B. Festsetzungen im Bebauungsplan)

    oder

    • die erforderlichen Aufwendungen für die Außerbetriebnahme und den Einbau einer neuen Hei-zung auch bei Inanspruchnahme möglicher Fördermittel nicht innerhalb angemessener Frist durch die eintretenden Einsparungen erwirtschaftet werden können.

    Regelungen zur Verbesserung des Vollzugs der Verordnung

    • Einführung von Unternehmererklärungen (Bestätigung des Unternehmers gegenüber dem Eigen-tümer, dass die EnEV bei der baulichen oder anlagentechnischen Modernisierung von Altbauten eingehalten wurde);

    • Pflicht zur Vorlage der Unternehmererklärung auf Verlangen der zuständigen Behörde; die Nicht-ausstellung einer Unternehmererklärung ist eine Ordnungswidrigkeit;

    • Beauftragung der Bezirksschornsteinfegermeister mit der Durchführung von Sichtprüfungen an heizungstechnischen Anlagen (z. B. Prüfung, ob alter Heizkessel pflichtgemäß ausgetauscht wurde);

    • Einführung von Ordnungswidrigkeiten für vorsätzliche und leichtfertige (d.h. grob fahrlässige) Verstöße gegen bestimmte Neubau- und Modernisierungsanforderungen der EnEV sowie bei Ver-wendung falscher Gebäudedaten bei Ausstellung von Energieausweisen.


    Originaltext (PDF):
    http://www.bmvbs.de/Anlage/original_...-EnEV-2009.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Studentin
    Beiträge
    4
    Bin ich nun oder was?
    Tritt die neue EnEv nun ab dem 01.04.2009 in Kraft oder erst im Herbst ???
    Kann ich noch nach dem 01.04.2009 eines der Maßnahmenpakete beantragen?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    wo steht / stand je was von 1.4.?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von melmina Beitrag anzeigen
    Tritt die neue EnEv nun ab dem 01.04.2009 in Kraft oder erst im Herbst ???
    Kann ich noch nach dem 01.04.2009 eines der Maßnahmenpakete beantragen?
    Ich glaube, du bringst EnEV und KfW-Förderung etwas durcheinander.

    Die neue EnEV soll- wie es den genannten Links eigentlich eindeutig zu entnehmen war - im Herbst in Kraft treten.
    Zum 1.4. ändern sich die KfW-Programm "Ökologisch bauen" bzw. "CO2-Gebäudesanierungsprogramm"; die heissen ab dann "Energieeffizient bauen" bzw. "Energieeffizient sanieren". Massnahmenpakete kannst du nach wie vor beantragen (oder besser gesagt: Förderung für Massnahmenpakete ), und zukünftig werden auch Einzelmassnahmen gefördert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen