Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98

    Hinterlüftungsebene bei geneigtem Gründach

    Hallo allerseits

    jetzt muss ich nochmal was anderes zu unserem geneigten Gründdach (20Grad) fragen.

    Der Aufbau sieht grob wie folgt aus (von oben nach unten)
    - Pflanzen
    - Granulat
    - Folie (Dachabdichtung gegen Wasser)
    - Schalung
    - Konterlattung (ca. 25mm)
    - Unterspannbahn
    - Sparren (18cm) und Zwischensparrendämmung (18cm)
    - Dampfbremse
    - Gipskartonplatten

    Die Zwischenssparrendämmung besteht aus Bahnen von Mineralwolle.
    Die Sparren sind 18cm und Mineralwolle hatte auch 18cm; die Mineralwolle hat sich nun aber im verlegten Zustand auf ca. 22cm "ausgedehnt" und drückt die Unterspannbahn gegen die Schalung, so dass die Hinterlüftungsebene quasi verschlossen ist.

    Ist das ein Baumangel?

    Ist das ggf. sogar ein kritischer Baumangel? (denn die Hinterlüftungsebene besteht so quasi nicht mehr, da nur man derzeit noch minimal durch die Hinterlüftungsebene auf die andere Seite schauen kann.

    Wäre es eine bessere (oder richtigere) Lösung (gewesen) formstabile Steinwolle als Zwischensparrendämmung zu nutzen?

    Beste Gruesse
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hinterlüftungsebene bei geneigtem Gründach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    man nennt da auch ein "Lauwarmdach"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    ja, so kommt es mir auch vor... ist das (eher) ein Baumangel? Man hätte ja sonst gleich ein Warmdach realisieren können...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast

    Bin ich Hellseher??...

    ...

    Ist hier nicht eine große Gefahr, daß, bei nicht ganz fachgerecht eingebauter Dämmung, selbige die USB an die Schalung drückt, damit quasi die Hinterlüftung zunichte macht

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    sag ich doch , an den seiten lau und in der mitte ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    mau...

    ... das reimt sich wenigstens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    dicht, wer si jetzt nu, in der pflicht....
    give me 5
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    hallo allerseits

    kann ich das so verstehen, dass dies ein baumangel ist (denn ja, die dämmung drückt derzeit die unterspannbahn an die Schalung und "zerstört" damit die Hinterlüftung)

    Beste Gruesse
    Tom

    PS: Ist eine Lösung hier nur durch formstabile Dämmung möglich (die sich nicht ausdehnt und man nicht zu sehr "reinstopfen" muss? Was wäre das dann: Steinwolle?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    Mahlzeit.

    (das mit der Ente bezog sich auf den beitragswechsel bezüglich vorhandener lüftungsquerschnitt und dann pötzlich nicht mehr...)

    Mal nachfrag?
    Wer hat den diesen Aufbau geplant, gerechnet, ausgeführt, überwacht und abgenommen?

    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hi

    Planung war von unserem Architekten; dieser hat auch die Rolle der Bauleitung inne; komplett beauftrag für alle Phasen; Ausführung erfolgte vom Verputzer, der hat die Zwischensparrendachdämmung mit übernommen. der Rest vom Dach kam vom Zimmermann/Dachdecker.

    Gruß
    Tom

    PS: Das mit dem nicht vorhandenen Lüftungsquerschnitt hat sich erst gestern bei einem Check herausgestellt; war also neu für mich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    N`abend

    Na dann würd ich doch mal die beiden erstgenannten zu einem freundlichen gespräch einladen, oder?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Mit dem Architekten war ich bereits vor Ort.... der Termin mit dem Verputzer (zusammen mit dem Architekten) steht noch aus für jetzt Anfang der Woche; ich wollte mir nur schonmal vorab einen Überblick verschaffen in welche Richtung in das Lenken sollte / muss / darf...

    ich verstehe jetzt, dass es wohl durchaus ein Mangel darstellen kann.

    Gruß
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    MoRüBe
    Gast

    Also hat der Putzer nicht nur geputzt...

    ... sondern auch gedämmt.

    na Mahlzeit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Ist das nicht üblich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Arheilgen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    98
    Hallo

    könnte mir jemand sagen, welchen Dämmstoff man am besten / in der Regel verwendet für eine Zwischensparrendämmung, wenn man eine Hinterlüftungsebene (ca. 25mm) hat, die vom Dämmstoff nicht zugedrückt werden soll?

    Allerbesten Dank!!
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen