Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    ANgestellter
    Beiträge
    86

    Hilfe bei der Bewertung von Mängeln Pflasterung

    Hallo zusammen,

    unser Neubau ist sehr gut über die Bühne gegangen (Termin, Qualität, Kosten), Bei den sich nun anschliessenden Pflasterarbeiten sind wir allerdings scheinbar an den "Falschen" geraten.

    Bei der Stellplatzfläche sehe ich mich mit folgenden Mängeln konfrontiert:

    1. Übergang vom Einfahrt/Bürgersteig zur Stellplatzfläche ist stark ungleichmässig (hier mussten zum Ausgleich der nicht gegebenen Rechtwinklichkeit Pflastersteine quer gesetzt werden, diese bilden nun aufgrund nicht korrekter Ablängung einen ausgefransten Übergang)

    2. Randeinfassung rundum aus Tiefbordsteinen besitzt wechselnden Abstand von 0,1 bis ca. 5 cm, da ist derzeit Luft zwischen und soll lt. Pflasterbetrieb Split rein

    3. Gesamtes Fugenbild ist unsymetrisch

    4. in den einzelnen Pflasterreihen sind viele Schlangenlinien drin

    5. Höhenversatz in der Fläche

    6. Schächte (zwei) sind unsauber eingepasst

    7. Pfostenträger (Carport) sind sauber eingepasst

    Ausserdem wurden gesetzte Termine inkl. mehrmaliger Nachfristen nicht eingehalten.

    Wahrscheinlich würden diese Mängel sogar rechtfertigen, dass ich komplett die Abnahme dieser Leistung verweige. Allerdings will ich auch mal fertig werden und das Carport aufstellen können. Aber ich möchte für diese mangelhafte Ausführung eine angemessene Kürzung des Entgelts durchführen. Was wäre denn hier angemessen prozentual?

    Zweite Frage: Es sind noch Wege und Terassen beauftragt. Aufgrund der Erfahrungen habe ich kein Vertrauen mehr zu Termin und vor allem Qualität. Kann ich den Auftrag zurückziehen?

    Danke für Euer Feedback!

    Grüsse
    Stephan

    PS: Bei Bedarf gerne Fotos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe bei der Bewertung von Mängeln Pflasterung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Ohne Bilder ist eine Beurteilung nicht so ganz einfach. Eine sonderlich hohe Preisminderung ergibt sich da wohl eher nicht.

    Die Fugen zu den Randbefestigungen sollten aber schon gleichmäßig sein und ca. 1-2cm betragen

    Ebenheit 1cm bei 4m
    Neben Randeinfassungen sollte das Pflaster ca. 3-5mm höher sein. Gilt auch für Schächte. Neben Rinnen und Einlaufschächten ca. 3-10mm

    Her mit den Fotos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    ANgestellter
    Beiträge
    86
    Hier die Fotos...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    ANgestellter
    Beiträge
    86
    Rest Fotos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Kommentar von meinem kleinen galabauer: Wenn ich das meinem Ausbilder abliefere gibt's Ärger.

    Wart ma mal auf wasweissich.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Gartenbau
    Beiträge
    21
    Hallo,

    sieht nicht gut aus. Die haben die Steine geknackt und nicht geschnitten, deswegen so ungleichmäßig. Und auch die Falschen Steine um Knacken zu können.

    Die Kantensteine sind nicht gerade gesetzt.
    Und Die Fläche ist nicht richtig ausgerichtet.

    Im großen und ganzen ist das wirklich keine saubere Arbeit.
    Geben Sie Ihnen aber noch eine Chance. Reden Sie mit dem Chef und versuchen Sie eine Lösung zu finden.

    Sonst wirds später noch teurer für Sie als es jetzt noch ist.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Da hab ich schon bessere Hobbybaustellen gesehen....

    Eigentlich hilft da nur alles noch mal von vorn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    die frage ist , wer hat was bestellt..........(ich tippe BT/billichgalabau)

    weil , ein galabauer (ja es gibt welche die berufsehre haben und ihr gewerk beherschen) der was auf sich hält , wird :

    1. einen richtigen randstein richtig verbauen ...........

    2. einen schachtdeckel fachgerecht einfassen .........

    3. auch einen schräglaufenden streifen (nicht alle grundstücke sind rechtwinklig) gleichmässig einknacken/einschneiden (kostet aber geld)


    das fugenbild ist momentan noch nicht das problem , da die fläche noch nicht fertig ist .

    wer hat die anker wann gesetzt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Straubenhardt
    Beruf
    meinemädelsunterstützer
    Benutzertitelzusatz
    Expertenwinzling
    Beiträge
    169
    Da kann man wwi nur recht geben, keinerlei Berufsehre....
    Zur Ebenheit kann ich durch die Fotos nicht viel schreiben, aber Randsteine entlang ner Richtschnur setzen sollte eigentlich für einen besseren Arbeiter möglich sein. Um eine saubere Schnittkante zu erhalten könnte man auch parallel verschieben und dann anzeichnen, schneiden und beipflastern. Wird bei uns auch im Dachbereich bei Kelhen und ähnlichem so gemacht. Aber dazu muss man sich bemühen WOLLEN....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    ANgestellter
    Beiträge
    86
    Zur Frage: Wer hat was beauftragt

    Ich selber habe verschiedene Galabauer gebeten, mir ein Angebot nach Ortsbesichtigung zu erstellen. Gewählt habe ich den, der mir am sympatischten war und einen für mich akzeptablen Preis angebote hat (nicht der billigste). Im Nachhinein hat sich rausgestellt, dass es sich um ein 1-Mann-Unternehmen handelt. Aber top Internet-Auftritt und wirkte vorab kompetent.

    Sicher hätte ich hier gründlicher sein müssen (Referenzen etc.). Aber ganz ehrlich, das sich so ein Drama entwickelt habe ich nicht gedacht.

    Ich habe heute den guten Mann von allen weiteren Arbeiten (Wege, Terassen, Gartengestaltung...) entbunden, er soll mir nur noch den Stellplatz fertigstellen...

    Was zahl ich im den nun für den Spass. Lt. Angebot schulde ich ihm netto 2500 Euro für den Stellplatz (70 qm) inkl. Einbetonieren der Pfostenträger (ja, das hat er auch gemacht) aber exkl. Pflastersteine???

    Grüsse
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    inklusive unterbau ? oder wer hat den bezahlt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    ANgestellter
    Beiträge
    86
    Unterbau war zu 80% vorhanden, da ehemalige Baustrasse aus RC-Gemisch, musste höhentechnisch ergänzt werden

    Grüsse
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    also
    vorhandene baustrasse aufbrechen , grobplanieren , verdichten
    6-7m³ schotter liefern , feinplaniert einbauen , verdichten
    3,5m³ splitt?/brechsand liefern und verteilen , plan abziehen
    ca.25 lm kantenstein liefern und einbauen
    70 m² 10/20/8 pflastern
    20 lm pflasterschnitt mit knacke herstellen
    10 köcherfundamente inklusive schachten (in der ehemaligen baustrasse ) ?50x50x80? ,beton , doppelH anker ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Die Randbefestigung ist absolut nicht akzeptabel. So etwas sollte man schon zur Zwischenprüfung nach dem 2. Ausbildungsjahr können.
    Da sind ja nicht nur Bögen drin sondern richtige Versätze an den Stößen.

    Der Zwickel vorne am Gehweg ist im Prinzip ordentlich geplant nur auch schlecht ausgeführt. Steine hat man an solchen Stellen nicht mit dem Knacker zu trennen sondern im Nassschnitt mit der Säge.

    Das Fugenbild in der Fläche erscheint noch akzeptabel.

    Die Fläche wurde doch noch nicht abgerüttelt oder? Dann wären die Höhenunterschiede der verlegten Steine untereinander auch noch zum ausbügeln.

    Wenn Du noch ein Bild hättest wie um den Schacht herum gearbeitet wurde.

    Die Randeinfassung sollte neu versetzt werden. Die Fuge an der Randeinfassung kann man dann noch in befriedigendem Maße richten.
    Den Zwickel am Gehweg neu einschneiden.

    Und die Bilder kannste ruhig auch noch in der Sparte Baumurks reinstellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von alex2008 Beitrag anzeigen
    Die Randbefestigung ist absolut nicht akzeptabel.
    das ist richtig (die aussage , nicht das werk )

    So etwas sollte man schon zur Zwischenprüfung nach dem 2. Ausbildungsjahr können.
    wenn mein stift sowas bauen würde , würde ich ihn oder mich erschiessen....(erstes lehrjahr)

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen