Ergebnis 1 bis 4 von 4

Drainage erforderlich?

Diskutiere Drainage erforderlich? im Forum "Bautenschutz" auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Lappersdorf
    Beruf
    bürokaufmann
    Beiträge
    3

    Drainage erforderlich?

    Hallo zusammen,

    vor 2 Jahren habe ich mir den Wunsch vom Eigenheim erfüllt. Es handelt sich um einen Bungalow aus dem Jahre 1972. Nach meiner Einschätzung wurde bei der Planung insbesondere der Entwässerungsplanung nichts dem Zufall überlassen. Aber was heißt das schon. Ich bin mir nicht sicher ob nach 37 Jahren Erneuerungsbedarf in Sachen Kellerabdichtung, Drainage usw. notwendig ist. Es gibt keine feuchten Stellen oder sonstige Auffälligkeiten, die Besorgnis erregen könnten. Trotzdem möchte ich mein Gewissen beruhigen, und überlege einmal in die Tiefe zu graben, um mir ein Bild machen zu können. Wie kann ich überprüfen ob die Entwässerung meines Hauses in Takt ist? Welche Anhaltspunkte gibt es da? Sollte ich prophylaktisch einen Bitumenanstrich wagen und eine Kiesschicht einbringen? Vermutlich sind Eingriffe in ein vermeintlich funktionierendes System eher schädlich als vorbeugend.

    Vielleicht kann mir als Baulaie jemand ein paar Tipps geben.

    Vorab vielen Dank an euch.

    Gruß Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drainage erforderlich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Bzgl. der Entwässerungleitungen steht über kurz oder lang von Gesetzes wegen eine Prüfung auf Dichtheit an. Befahrung der erdverlegten Leitungen mit Kamera kann bestimmt nicht schaden und reicht ggf. schon als Nachweis aus.

    Und Bungalow und 70'er Jahre, zumindest die Rückstauthematik würde ich mal abklären, aber erst mal nur theoretisch, ohne buddeln. Details in meinem Rückstauhandbuch.

    Vom Rest würd ich die Finger lassen, wenn es keine Auffälligkeiten gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Ismaning
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Beiträge
    244

    Das verstehe ich nicht ganz. Jetzt ist kein Schaden....

    Aber wenn Sie eine Drainanlage einbauen, könnte das Wasser erst recht an Stellen geleitet werden, wo jetzt noch kein Problem ist!
    Der Wunsch ist doch sicher, dass das Wasser weggeleitet wird, aber es geht doch auch umgekehrt.
    Sie könnten doch nur die Seiten abdichten, aber wie dichten Sie von unten?
    Oder glaubt jemand, dass das Wasser nur von der Seite eindringen darf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    http://www.bauexpertenforum.de/showp...4&postcount=36

    Da hab ichs mal erklärt, Ausnahmen bilden unter der Bodenplatte angeordnete durchlässige Schichtungen und in Sand gelegte Rohrleitungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen