Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Oederan
    Beruf
    Elektroinstallatuer
    Beiträge
    6

    Bewegungsfuge notwendig

    Hallo,

    wir haben in unserem neuen Eigenheim Probleme im Wohn-/Essbereich. Im Fugenplan (siehe Bild) war eine Bewegungsfuge vorgesehen, welche nicht im Estrich ausgebildet wurde. Dafür wurde eine im Bereich WiGa eingebracht.

    Nun haben wir im Bereich der nicht ausgebildeten Bewegungsfuge Probleme, dh. Fugen platzen heraus und Fliesen werden hohl bzw. locker.

    Die Argumentation des GU ist, das bei der Estricheinbringung festgestellt wurde, dass die Bewegungsfuge doch nicht notwendig ist. Es wird mit dem Merkblatt 5 "Fugen im Calciumsulfatestrich" argumentiert. S. 4 der kürzere Schenkel ist unter 6m und somit keine notwendig. Es handelt sich laut Lieferschein um HASIT 460 Anhydrit-Fliesestrich CA C25/F5.

    Wir haben in Eigenleistung Feinsteinzeug (30x60) verlegt. Wir sind nun sehr verunsichert, ob diese Bewegungsfuge notwendig ist oder nicht. Wir haben eine FBH mit mehreren Heizkreisen, die alle über ein Thermostat geregelt werden.

    Ist diese nun nicht im Estrich vorhandene Bewegungsfuge notwendig oder nicht. Ist die fehlende Bewegungsfuge Ursache für das Schadensbild.

    Für Meinungen von Experten und aus der Fachwelt sind wir dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bewegungsfuge notwendig

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    fliese hochnehmen und nachsehen ob ein riss entstanden ist.
    wenn ja -> mängelanzeige!

    die fläche ist m.m.n. zu groß und zu verschachtelt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Wenn Fliesen Hohl werden liegts nicht alleine an der Fuge! Dann fehlt der kraftschlüssige Haftverbund.

    Ein Riss wäre trotzdem ein Mangel, auch wenn das Problem bei dem Schadenbild mit Sicherheit woanders liegt. Ausbrechende Fugen an Platten deuten mit Hohllagen auf andere Probleme hin. Restfeuchte war? Wie gemessen? Aufheizprotokoll?
    Vollflächige Verklebung im Buttering-Floating Verfahren? Fließbettkleber?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach aris,

    Ein Riss wäre trotzdem ein Mangel, auch wenn das Problem bei dem Schadenbild mit Sicherheit woanders liegt. Ausbrechende Fugen an Platten deuten mit Hohllagen auf andere Probleme hin. Restfeuchte war? Wie gemessen? Aufheizprotokoll?
    dem möchte ich mich anschließen.
    Wobei es da auch noch andere Ursachen wie zum Teil starr ausgebildete Randfugen oder unterlassenes Anschleifen geben kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Oederan
    Beruf
    Elektroinstallatuer
    Beiträge
    6
    Hallo,

    also Aufheizprotokoll liegt vor. Ich habe den Belag 7 Wochen nach der Estricheinbringung verlegt. Feuchtigkeitsmessung wurde von mir anhand des Folientest's (2malige Wiederholung, Folienquadrat jeweils 48h verklebt)) durchgeführt. Anschließend habe ich den Estrich geschliffen.
    Als Kleber wurde nach Beratung im Fachhandel, wo auch die Fliesen gekauft wurden, PCI Flexmörtel (Spezialfliesenkleber) verwendet und die Fliese in ein aufgekämmtes Kleberbett gelegt.

    Wie gesagt Schadensbild triit nur in dem Bereich auf, im restlichen Raum keinerlei Veränderungen, weder aufplatzende Fugen noch Hohlstellen, festgstellt.

    Eurer Meinung nach am besten die Fliesen an den entsprechenden Stellen entfernen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Oederan
    Beruf
    Elektroinstallatuer
    Beiträge
    6
    Ach so eben noch vergessen: Der Estrich wurde vor Fliesenverlegung mit Tiefengrund behandelt. Randdämmstreifen vorhanden und nicht überfliest bzw. ist kein kraftschlüssiger Wandanschluss vorhanden. Dies wurde vom GU schon überprüft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Es wäre stochern im Nebel.
    Wenn Du es genau wissen willst, musst Du einen Sachverständigen beauftragen.

    2 Sachen fallen mir auf:
    1. Restfeuchte misst man mit CM-Gerät.
    Anschleifen sollte so früh wie möglich erfolgen.

    Beides könnte für zu hohe Restfeuchte sprechen.

    Belegreifheizen durchgeführt?
    Wie sieht eine lose Fliese von unten aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Die Verklebung wird im Ansatz nicht "annähernd Hohlraumfrei" sein. Mal eine Fliese aufnehmen und ich wette der Kleber wird eine ungewöhnliche Verfärbung aufweisen, und zudem starke Stegbildung vom Zahnspachtel haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Oederan
    Beruf
    Elektroinstallatuer
    Beiträge
    6
    Also hier mal ein Bild, wo die Fliese entnommen wurde. Allerdings im Randbereich, wo die Schäden nicht aufgetreten sind. Dh. diese Fliese war fest und wurde mit entsprechender Gewalt gelöst.

    Die hohl klingenden Fliesen und aufgeplatzten Fugen sind vorrangig im Mittelbereich. Da habe ich keine Lösung diese so zu entfernen, das keine umliegenden beschädigt werden.

    Der Fliesenkleber weist keine Verfärbung auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Oederan
    Beruf
    Elektroinstallatuer
    Beiträge
    6
    Zusatz: Die Sinterhaut wurde 1 Tag nach estricheinbringung entfernt. Angeschliffen habe ich dann nochmal 1,5 Wochen vor Belegung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Oederan
    Beruf
    Elektroinstallatuer
    Beiträge
    6
    Hier noch das Bild.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Da ist ja nicht mal Kleber auf dem Dehnungsprofil, die Stege der Zahnung sind auch noch sehr gut zu erkennen. Kraftschlüssige Verbindung sieht anders aus.

    Was mich ein wenig verwundert, das die Fliesen in der Mitte hochkommen. Würde zu Bernis und Robbys Abschätzungen tendieren.

    PCI Flexmörtel ist kein schlechter Kleber, aber auf CAF gibts besseres.


    Operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    47803 krefeld
    Beruf
    glaser
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von aris Beitrag anzeigen
    Hier noch das Bild.
    hallo

    ich bin leider kein fliesenleger .auf dem bild sieht es aus als ob die fliese auf zu festen (trocken nen )kleber aufgelegt wurde.ich wäre froh das wäre bei mir so .nach ca 25 jahre möchten wir im erdgeschoss neue fliesen haben
    ich habe 1984 das ganze haus in eigenleistung gebaut ,auch die fliesenverlegung und die liegen fest im kleber ( leider ).da wir im ganzen haus glastüren haben ,geht nicht fliese auf fliese.alles muss raus auch der kleber

    gruss willi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen