Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Marketing- und Kommunikationswirt
    Beiträge
    1

    Frage Verblenden einer Fassade (Garage)

    Hallo an alle erst einmal,
    auf der Suche nach ein paar Antworten, bin ich hier auf das Bauexpertenforum gestossen, was mich mit den vielen Themen rund ums Bauen sehr neugierig gemacht hat, (schleim...) so dass ich mich hier sofort angemeldet habe, ich bin sozusagen gerade erst frisch geschlüpft. :-))

    Kurze Vorgeschichte zu meiner eigentlichen Frage später:

    Wollte eine 20 qm grosse Terrasse verlegen und habe aus diesem Grunde bei einem Natursteinhandel online sogenannte spaltrauhe Polygonalplatten aus Dalmatien in Creme 2-3 cm Dicke gekauft. Diese wurden auch Freitag vergangener Woche geliefert.
    Allerdings nicht in der Farbe Creme und nicht in der von mir angeforderten Stärke, sondern in Ocker und 1,5 - 2cm Dicke und statt 20qm habe ich 25qm erhalten, so das ich denke, das ein Versehen bei der Versendung geschehen ist.

    Nach einem Telefonat mit der Firma wurde mir gesagt, dass ich die Ware fotografieren soll und mit der genauen Aufzählung der Mängel in einer E-Mail dies der Firma zu senden soll.

    Habe Fotos von der Ware gemacht und die Firma mit den Mängeln und Fotos per Mail angeschrieben, leider bisher "Still ruht der See"!

    Überlegung:
    Alternativ habe ich in der Zeit auf die Fassade meiner Garage gesehen und dachte mir, wenn die Platten für eine Terrassenverlegung nicht verwendet werden können wg. der geringen Dicke, so könnte ich evtl. im Falle das die Firma mir diese nicht umtauschen will, als Verblendung der Garage verwenden, dafür wäre die Plattendicke eigentlich geeignet.


    Allg. Infos:

    Die Garagenfassade besteht aus Kieselkratzputz, der mehrfach von dem Vorbesitzer gestrichen wurde, so dass ich den Putz (nich ganz bis aufs Mauerwerk) oberflächlich abschlagen muss und danach mit Putzhaftgrund nachbehandeln muss, um dann diese neu zuverputzen.

    Meine Eigentliche Frage:

    Zu den Platten hatte ich Trassfugenmörtel der Marke Murexin FMT15 in creme und Lithofin MN Grundschutz gekauft.

    1. Wenn ich die Platten zur Verblendung der Garagenwände verwende, kann ich den Murexinmörtel zur späteren Verfugung horizontal dazu auch vervenden?
    2. Muss ich vor dem Verfugen, die Platten mit dem Litofin bearbeiten oder muss ich evtl. die Platten erst von Resten des Mörtels absäuern / mit Zementschleierentferner behandeln und dann erst das Lithofin auftragen?

    3. Mit welchen Material müssen die Platten auf die Wand gebracht werden vor der Verfugung oder können die Platten bei dem Neuverputzen gleich mit eingearbeitet werden, so dass diese vollflächig ("Dickbettverfahren") draufsitzen?

    4. Gibt es alternativ ein Kleber (PCI?) der Frostfest ist und die Platten auch relativ schnell fixiert ohne dass ich diese mit Hilfe von Nägeln fixieren muss (- so viele Nägel hab ich garnicht)?
    Ich habe hier z.b. einen Kleber für Verblender von der Firma Klimex Unicol auf Zementbasis, der auch frostsicher ist. Normalerweise ist der für Riemchen, aber vielleicht können damit auch die Platten aufgebracht werden.

    Ich hab "Schiss", das mir die Dinger bei einem sehr strengen Winter / Frost irgendwann abfallen oder sich dahinter eine Blase bildet.

    Wäre super, wenn Ihr mir hier im Forum helfen könntet, damit ich nichts falsch mache. Ich hab zwar auch schon so einiges auf dem Bau gemacht, aber das ist Neuland für mich.

    Vielen Dank schon einmal im voraus.

    Bauludde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verblenden einer Fassade (Garage)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren