Ergebnis 1 bis 12 von 12

Trockenestrich..Styropor oder Mineralwolle??

Diskutiere Trockenestrich..Styropor oder Mineralwolle?? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Fachberater
    Beiträge
    5

    Frage Trockenestrich..Styropor oder Mineralwolle??

    Hallo,
    ich habe da mal ne Frage? Und hoffe dass jemand hier mir helfen kann. Und zwar haben wir folgende Situation:

    Altbau ca. 1939
    Dielenboden (recht gut erhalten) darunter einen Kriechkeller. Ich wollte den Boden Wärmeisolierend und dachte da an Trockenestrich zB. Estrichelementplatten mit Mineralfaserdämmung. Jetzt weis ich aber auch dass es die Estrichplatten auch mit Styropor gibt. Was ist denn jetzt besser? Also mein Hauptziel im Erdgeschoss ist halt die Wärmeisolierung. Trittschall ist da nicht so wichtig.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trockenestrich..Styropor oder Mineralwolle??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Das ergibt sich aus der Wärmeleitgruppe des Dämmstoffes und des U - Wertes des Bauteils als gesamtes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Fachberater
    Beiträge
    5
    Danke für die schnelle Antwort

    So nun habe ich zwei Platten zur Auswahl:

    - Estrich Elementplatte 40 PS mit einen Wärmedurchlasswiderstand R von 0,6 m²K/W
    - Estrich Elementplatte 30MF mit einen Wärmedurchlasswiderstand R von 0,35 m²K/W

    Welche der beiden Platten hat den nun den besseren Wärmeisolierwert? Die höheren Werte oder die kleineren?

    Dann noch mal ganz kurz ist es deutlich besser denn Kriechkeller zu verdichten und mit Beton zu füllen (Also Wärmedämmtechnisch)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ich würde darüber nachdenken das ganze Wärmedämm und Abdichtungstechnich anders und zwar konsequenter anzupacken und zu planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Fachberater
    Beiträge
    5
    Konsequenter Anpacken? Na wie denn?? Ich versteh nicht wirklich was du damit meinst???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ..er meint damit dass du das Ganze vom Fachmann planen lassen sollst...
    -
    Zu den Platten: die mit dem kleineren Wert hat den besseren Dämmeffekt bei gleicher Dicke...da aber anzunehmen ist dass die Bezeichnung auch die Dicke angibt dürfte es in etwa auf das Gleiche hinauslaufen...
    -
    Ob die Platten (auf die Dielen?) montiert werden dürfen sollte aber ein Fachmann beurteilen...
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    Zu den Platten: die mit dem kleineren Wert hat den besseren Dämmeffekt bei gleicher Dicke
    Das ist falsch!
    Wenn die gemachten Angaben stimmen
    - Estrich Elementplatte 40 PS mit einen Wärmedurchlasswiderstand R von 0,6 m²K/W
    - Estrich Elementplatte 30MF mit einen Wärmedurchlasswiderstand R von 0,35 m²K/W
    dann verhält es sich genau umgekehrt:

    Also kennzeichnet dann (im Gegensatz zur üblicheren Angabe des Wärmeleitwerts/ Wärmedurchgangskoeffizienten) die größere Zahl das spezifisch besser dämmende Material.

    Deinem Eingangssatz kann ich hingegen voll zustimmen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Danke Julius

    sorry, hab ich leider übersehen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    wenn du gegen unbeheizte räume dämmst, bitte nicht die folie vergessen, dann ev. ausgleichsschüttung und die platten mit holzwolle nehmen, und : trockenestrichplatten werden immer schwimmend verlegt!!!!!!!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Holzwolle ? :Roll Wenn dann würde ich das nehmen an Dämmung und Aufbau was den größten erwünschten Effekt hat!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Fachberater
    Beiträge
    5
    Ok..schon mal vielen Dank

    Denke dass ich Handwerklich geschickt bin um es mir selber zuzutrauen.
    Den Fachlichen Rat möchte ich mir hier holen (sind doch genügend Fachleute hier ) ...oder?
    Und so ganz ohne Plan bin ich ja auch nicht. Wollte mich halt mal absichern da ich schon viele verschiedene Meinungen gehört habe.

    @LiBa Hannover
    Folie? Habe gehört dass man gar keine Folie nehmen sollte? Da der Krichkeller ja für die Durchlüftung sorgt. Sonst würde der Holzboden ggf. Gammeln..oder?

    Hatte es so vor:
    Die Holzdielen wollte ich lassen und bewegliche Dielen festschrauben. Sollte der Boden uneben sein oder ein Gefälle aufweisen, dann mit Schüttung ausgleichen. Anschließend ein Randdämmstreifen um zu und die Estrichelemente schwimmend aufbringen.

    Im Obergeschoss sollte dann zur besseren Trittschalldämmung unter den Dielen eine Hohlraumschüttung (z.B. Blähton) hinein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ".. Denke dass ich Handwerklich geschickt bin um es mir selber zuzutrauen.
    Den Fachlichen Rat möchte ich mir hier holen.."



    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=33032
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen