Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

Alter Schuppen mit Asbestdach - neu decken - wieder mit Asbest?

Diskutiere Alter Schuppen mit Asbestdach - neu decken - wieder mit Asbest? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von tieto
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Pharmakant
    Benutzertitelzusatz
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Beiträge
    344

    Alter Schuppen mit Asbestdach - neu decken - wieder mit Asbest?

    Hallo,

    wir haben einen alten Schuppen, der mit Asbestplatten gedeckt ist. Ich möchte ihn "sanieren" und ihm ein neues Dach verpassen. Die Dachbalken und die Dachbretter sind total vermodert. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich in der heutigen Zeit die Asbestplatten wieder verwenden sollte, da sie noch gut erhalten sind oder lieber sie entsorgen solte.

    Danke

    Tieto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alter Schuppen mit Asbestdach - neu decken - wieder mit Asbest?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Die Frage ...

    ... ist doch wohl nicht ernst gemeint
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    volker , sollen wir ihm verraten , dass selbst wenn er wollte , könnte er es nicht ?
    weil er es noch nichtmal geschenkt annehmen dürfte ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von tieto
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Pharmakant
    Benutzertitelzusatz
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si
    Beiträge
    344
    Wie jetzt???

    Natürlich ist die Frage ernst gemeint!

    Ich habe 2005 das Grundstück erworben, wobei noch der alte, besagte Schuppen drauf steht und 2006 drauf gebaut.

    Was wäre denn so verwerflich dran, die alten Asbestplatten wieder zu verwenden? Ist doch nur ein Schupen.

    Wenn ich mir sämtliche Garagenkomplexe so ansehe in meiner Gegend, haben die alle ein Asbestdach.

    Vesrtehe ich nicht so richtig.

    Bin mir trotzdem bewusst, dass es krebserregend ist.

    Tieto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    du verwechselst da etwas und hast den hinweis auf die rechtslage auch nicht verstanden........

    nicht jeder faserbeton ist asbesthaltig.
    asbesthaltiges material ist verboten .so lange es liegt wie es liegt , ok . wenn es angefast wird , nur von fachentsorger........
    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Telekomiker
    Beiträge
    51
    häng mich gerade mal daran. haben auf unserer garage auch ethernit. wissen aber nicht ob es das asphesthaltige ist.
    nun wollen wir eventuell bald das dach erneuern und fragen uns, was es kostet, es entsorgen zu lassen. abdecken darf ich es aber oder?

    ansonsten gibt es so farben die man darauf streichen kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    frag wikki
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Telekomiker
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    frag wikki
    ah ok, nunja, das sowas darin steht ist ja interessant... tu ich doch mal...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    pumpe
    Gast
    Zitat Zitat von tiggerw83 Beitrag anzeigen
    ansonsten gibt es so farben die man darauf streichen kann...

    .....die sich dann nach ein paar Jahren in wohlgefallen auflösen.

    Ich stehe in diesem Jahr auch vor einem Wechsel vom Dach. Bei mir sind noch diese Asbestplatten aus den 70ern verbaut. "Fulgurit Berliner Welle."

    Nun.....ich denke wenn du schonmal dabei bist, entsorge den Mist besser.

    Auf diesem Wege habe ich dann auch erfahren , daß der Asbestanteil in einer Platte nur ca. 10% beträgt, und eine echte Gefahr besteht, wenn man diese Platten bohrt oder mit der Flex schneidet. Wenn die Fasern also FREI werden. Trotzdem.....diese Platten verwittern mit der Zeit, und diese Fasern landen unweigerlich in der Atmosphäre, d.h. in der Atemluft.

    Desweiteren gibts die Firma E...... immer noch. Sie stellen bloss keine Asbesthaltigen Produkte her, da diese bekanntlich verboten sind.

    Meine Meinung : Weg mit dem Zeug !!


    Gruss Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    asbesthaltiges material ist verboten .so lange es liegt wie es liegt , ok . wenn es angefast wird , nur von fachentsorger........
    Daß diese Behauptung so allgemein nicht stimmt, haben wir hier im Forum schon öfter diskutiert!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    47803 krefeld
    Beruf
    glaser
    Beiträge
    26
    1985 habe ich einen schuppen abgerissen .die eternit platten vom dach klein geschlagen ergaben etwa 4 mörtelkübel also ca 1/2 m3 ,musste 150 dm für sonder entsorgung zahlen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    1985 ...

    ... ist 24 Jahre her. Heute kannste/darfste das nicht mehr

    Als was hast Du das Zeug denn dem Entsorger verkauft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Merzenich
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    58
    Gibt es hier unterschiedliche Bestimmingen in den einzelnen Bundesländern? In unserem Kreis darf ich als Privatperson Asbestbelastetes Material im Hausmüll entsorgen. Größere Mengen (1-2 m2) sind in reißfester Folie abzugeben (gilt nur für den Privatmann/frau).
    Daher würde ich erst mal mit meinem zuständigen Entsorger sprechen.
    Im Grundsatz würde ich das Zeug allerdings auch loswerden wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    pumpe
    Gast
    Hallo,

    im Zuge meiner bevorstehenden Dachneueindeckung ist man natürlich unbewusst sensibilisiert, und.....tja.....man schaut sich AUTOMATISCH Dächer an. Weil man sich gerade stark damit beschäftigt....

    Mir ist bei manchen "Rundreisen" aufgefallen, das es noch SEHR (!!!) viele Asbestdächer gibt, wo schon gar keine Beschichtung mehr drauf ist !!!

    D.h. die Fasern haben freien Zutritt......wohin auch immer.....

    Also ich finde , Asbest ist nicht gut. Jedoch....die anfängliche Panik darum hat sehr stark nachgelassen o. ist schlichtweg "vergessen" worden.

    Man sollte auch nicht vergessen.....solange der Kram gebunden ist, wird/ist er nicht gefährlich.

    Sehr anmerkenswert finde ich den Bericht eines Dachdeckers zum "Entsorgungsvorgang" meines alten Daches.

    Das Personal wird in Ganzkörperkondome gestopft mit Atemmasken. Die bösen, bösen Asbestplatten werden sicher in sog. "Bags" gepackt , und auf die Deponie gekutscht. Da entladen usw.....

    Irgendwann fährt dann kräftig ein Bagger o. sonstiges über die Bags und reisst sie auf. Die Fasern sind dann überall......nur nicht da wo sie hingehören

    Und das ganze Medienwirksame "Spektakel "rund um die Entsorgung hat dann den "Kunden" bei ca. 130m² Dachfläche mal gerade so 2000 € gekostet. Mehr o. weniger....aber was solls.....wir werden ja gern verarscht. Ob bei Wahlen, oder sonstigen Dingen........ 2000€ sind ehemals ca. 4000 DM, die man eigentlich nicht gern auf den MÜLL schmeisst !!!

    Wüsste wirklich "ZUGERN" WO und WIE unser Atommüll entsorgt wird........


    Gruss Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Böse

    Zitat Zitat von pumpe Beitrag anzeigen
    Irgendwann fährt dann kräftig ein Bagger o. sonstiges über die Bags und reisst sie auf. Die Fasern sind dann überall......nur nicht da wo sie hingehören
    Als ob es darauf ankäme. Aber der Vorschrift wurde Genüge getan!

    Und das ganze Medienwirksame "Spektakel "rund um die Entsorgung hat dann den "Kunden" bei ca. 130m² Dachfläche mal gerade so 2000 € gekostet. Mehr o. weniger....aber was solls.....wir werden ja gern verarscht. Ob bei Wahlen, oder sonstigen Dingen........ 2000€ sind ehemals ca. 4000 DM, die man eigentlich nicht gern auf den MÜLL schmeisst !!!
    Das müssen wir nicht verstehen. Dafür git es ökogrüne Gutmenschen...

    Wüsste wirklich "ZUGERN" WO und WIE unser Atommüll entsorgt wird........
    Dank Rot/Grün derzeit gar nicht. Stattdessen liegt er einfach so (und ziemlich ungeschützt) in der Gegend herum. Er wird nämlich seit Jahren schlicht neben den Kernkraftwerken gestapelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen