Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Computerling
    Beiträge
    7

    Frage HolzrahmenHausanbau

    Hallo,

    also, wir haben ein Haus und das will ich mit einem 1 geschoßigen Anbau erweitern.

    Nun habe ich die Holzrahmenbauweise entdeckt und denke, das ist eine einfache schnelle Lösung.

    Bei dem Anbau handelt es sich um die Verbindung zwischen Garage und Haus.

    Nun meine Frage, kann man sowas komplett selbst machen?

    Für mich stellt sich das recht einfach dar, zwei Holzrahmenkonstruktionen (links und rechts), OSB Platten dran, fertig.

    (Nein das Dach fehlt noch, aber das ist nicht meine Frage.)

    Von innen muß man noch die Dämmung und Gipskarton raunschrauben und es hinbekommen die ganze Sache zu verputzen.

    Fertig is der Anbau.

    Geht das so einfach?
    Gibt es irgendwelche Regeln die man beachten sollte (Belüftung)?

    Ich habe dazu nicht weiter gefunden, sondern nur Anbieter die Ihre Komplettteile verkaufen wollen, aber keine so richtige Anleitung wie man so einen Anbau erstellen kann.

    Grüße und Danke schonmal

    Hausausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. HolzrahmenHausanbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Der Anbau braucht eh eine Baugenehmigung. Der Planer, der den Anrag dafür macht, muß auch die Wandausführung planen.
    Der kann dann (gegen mehr Geld) auch die Ausführungsplanung machen.

    Da kannst dann sehen, ob Du das selber kannst oder lieber Firmen nehmen solltest.
    Denn die brauchen die Ausführungsplanung auch.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von hausausbauer Beitrag anzeigen
    Nun habe ich die Holzrahmenbauweise entdeckt und denke, das ist eine einfache schnelle Lösung.

    meine Frage, kann man sowas komplett selbst machen?


    Geht das so einfach?
    Gibt es irgendwelche Regeln die man beachten sollte (Belüftung)?
    ...man kann es selbst ausführen...aber bitte -wie vor-mit kompetentem Beistand vor Ort (das dürfte nicht die Welt kosten).
    Die Alternative ist Schimmel vielleicht schon im ersten Winter...
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Computerling
    Beiträge
    7

    Lächeln

    Danke für die schnellen Antworten.

    Mit dem Bauantrag war mir soweit klar, ich will einfach ein paar Meinungen sammeln, ob das ganze wirklich so einfach funktioniert.
    Ich bin etwas erstaunt darüber, dass man heute so schnell und einfach bauen kann (ich hatte bis vor ein paar Tagen noch nichts von Holzrahmenbauweise gewußt).

    Was mit an der Bauweise gut gefällt, das man zukünftige anbauten einfach realisieren kann. Einfach ein Loch sägen und mit dem Cutter ein Loch in den Gipskarton, Tür rein und fertig.

    Im Gegensatz zur Massivbauweise wo bei jeder Erweiterung ersteinmal die Statik des Hauses geprüft werden muß, danach stemmt man mühslig ein Loch in die Wand, macht dabei das ganze Haus und den Hof zur Baustelle dann muß noch gemauert werden... (andersherum erst mauern, dann Loch in Wand...) Ich denke in Eigenleistung bin ich da ein halbes Jahr am bauen und wenn ich fertig bin redet meine Frau womöglich nicht mehr mit mir (Bauschutt in jeder Ecke).

    Was die Haltbarkeit der Holzrahmenbauweise anbelangt bin ich etwas skeptisch, aber ich denke das ganze ist einfach zu reparieren (in 20 oder hoffentlich viel mehr Jahren), denn man kann ja die Fassade einfach abschrauben und eine Neue dranschrauben.

    Grüße

    Hausausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Zitat Zitat von hausausbauer Beitrag anzeigen

    ich will einfach ein paar Meinungen sammeln, ob das ganze wirklich so einfach funktioniert.

    Hausausbauer
    Wenn ich mich vor den Computer setzte ist eigentlich auch alles ganz einfach, dennoch geht´s oft nicht so wie ich will.
    Sicher kann man es (unter fachlicher Anleitung) selber machen, ob es sich aber auch lohnt (Maschinenkauf, höhere Materialpreise, Ergebnis, Nerven) will vorher gut überlegt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von hausausbauer Beitrag anzeigen
    ...Was mit an der Bauweise gut gefällt, das man zukünftige anbauten einfach realisieren kann. Einfach ein Loch sägen und mit dem Cutter ein Loch in den Gipskarton, Tür rein und fertig.

    Im Gegensatz zur Massivbauweise wo bei jeder Erweiterung ersteinmal die Statik des Hauses geprüft werden muß,
    Sorry...am Besten du bleibst hinter deinem Computer, da kannst du (hoffentlich) den wenigsten Schaden anrichten...
    -
    Auch bei HRB kann man nicht willenlos.....
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von hausausbauer Beitrag anzeigen
    Was mit an der Bauweise gut gefällt, das man zukünftige anbauten einfach realisieren kann. Einfach ein Loch sägen und mit dem Cutter ein Loch in den Gipskarton, Tür rein und fertig.

    Der war gut.
    Fast so gut, als würde ich sagen, dass schöne am PC ist, dass die Komponenten gesteckt sind - da kann man immer nachrüsten. Harhar.

    Egal bei welcher Bauweise - ungeprüft Löcher kann man da nur machen, wenn man im Fernsehn Bauleiter ist (und auch die bauen später Stahlträger ein)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Computerling
    Beiträge
    7
    Hallo Anfauglir,

    ja, ich weiß das jeder seinen Job macht und auch das ein Zimmerer das nicht gerne sieht wenn in Computerling anfangen will zu zimmern, genau wie umgekehrt.

    Aber, ich werkel gern mit Holz, das ist so mein Ausgleichhobby. Maschinen sind sowieso alle schon da und sie haben auch immer was zu tun.

    Was ich sagen will, Du brauchst nicht davon ausgehen, dass ich auf den Baumarkt fahre um mir einen Fuchsschwanz zu holen um dann gerade sägen zu üben...

    Von daher trau ich mir das zu und den fachmännischen Rat würde ich mir ohnehin einholen. (z.B. auch hier im Forum)

    Selbst machen hat natürlich seine Tücken, aber ich finde es gut, wenn man am Ende sagen kann Projekt abgeschlossen und meins.

    Es dauert auch alles viiiiiiel länger als wenn der Fachmann kommt und das schon hunderte mal gemacht hat, dafür ist es dann auch Hobby, wo die Zeit nicht die vordergründige Rolle spielt.

    Außerdem ist das Ganze nicht so wichtig für uns, das wir jetzt dringend einen Anbau brauchen, es wäre schön wenn er da ist wenn er nicht da ist, ist auch schön.

    Grüße Hausausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Computerling
    Beiträge
    7
    Vieleicht nocmal zur erklärung, ich habe nicht vor eine 5 Geschosser hochzuziehen, sondern nur eine Verbindung zwischen 2 Häusern zu schaffen.

    Wenn die Tragende Holzkonstruktion nicht von meninem Türrahmen betroffen ist, warum sollte ich da kein Loch reinschneiden können?

    Ja, natürlich wenn ich die ganze Unterkontruktion zersäge fällt natürlich alles zusammen...

    Bitte helft mir weiter, das ganze zu durchdenken und wenn am Ende steht, ich kann es wirklich nicht selber muß natürlich der Fachmann ran.

    Grüße

    Hausausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Ein Eingriff in ein Gebäude, wo viele Bauteile auch eine statische Funktion haben ist KEIN HOBBY.
    Die möglichen Auswirkungen der geplanten Arbeiten haben eine wesentlich höhere Reichweite als beim Bau eines Schuhregals oder eines Einzelkaninchenstalls.

    Welchen fachlichen Rat soll man aus der Ferne geben, ohne nicht ein schlechtes Gewissen zu bekommen, ob der gegenüber auch alle mitbestimmenden Randbedingungen beachtet.

    Ein Rat geht immer:
    Für diese Arbeiten ist der Fachmann vor Ort gefragt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Es stört mich überhaupt nicht, wenn du selbst die Säge ansetzt. Ich mach nicht gern HRB.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Computerling
    Beiträge
    7
    Ja, es ist nicht mein Hobby irgendwelche Häuser zu bauen.

    In die Statik des (der) Häuser greife ich auch nicht (wenig) ein, es handelt sich ja lediglich um eine Verbindung zwischen Garage und Haus, die sich gegenüberstehen.

    Ich will eigentlich ein paar Tipps und Anregungen sammeln um zu wissen, ob die Idee völlig daneben ist, ob ich mir die Konstuktion zu einfach vorstelle, oder welche Planungsfehler ich auf keinen Fall machen sollte.
    Irgendwie so.


    Bis jetzt habe ich folgendes gelernt:

    1. ... Schimmel vielleicht schon im ersten Winter...

    - Wichtig, worauf ich achten sollte bei der Planung weiß ich nicht

    2. Egal bei welcher Bauweise - ungeprüft Löcher kann man da nur machen, wenn man im Fernsehn Bauleiter ist (und auch die bauen später Stahlträger ein)

    - Ich muß Träger in Türhöhe bei der Planung bedenken, die können ja über die ganze Länge gehen.

    Ein weiterer Anbau an den Anbau ist wirklich später angedacht. Das mag jetzt zwar unsinnig klingen, aber ich will keine Großbaustelle sondern entpannt Stück für Stück realisieren. Auch wenn's mehr kostet läßt sich das Ganze in Ruhe realialisieren.

    Einen Fachmann werde ich sowieso zu Rate ziehen und in dem Forum will ich eigentlich Erfahrungen Anderer sammeln um das Ganze richtig anzugehen.

    Ich gehe auch nicht davon aus, dass das Forum mir den Anbau plant und konstruiert, sondern nur einfach ein paar Tipps Erfahrungen und so weiter und ob ich das letzlich selber mache entscheide ich dann sowieso nach "Schwierigkeitsgrad"...

    Noch steht nichts, noch nichteinmal ein Fundament und solange dass so ist habe ich mir ein Forum gesucht (Dieses) und will eigentlich nur Erfahrungen sammeln (auch von Spinnern wie mir, die das Ganze selbst in Angriff genommen haben).

    Letzlich soll es kein werden, egal ob vom Fachman oder von mir.

    Grüße

    Hausausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Nun habe ich die Holzrahmenbauweise entdeckt und denke, das ist eine einfache schnelle Lösung.
    Holzrahmenbau ist nicht einfacher, allerhöchstens etwas schneller als Maissivbauweise. (Bauphysik, Luftdichtigkeit, Dampfdiffusion, Holzschutz, Statik, Anschluss- und Abdichtungsdetails)
    Nun meine Frage, kann man sowas komplett selbst machen?
    Wenn die fachlichen Kenntnisse (siehe oben) da sind ja - hier kann man die jedoch nicht im notwendigen Umfang erlangen!
    Für mich stellt sich das recht einfach dar, zwei Holzrahmenkonstruktionen (links und rechts), OSB Platten dran, fertig.
    So wirds nichts Gescheites! Damit wäre "einfach" schon widerlegt, wenns denn dauerhaft werden soll.
    (Nein das Dach fehlt noch, aber das ist nicht meine Frage.)
    irgendwie aber schon - müssen ja die Anschlussdetails berücksichtigt werden(Statik, Bauphysik, Luftdichtigkeit, Holzschutz)
    Von innen muß man noch die Dämmung und Gipskarton raunschrauben und es hinbekommen die ganze Sache zu verputzen.
    Dämmen ohne Luftdichtigkeit? OSB verputzen? Statik? Holzschutz? Brandschutz?
    Gibt es irgendwelche Regeln die man beachten sollte (Belüftung)?
    Bauphysik, Luftdichtigkeit, Dampfdiffusion, Holzschutz, Statik, Anschluss- und Abdichtungsdetails, deswegen gibt es wahrscheinlich
    keine so richtige Anleitung wie man so einen Anbau erstellen kann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Computerling
    Beiträge
    7
    Hallo Jetter,

    wie soll ich nur meinen Anspruch an das Forum erklären ???

    Vielleicht so:

    Ich lade mir einen Fachmann ein. Dem Fachmann sage ich das ich mir das ganz in Holzrahmenbauweise vorstelle.
    Dann erzählt der mir jede Menge und ich stehe mit offenem Mund daneben...
    Das ist doof.

    Ein Bekannter von mir hat ein großen Dachdeckerbetrieb mit allen Gewerken und das ist mein Fachmann und hat auch schon Holzrahmenhäuser errichtet.

    Nun denke ich ist es etwas anderes sich 2 Wände ab Werk liefern zu lassen und hinzustellen (da habe ich auch schon drüber nachdedacht, sind aber Sonderanfertigungen), als das ganze selbst zu machen.

    Nun denke ich so, dass ich in Zusammenarbeit mit meinem Fachmann einen Holzrahmen baue (Bauphysik, Statik und so Sachen) interessieren mich weniger da Fachmann vohanden.

    Das Dach kann er dann auch gleich machen.

    Wenn das geschafft ist nehme ich mir die Akkuschrauber und Schraube jede Menge OSB Platten dran. Zumidest sehen die Fertigteile so aus.

    Meine Probleme fangen hier an:
    So wirds nichts Gescheites! Damit wäre "einfach" schon widerlegt, wenns denn dauerhaft werden soll.

    oder bei:

    Holzrahmenbau ist nicht einfacher, allerhöchstens etwas schneller als Maissivbauweise. (Bauphysik, Luftdichtigkeit, Dampfdiffusion, Holzschutz, Statik, Anschluss- und Abdichtungsdetails)

    Mich interessiert zum Beispiel die Frage, warum es nicht einfacher ist, ich finde es (unwissend wie ich bin) wesentlich einfacher und schneller.

    Gibt es andere Probleme im Vergleich zur Massivbauweise was ist zu beachten und welche Fehler sollte man auf jeden Fall vermeiden.

    Ich will hier eigentlich wirklich nur mehr erfahren zur Holzrahmenbauweise und wenn es wirklich nicht einfacher ist als Massivbau dann doch lieber maueren.

    Wie gasagt es steht noch nichts, ich will bloß mit dem Forum mal überlegen wie ich das Ganze planen sollte.

    Grüße

    Hausausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Mich interessiert zum Beispiel die Frage, warum es nicht einfacher ist, ich finde es (unwissend wie ich bin) wesentlich einfacher und schneller.
    Wie sehen Anschlussdetails, statisch und bauphysikalisch, aus?
    Was verhindert, dass die warme Luft auf die kalte Seite kommt?
    Was verhindert, dass Wasser (von aussen) in die Konstruktion läuft?
    Wie verhindert man Schimmel?
    ... (könnte man so einige Zeilen fortsetzen)

    Die Fragen gelten bei Massivbau bzw. Ziegelbau natürlich analog, mit z.T. aber anderen Lösungen.

    Ein sehr schönes Buch hierzu: Holzrahmenbau

    Sorry, wenns nicht spezieller geht - andere leute müssen damit Geld verdienen, damit die Kinder zur Schule gehen und essen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen