Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Betonwand verfugt, noch zu retten?

Diskutiere Betonwand verfugt, noch zu retten? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10

    Böse Betonwand verfugt, noch zu retten?

    Hallo Bauexperten,

    nachdem ich mich bereits vor drei Wochen angemeldet habe und bisher lesen gereicht hat, muss ich leider nun auch einen Beitrag schreiben...

    Habe eine neue ETW gekauft, beim Kauf war der Innenausbau im Beginn, Estrich ist noch offen. Die Wand zum Treppenhaus / der gegenüberliegenden Wohnung ist in Beton ausgeführt (aufgefüllte Fertigbetonteile). Diese Wand zieht sich dabei vom Wohnzimmer über die Diele zum Schlafzimmer. Es ist die Innenseite einer Dachgeschosswohnung und daher 3,5 - 4 Meter hoch. Sieht echt super aus.
    Da die Betonwand nicht als Sichbeton ausgeschreiben war, waren breitere in einem Fall nicht gerade Fugen vorhanden.

    Bereits bei der Besichtigung habe ich mit dem Architekt abgesprochen, dass diese Betonwand so bleiben soll. Dies habe ich ihm auch per E-Mail geschrieben und sogar den Gipser selbst darüber informiert.
    Insgesamt ist die Wand als Sichtbeton das ideale Element für die Wohnung gewesen und einer der Gründe warum ich mich überhaupt für diese Wohnung entschieden habe.

    Nun hat der Gipser die Fugen der Betonfertigelementen voll verfugt und grossflächig mit einer Matte verklebt/gestrichen. Nicht nur die Wand im Wohnzimmer, auch alle anderen Wände wurden so „bearbeitet“. Als ich das gesehen habe musste ich fast heulen, so sehr hat mich der Anblick geschockt.

    Der Gipser ist nun der Meinung mir einen Gefallen getan zu haben, da ich mit der Wand „so nicht glücklich geworden wäre“. Er hat mir vorgeschlagen ich solle die Wand fein verspachteln lassen und dann grau streichen. Es würde dann „genauso wie Beton aussehen“ (muss ich erwähnen, dass mir richtiger Beton lieber gewesen wäre???).

    Nun stehe ich vor drei Fragen:
    1. Ist eine Fertigbetonwand überhaupt geeignet als Sichtbeton stehen gelassen zu werden?
    2. Wäre es möglich die Fugen wieder aufzubrechen und den Beton wieder herzustellen? Der Gipser meinte klar nein. Dem traue ich aber (wohl verständlicherweise) nicht mehr.
    3. Wer steht für den entstandenen Schaden gerade bzw. mit wem muss ich verhandeln? Ist der Architekt mein Ansprechpartner oder darf ich mich selbst mit dem Gipser rumärgern?

    Anbei zwei Bilder Stand vor dem „Unglück“. Bilder vom Ergebnis kann ich morgen machen.

    Danke im Voraus für eure Ideen und Hinweise!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betonwand verfugt, noch zu retten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast943916
    Gast
    den Architekten sollte man auf jeden Fall informieren,
    Anweißungen an die Handwerker sind sache des Auftraggebers / Bauherren in der Regel durch den Architekten.
    Hat der Gipser das ohne Auftrag gemacht, muss er m. E. den Rückbau selber tragen.
    Da entsteht aber wieder die Frage, welchen Vertrag haben Bauherr und Handwerker?
    VOB oder BGB, in der VOB ist dieser Fall eigentlich klar geregelt.



    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Sichtbeton....

    ... kann nach eigenem Belieben so belassen werden, wenn es der Erwerber/Bauherr so möchte.

    Da es sich um eine ETW - Etagen- oder Eigentumswohnung - handelt, die Wand die Abgrenzung zum Treppenhaus - Gemeinschaftseigentum - und Abtrennung zur Nachbarwohnung ist, sind Vorschriften des Brandschutz und Schallschutz zu beachten. Was sagt der Architekt dazu? Aus meiner Sicht müssen die Fugen aus Brandschutz- und Schallschutzgründen geschlossen werden. Es sei denn, die Konstruktion erfüllt diese Anforderungen ohne einen Fugenverschluss.

    Freundliche Grüße aus Berlin
    Geändert von rolf a i b (17.04.2009 um 07:07 Uhr) Grund: Ergänzung Wohnungstrennwand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Ergänzend

    zu dem zuvor geschriebenen:

    ETW Bauherr ist nicht der Käufer, sondern der Bauträger.

    Es könnte also Probleme geben, wenn im Kaufvertrag geregelt ist, dass Sonderwünsche mit dem Bauträger schriftlich zu vereinbaren sind.

    Wenn dann in der Baubeschreibung steht "Montagefugen werden verspachtelt" gilt das offen lassen der Fugen als Sonderwunsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10
    Hallo Experten, danke für die Antworten!

    Zum Vertrag zwischen Bauherr und Gipser weiss ich nichts. Aber laut Kaufvertrag sind Sonderwünschen mit dem Handwerker zu besprechen. Deshalb habe ich auch Gipser und Architekt informiert (Bauträger ist Firma die der Frau vom Architekt...).
    So, nun kommt der Trick: Die Malerarbeiten wurden als Eigenleistung vereinbart und abgerechnet. Es hätte also keiner die Wand anfassen sollen, laut Architekt wurde dazu auch keine Freigabe von ihm erteilt.

    Zum Beton: Meine Vorstellung war die Fugen bis auf ca. 1 cm mit Betonspachtel zu verfüllen, sodass z.B. der Schallschutz gewährleistet ist. Dadurch wären eventuelle Unterschiede Betonfertigteile und Füller durch die Lichtbrechung gut kaschiert worden.
    Die Fugen an Sich gingen tiefer, was schon ein Problem gewesen wäre sie ganz ohne Behandlung zu lassen.
    Laut Baubeschreibung und Architekt wäre der Beton direkt tapeziert worden, was auch keinen wirklichen Brand- oder Schallschutz dargestellt hätte, oder?

    Die Arbeitsfugen werden in der Baubeschreibung nicht konkret erwähnt! Die Anweisung war per E-Mail (mehrfach) und mündlich (mehrfach, unter Zeugen) an den Architekten. An den Gipser nur mündlich (mehrfach, unter Zeugen).

    Es scheint also so zu sein, dass der Gipser in der Verantwortung ist und ich ihn selbst zu der Nachbesserung und was dann folgt bringen darf.
    Was für eine Nachbesserung wäre nun möglich bzw. sinnvoll? Wäre es möglich die Matte wieder zu entfernen und den Spachtel/Mörtel teilweise wieder auszulösen? Nacharbeiten über schleifen/sandstrahlen um die Farbe zu enfernen? Müsste dann die gesamte Wand geschliffen werden, um ein einheitliches Bild zu erzeugen? Sind insgesamt ca. 10 x 4 Meter, also 40 qm.

    Oder ist die Wand verloren?

    Viele Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10

    Bilder

    Anbei noch jeweils ein Bild!
    Habe mich auch bei der BetonMarketing Süd erkundigt. Wurde sehr gut und ausgiebig beraten.

    Werde nun den Gipser sehr genau instruieren und eine Fuge zur Probe aufmachen lassen. Dann sehen wir was noch zu retten ist oder nicht.

    Viele Grüsse und Danke für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    ww
    Beruf
    bauunternemher
    Beiträge
    55
    hallo minig,
    wenn der fall eintreten sollte das du die wand so hin nehmen musst,
    achte darauf das der pützer das matereial "ardemor" (muss nicht unbedingt diese firma sein aber meine empfehlung)benutzt hat.

    diese art von matereial ist flexibler als normaler MP und so bestens geeignet für das verspachteln der fugen(schützt vor bewegungsrissen in fugenbereich)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Erwerber - Bauherr - Bauträger

    [QUOTE=Baufuchs;353779]zu dem zuvor geschriebenen:

    ETW Bauherr ist nicht der Käufer, sondern der Bauträger.


    Moin Moin,

    vielen Dank für die Aufklärung, habe Erwerber/Bauherr geschrieben, gilt also für beide oder falls ein `Bauherr´ein ähnliches Anliegen hat.

    Freundliche Grüße aus Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Düren
    Beruf
    Handwerker
    Benutzertitelzusatz
    DL Bau-Consult
    Beiträge
    2

    Neu hier

    Leider habe ich den Beitrag erst heute gelesen und mich dazu auch mal angemeldet. Würd gern mal wissen wie die Sache ausgegangen ist.Zum einen hätte man die Spachtelmassen wieder entfernen können, (mechanischen abschleifen) und zum anderen dann die Fugen bis zur inneren Dreiecksleiste mit Betonspachtel, welcher faserarmiert ist (Nanocret PCI oder Emcefix von MC Chemie.


    Verspachtel solche Fugen täglich (bin selbständig) und in den verschiedensten Ausführungen für ein Betonwerk welches Fertigteile herstellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10
    Hallo!

    Sichtbeton ist gerettet! Habe alles mit dem Spachtel abgekratzt und die Fugen ausgeklopft. Ausgefugt dann mit PCI Nanofug, Betonfarben.

    Sieht bis jetzt sehr gut aus, in 2 von 4 Fugen habe ich allerdings leichte horizontale Risse. Diese sind aber nur optisch unpasssen und auch nicht sofort sichtbar.

    Sobald ich morgen auf der Baustelle bin versuche ich noch zwei Bilder zu machen. Die bin ich sowieso noch schuldig :-).

    Viele Grüsse, Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10
    Mea culpa! Hat doch etwas gedauert... Bild von der geretteten Bank anbei.

    Ohne die Unterstützung hier im Forum hätte ich es wohl verputzen lassen. Daher nochmal tausend Dank an alle!

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Stefan,

    du legst schon laminat obwohl die wand noch garnicht verputzt ist:???
    ne quatsch, sieht gut aus....

    ich verleg auhg grad den kaindl laminat, aber in kernahorn......

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    Hallo Stefan,

    du legst schon laminat obwohl die wand noch garnicht verputzt ist:???
    ne quatsch, sieht gut aus....

    ich verleg auhg grad den kaindl laminat, aber in kernahorn......

    viele grüße
    pascal
    Den Kommentar bekomm ich immer wenn ich die Wohnung zeige: "Wie, warum ist da noch nicht verputzt?"

    Der Kaindl Boden ist super schön, allerdings bin ich mir wegen der Kratzempfindlichkeit noch nicht so sicher. Der subjektive Eindruck ist, dass er etwas empfindlicher ist als den Boden den ich in der aktuellen Wohnung als Vergleich habe. Kann aber auch an der dunklen Farbe liegen. Viel Spass beim "laminieren".

    Viele Grüsse, Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Steffan,

    ich hab in meiner jetztigen wohnung nussbaumlaminat liegen, der ist m.e. empfindlicher gegen kratzer, weil die kratzer heller erscheinen als der boden.
    in meinem kinderzimmer bei den eltern hatte ich damals ahorn, und da hat man die kratzer nicht wirklich gesehen.

    der kaindl lässt sich wunderbar legen, dadurch das man die ganze reihe einhängt braucht man das zugeisen eigentlich garnicht, aber ab 4 metern sollte man besser zu 2 sein......

    dir auch noch viel spaß beim laminieren..... oder bist du schon durch?

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südwesten
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    10
    Hallo Pascal,

    denke mittlerweile auch die Kratzer liegen an der dunklen Farbe. Muss man wohl leiden und vorsichtig sein.

    Bin noch nicht ganz fertig, da der Fliesenleger noch Platz zum schneiden brauchte. Daher habe ich den Flur und das Schlafzimmer nochmal ruhen lassen.
    Zum Verlegen ist der Kaindl wirklich klasse. Habe auch schon Längen > 4 m allein gelegt und war schneller als mit Unterstützung. Einfach die Reihe auf der Feder liegend auslegen und auf einer Seite beginnen einzuklicken und zur anderen Seite durchgehen. Geht super und es rutscht nicht ständig irgendwo was raus!

    Viele Grüsse, Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen